Give Me A Wall - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 01.08.2006

Give Me A Wall
Tatjana Zilg

iForward, Russia! Nicht aus dem fernen Russland kommen die Vier-Dance-PunkerInnen, sondern aus Leeds, der englischen Stadt mit dem großen musikalischen Band-Output. An den Drums Wirbelwind Katie



The Duels, die Kaiserchiefs, die Cribs, die Long Blondes - sie alle haben ihre Homebase im Norden des United Kingdom, der Universitätsstadt Leeds mit nur einer halben Millionen EinwohnerInnen. Nichtsdestotrotz sind die Bands, die gegenwärtig die Stadt als Geburtsstätte inspirierender neuer Sounds in der Musikszene etablieren, sehr unterschiedlich und eigenständig. Keine Band klingt wie die andere, jede präsentiert ihr ganz besonderes Profil.

So auch iForward, Russia!, die auf den ersten Blick dem Punk-Revival zugeordnet werden könnten. Bei genauerem Hinhören zeigt sich jedoch, dass sie Einflüsse
aus dem Punk-Jahrzehnt um die Heroen Ramones, denen sie auch ein Lied widmen, mit Elementen aus Dance und EmoRock zu einem ganz eigenen Stil verbinden. Wobei das Tempo definitiv vom SpeedPunk bestimmt wird, sehr schnell preschen die Tracks über die ZuhörerInnen hinweg, eine Hektik aus kurzen Akkorden, hämmernden Drums und zornigen Stakkato-Gesang lässt kaum
eine Ruhepause zu.

Leider werden die Tracks dadurch etwas gleichförmig, wozu auch beiträgt, dass sie nicht mit Namen, sondern mit Nummern benannt sind, denn das Quartett benennt seine Lieder nach der Reihenfolge, in welcher der jeweilige Titel erstmals aufgenommen wurde. Etwas verwirrend und nicht unbedingt einfach zu merken:
Die erste offizielle Single nach der Bandgründung im Jahr 2004 hieß „Nine“. Im Spätsommer 2005 kam die Doppel-A-Seite „Thirteen/Fourteen“, im Februar 2006 schließlich der erste UK-Top 40-Hit für „Twelve“.

AVIVA-Tipp: Härtere Töne, die Spaß machen und die innere Rebellin aufleben lassen. Wodka-Orange mixen und ab zum Pogo auf die Tanzfläche!

Die Band im Web: www.forwardrussia.com

Forward Russia
Give Me A Wall

Label: V2 Records, Cooperativ, VÖ 4. August 2006
EAN: 5033197421520
18,49 Euro
Link" http://www./?r=aviva-berlin90008115&artiId=5529883="_blank">

Music Beitrag vom 01.08.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken