AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

koerpernah Fette
AVIVA-Berlin > Music CDs
   Aviva - Home
   Veranstaltungen
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Juedisches Leben
   Interviews
   Buecher
   Music
   CDs
   AVIVA - Tipps + Tests
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
© AVIVA-Berlin 2014


Liebe LeserInnen, hier können Sie nach Begriffen, Stichpunkten, Autorinnen etc. suchen!
 


AVIVA-Newsletter

Wenn Sie über unsere Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden wollen, können Sie hier unseren
Newsletter bestellen...

AVIVA-Berlin auf Facebook
Besuchen Sie die Seite von AVIVA-Berlin auf Facebook.



AVIVA-Berlin RSS-News
RSS-Newsfeed abonnieren

Mit dem Newsfeed sind Sie täglich über die neuesten Themen der AVIVA-Berlin informiert.







 

AVIVA-BERLIN.de im August 2014:

Gossip - A Joyful Noise
Ulrike Wagener

Mit dem neuen Album verabschieden sich Gossip mit Frontfrau Beth Ditto endgültig von einem rebellischen Indie-Punk-Sound, um sich einem lebhaften, von Abba inspirierten, Disco-Pop zuzuwenden.



Drei Jahre nach "Music for men" erscheint nun mit "A Joyful Noise" das mit größter Spannung erwartete Folgealbum. Das nunmehr fünfte Studioalbum des US-amerikanischen Trios wurde von Brian Higgins produziert, der in den vergangenen Jahren mit Popgrößen wie Kylie Minogue, Girls Aloud, Saint Etienne, Texas und den Pet Shop Boys arbeitete.

Die Band blieb ihrer unverwechselbaren Attitüde treu, entwickelte jedoch einen neuen Sound, der an die achtziger Jahre erinnert. Beth Ditto, die sich selbst als "fette, feministische Lesbe" bezeichnet, begründet dies damit, dass sie das ganze Jahr nur Abba und kein Radio gehört habe. Und dies erscheint umso glaubwürdiger, je länger mensch ihren "fröhlichen Lärm" gehört hat.

Ihre gewohnt eindrucksvolle Stimme die so gar nicht mit dem eher gruselerregenden Coverbild zusammenpassen mag, wird begleitet von treibenden Bässen und dem ausgiebigen Einsatz von Synthesizern. Mit dem ersten Song der Platte, "Melody Emergency", wird bereits jede Tanzwütige mit einer Vorliebe für Disco-Sounds auf den Dancefloor gelockt. Die Lyrics sind ein Plädoyer für die Nacht und die beiden Attribute "animalisch" und "emotional". Eine gewagte Kombination.

Gossip gründete sich 1999 im US-Bundesstaat Washington und wurde schnell für ihre Mischung aus Soul, Gospel, Rock, Disco, Leidenschaft und Rebellion bekannt. 2006 gelang ihnen mit dem Album "Standing In The Way Of Control" der Durchbruch in Großbritannien. Wenig später schreibt die britische Musikzeitung NME begeistert: "Gossip ist die größte Punk-Rock´n´Roll-Disco-Soul-Band des Planeten. Sie blasen dir die Lichter aus. Jeder muss diese Band sehen und dazu tanzen, als wenn es kein Morgen gäbe."

Punk und Rock´n´Roll könnte man mittlerweile getrost aus diesem Satz streichen. "So you´re not a rock-n-roller and there´s nothing wrong with that". Mit diesem Statement lassen Gossip ihre EP beginnen und läuten damit ihre Disco-Ära ein. Bei ihrer Show im Berliner Berghain am 08. Mai 2012 präsentierte sich Beth Ditto, ganz die Popdiva, in einem glitzernden Paillettenkleid.

Doch der Punk ist wohl noch da, wenn nicht in der Musik, so doch im Auftreten der drei MusikerInnen. Neben Dittos Teufelsaugen auf dem Cover, sollten ihre Fingernägel dort ursprünglich auch abgebrochen erscheinen. Doch davon ließ sich das Label dann doch nicht überzeugen.

AVIVA-Fazit: Wem der poppige Disco-Sound der AmerikanerInnen gefällt, wird begeistert sein. Doch wie so häufig in der Popmusik besteht auch hier, trotz, oder gerade wegen der wilden Rhythmen die Gefahr von Reizüberflutung.

Gossip
A Joyful Noise

Label: Sony Music VÖ 11. Mai 2012

www.gossipyouth.com

Gossip im Interview mit dem Stern:
www.stern.de

Mehr zu Gossip auf AVIVA-Berlin:

"Music for men"

"Standing In The Way Of Control"

Music > CDs erstellt: 11.05.2012

   




 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken