Schattenberichte zur Frauenrechtskonvention - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

amadeu-antonio-stiftung Regina Schmeken. Blutiger Boden Finanzkontor
Aviva-Berlin > Public Affairs
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Politik + Wirtschaft
   Diskriminierung
   Veranstaltungen in Berlin
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 26.11.2003

Schattenberichte zur Frauenrechtskonvention
AVIVA-Redaktion

Am 15.12.03 laden AGISRA und Terre des Femmes in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung zur offiziellen Übergabe der "Schattenberichte" an die deutsche Bundesregierung ein.




Die Konvention zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau (CEDAW) verpflichtet die Vertragsstaaten, alle hierzu geeigneten Maßnahmen zu ergreifen und dieses Ziel nachhaltig zu verfolgen. In regelmäßigen Abständen werden ihre Regierungen dazu aufgefordert, in Form von Berichten Rechenschaft über die von ihnen ergriffenen Maßnahmen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau abzulegen.

Kritische Kommentare und Forderungen - so genannte Schattenberichte - bundesdeutscher Nichtregierungsorganisationen (NROen) zum 5. Bericht der Bundesregierung Deutschland zu CEDAW wurden der zuständigen UN-Kommission am 21. Juli 2003 in New York übergeben.

Zu der offiziellen Übergabe einer Sammlung dieser Schattenberichte an die deutsche Bundesregierung laden AGISRA und Terre des Femmes in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung ein.

Mit: Staatsekretärin Christel Riemann-Hanewinckel (Bundesfrauenministerium), Dr. Hanna Beate Schöpp-Schilling (Mitglied des UN-CEDAW-Ausschusses), Marion Böker (KOK e.V.), Rhoda Tretow (Terre des Femmes)
Moderation: Frauke Seidensticker (Deutschen Instituts für Menschenrechte)




Montag, 15. Dezember 2003, 18.00 - 22.00h

Veranstaltungsort:
Galerie der Heinrich-Böll-Stiftung, Hackesche Höfe ,
Aufgang 1, 5. Stock, Rosenthaler Str. 40/41, 10178 Berlin-Mitte
S-BAHN: HACKESCHER MARKT (S3, 5, 7, 9, 75)
U-BAHN: WEINMEISTERSTR. (U8)
TRAMBAHNLINIEN 1, 2, 3, 4, 5, 13, 15


Anmeldung bitte an Martina Hennies, Heinrich-Böll-Stiftung unter
Hennies.Martina@boell.de oder 030-28534-316



Weitere Infos finden Sie unter www.boell.de



Public Affairs Beitrag vom 26.11.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken