BürgerInnenproteste gegen geplanten Naziaufmarsch in Lichtenberg am 6.12.2008 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

amadeu-antonio-stiftung Finanzkontor Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Public Affairs
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Politik + Wirtschaft
   Diskriminierung
   Veranstaltungen in Berlin
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 27.11.2008

BürgerInnenproteste gegen geplanten Naziaufmarsch in Lichtenberg am 6.12.2008
AVIVA-Redaktion

Unter dem Motto "Ein Kessel Buntes gegen braune Brühe" ruft der Bezirksrat KünstlerInnen und Vereine auf, sich an der Matinee zu beteiligen, und appelliert an alle BürgerInnen, Gesicht zu zeigen



Für Vielfalt und Demokratie in Lichtenberg.

Kein rechtsextremer Aufmarsch am 6. Dezember 2008 in Lichtenberg und anderswo. Seit 2003 marschieren pünktlich zur Weihnachtszeit hunderte Rechtsextreme durch Berlin, um für ein so genanntes "Nationales Jugendzentrum" zu werben. Sie fordern einen Treffpunkt nur für ´Deutsche´ - sie wollen damit ein Jugendzentrum, welches Jugendliche, die anders denken oder anderer Herkunft sind, ausschließt. Wir aber stehen für eine tolerante Gesellschaft und für offene, plurale Jugendclubs!

Insbesondere der Weitlingkiez tauchte in den letzten Jahren immer wieder in den Schlagzeilen in Bezug auf Rechtsextremismus und rassistische Übergriffe auf. Gleichzeitig engagieren sich seit mehreren Jahren verschiedene Vereine, Soziokulturelle Zentren, Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen und BürgerInnen für Vielfalt und Demokratie und gegen Rechtsextremismus in Lichtenberg-Mitte. Allein in den letzten zwei Jahren wurden zahlreiche Projekte mit Hilfe des Bundesprogramms "Vielfalt tut gut" durchgeführt. Schritt für Schritt wird ein weltoffenes und tolerantes Klima im Weitlingkiez gestärkt.

Die VeranstalterInnen rufen deshalb alle auf, am 6. Dezember 2008 gemeinsam aktiv zu werden: "Zeigen wir durch eine engagierte, lautstarke und bunte Teilnahme, dass wir gemeinsam für Vielfalt und Demokratie und gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus stehen!"
KünstlerInnen, SolistInnen, ArtistInnen, Bands, Comedians, GauklerInnen, SängerInnen, Chöre, DarstellerInnen und DichterInnen – alle Sparten sind aufgerufen, sich mit einer Varietenummer an der Matinee zu beteiligen.

Geboten werden soll ein buntes und abwechslungsreiches Nummernprogramm ein Kessel Buntes, der kulturell-künstlerisch gegen braune Brühe ankocht. Dabei sollen die künstlerischen Beiträge sollten eine Dauer von etwa 5 bis 20 Minuten haben.

Zur Zusammenstellung des Programms wird um eilige und zahlreiche Anmeldung gebeten:
Büro der Bezirksstadträtin für Kultur und Bürgerdienste bei Herrn Thiele unter: 030 90 29 63 701 oder thomas.thiele@libg.verwalt-berlin.de

Weitere Infos unter: www.koordinierungsstelle-lichtenberg.de

Veranstaltungsort: Kulturhaus Karlshorst
Treskowallee 112
10318 Berlin

Programm:
Ab 9.00 Uhr Vorprogramm: Frühstück von und mit Kappe e. V.
Ab 10.00 Uhr Matinee
Varieteprogramm im Grossen Saal im Kulturhaus Karlshorst mit Musik, Theater, Texten und Tanz für die ganze Familie.
Moderation: Katrin Framke, Bezirksstadträtin für Kultur und Bürgerdienste und Sabine Pöhl, Stadtteilmanagerin


AufruferInnen:

  1. Eckart Andreae (Bürger des Weitlingkiez)
  2. Rico Apitz (Bezirksvorsitzender der FDP Lichtenberg)
  3. Sibylle Appelhagen (Verordnete der BVV-Lichtenberg, CDU-Fraktion)
  4. Evrim Baba (MdA Berlin DIE LINKE)
  5. Maik Berendt (CDU Karlshorst)
  6. Andreas Büchner (SPD-Lichtenberg)
  7. Lothar Buschbeck (SPD-Lichtenberg)
  8. Dr. Hans Coppi (Vorsitzender der Berliner VVN-BdA)
  9. André Debüser (Interkulturelles Bildungszentrum im Weitlingkiez)
  10. Judith Demba (Sprecherin LAG Rechtsextremismus DIE LINKE)
  11. Edgar Dusdal (Pfarrer der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde Lichtenberg)
  12. Christina Emmrich (Bezirksbürgermeisterin Lichtenberg)
  13. Dr.Hans Erxleben (Sprecher für antifaschistische Politik der Fraktion Die Linke in der BVV Treptow-Köpenick)
  14. Maya Feustel (Bürgerin des Weitlingkiez und Sprecherin des Forum Weitlingkiez)
  15. Katrin Framke (Bezirksstadträtin für Kultur und Bürgerdienste Lichtenberg)
  16. Irmgard Franke-Dressler (Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Berlin)
  17. Cornelia Franz (Pauker gegen Rechts Lichtenberg)
  18. Annegret Gabelin (Verordnete der BVV-Lichtenberg, DIE LINKE)
  19. Marcel Gäding (SPD-Lichtenberg)
  20. Andreas Geisel (SPD-Vorsitzender Lichtenberg, Stellvertretender Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen, Umwelt und Verkehr Lichtenberg)
  21. Dieter Görsdorf (DIE LINKE Lichtenberg)
  22. Ingeborg Görsdorf (DIE LINKE Lichtenberg)
  23. Michael Grunst (Verordnete der BVV-Lichtenberg, DIE LINKE)
  24. Erik Gührs (Verordneter der BVV-Lichtenberg, SPD-Fraktion)
  25. Michael Heinisch (Geschäftsführer Sozialdiakonische Jugendarbeit Lichtenberg e.V. und Verordneter der BVVLichtenberg, Bündnis 90/Die Grünen)
  26. Clara Herrmann (MdA Berlin Bündnis 90/Die Grünen)
  27. Gregor Hoffmann (Vorsitzender CDU Lichtenberg und MdA Berlin CDU)
  28. Renate Hofmeister (SPD-Lichtenberg)
  29. Gregor Költzsch (Vorsitzender SPD Karlshorst / Friedrichsfelde Süd)
  30. Sito Kranke (Bürger des Weitlingkiez, Sprecher des Forum Weitlingkiez und Sprecher des Gewerbetreibendenstammtisch Weitlingkiez)
  31. Dr. Dietrich Lederer (Mitarbeiter KULTschule und Sprecher des Forum Weitlingkiez)
  32. Katrin Lompscher (Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz (DIE LINKE))
  33. Dr. Heidi Knake-Werner (Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales (DIE LINKE))
  34. Ole Kreins (Verordneter der BVV-Lichtenberg, SPD-Fraktion)
    Koordinierungsstelle Lichtenberg-Mitte
  35. Prof. Dr. Christine Labonté-Roset (Rektorin der ASFH)
  36. Dirk Liebe (Verordneter der BVV-Lichtenberg, SPD-Fraktion)
  37. Helmut Lölhöffel (Herausgeber Informationsdienst "Blick nach rechts" bnr.de)
  38. Markus Löning (MdB und Landesvorsitzender der FDP Berlin)
  39. Gesine Lötzsch (MdB DIE LINKE)
  40. Benedikt Lux (MdA Berlin Bündnis 90/Die Grünen)
  41. Walter Momper (Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin)
  42. Evelin Pakosta (Bürgerin)
  43. Petra Pau (MdB DIE LINKE und Vizepräsidentin Deutscher Bundestag)
  44. Sabine Pöhl (Stadtteilmanagerin Lichtenberg Süd)
  45. Dr. Andreas Prüfer (Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Immobilien Lichtenberg)
  46. Michael Räßler-Wolff (Bezirksstadtrat für Familie, Jugend und Gesundheit Lichtenberg)
  47. Jürgen Reents (Chefredakteur Neues Deutschland)
  48. Timo Reinfrank (Vorsitzender des Vereins für demokratische Kultur in Berlin e.V.)
  49. Dirk D. Retzlaff (Bezirksstadtrat für Jugend und Schule Treptow-Köpenick und Geschäftsführer des Bündnisses für Demokratie und Toleranz in Treptow-Köpenick)
  50. Levi Salomon (Beauftragter der Jüdischen Gemeinde zu Berlin für die Bekämpfung des Antisemitismus und Vorsitzender des "Jüdischen Forums für Demokratie und gegen Antisemitismus")
  51. Giyasettin Sayan (MdA Berlin DIE LINKE)
  52. Gabriele Schöttler (Bezirksbürgermeisterin Treptow-Köpenick)
  53. Oliver Schulz (SPD-Lichtenberg)
  54. Beate Schütz (FDP-Lichtenberg, Verordnete der BVV-Lichtenberg)
  55. Peter Schrott (Stellvertretender Vorsitzender ver.di Bezirk Berlin)
  56. Kerstin Söhnel (SPD-Lichtenberg)
  57. Jörg-Otto Spiller (MdB SPD)
  58. Klaus Staeck (Präsident der Akademie der Künste, Berlin)
  59. Dirk Stegemann (Initiator Berliner Initiative "Zug der Erinnerung-Haltestelle Berlin")
  60. Susanne Stumpenhusen (Landesbezirksleiterin ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg)
  61. Marko Tesch (Bezirksvorsitzender DIE LINKE Treptow-Köpenick)
  62. Helmut G. Tannen (SPD-Lichtenberg)
  63. Ulrike Thielemann (Studio für Architektur, Kunst & Design Sonata-Art)
  64. Wolfgang Thierse (Bundestagsvizepräsident)
  65. Bettina Ulbrich (Stadtteilmanagerin Lichtenberg-Mitte)
  66. Dr. Sufian Weise (Projektleiter "Elterntreffs in Kitas - ein Beitrag für interkulturelle Bildung und Zusammenleben auf kommunaler Ebene")
  67. Nickel v. Neumann (Initiative gegen Rechtsextremismus Karlshorst und Religionslehrer am H.-u. H. Coppi-Gymnasium)
  68. Margret Wiesner (SPD-Lichtenberg)
  69. Udo Wolf (MdA Berlin DIE LINKE)
  70. Stefan Ziller (MdA Berlin Bündnis 90/Die Grünen)
  71. Aktionsbündnis Rudow für Demokratie und Toleranz gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit
  72. Amadeu Antonio Stiftung
  73. Antifaschistische Linke Berlin (ALB)
  74. Autonome Antifa Lichtenberg-Süd
  75. Begegnungsstätte alte schmiede
  76. Berliner Anwaltsverein e.V.
  77. Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (Berliner VVNBdA) e. V.
  78. Bund für Antidiskriminierungs- und Bildungsarbeit Berlin
  79. Bunt statt Braun! – Jugendbündnis Treptow/ Köpenick
  80. Bürgerverein Karlshorst e.V.
  81. CDU Lichtenberg
  82. DGB Bezirk Berlin-Brandenburg
  83. DGB Kreisverband Ost (Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg)
  84. DIE LINKE. Bezirksverband Lichtenberg
  85. DIE LINKE Bezirksverband Treptow-Köpenick
  86. DIE LINKE. Bezirksvorstand Neukölln
  87. FDP Lichtenberg
  88. Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen in der BVV Treptow-Köpenick
  89. Fraktion der CDU in der BVV Lichtenberg
  90. Fraktion der SPD in der BVV Lichtenberg
  91. Fraktion der SPD in der BVV Treptow-Köpenick
  92. Fraktion DIE LINKE in der BVV Lichtenberg
  93. Fraktion DIE LINKE in der BVV Treptow-Köpenick
    Koordinierungsstelle Lichtenberg-Mitte
  94. Grünauer Initiative für Demokratie und Toleranz
  95. Handelsverband Berlin-Brandenburg e.V.
  96. IG Metall Jugend Berlin Brandenburg Sachsen
  97. Initiative Friedrichshagen ist bunt
  98. Initiative gegen Rechtsextremismus Karlshorst
  99. Initiative gegen Rechtsextremismus Lichtenberg
  100. Initiative Stolpersteine Karlshorst
  101. Interkulturelles Beratungs- und Begegnungs-Centrum IBBC e.V. , Neukölln
  102. Interkulturelles Bildungszentrum und Bürger/-innencafé im Weitlingkiez
  103. Jugendklub Zwergenhöhle
  104. Jugendfreizeiteinrichtung TRIALOG Jugendklub (pad e.V)
  105. Jusos - Lichtenberg
  106. Kiezspinne FAS e.V.
  107. Koordinierungsstelle Lichtenberg-Mitte (pad e.V.)
  108. LAG Rechtsextremismus DIE LINKE
  109. Landesvorstand der GRÜNEN JUGEND BERLIN
  110. Lichtenberger Jugendbündnis gegen Rechtsextremismus ALKALIJ
  111. Lichtenberger Kulturverein e.V.
  112. LSVD Berlin-Brandenburg
  113. MITEINANDER WOHNEN e.V.
  114. Mut-gegen-rechte-gewalt.de
  115. NeLi-Treff (urban-consult gGmbH)
  116. Netzwerkstelle Licht-Blicke (pad e.V.)
  117. Oromo Horn von Afrika Zentrum - Deutsche Afrikanische Begegnungsstätte e.V.
  118. pad e.V. – Eltern und Jugendliche gegen Drogenmissbrauch
  119. SPD Lichtenberg
  120. (`solid) Lichtenberg
  121. Sozialistische Jugend - Die Falken Lichtenberg
  122. Soziokulturelles Zentrum Lichtenberg Süd (Kappe e.V.)
  123. Stadtbild Agentur
  124. Stadtbild Agentur Lichtenberg e.V.
  125. Unabhängige Anlaufstelle für Bürger/-innen
  126. Unabhängiges Jugendzentrum Karlshorst
  127. urban-consult gGmbH
  128. ver.di-Berlin
  129. VVN-BdA Lichtenberg

Public Affairs Beitrag vom 27.11.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken