Aktionärinnen fordern Gleichberechtigung - Präsentation der Projektergebnisse 2012 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

amadeu-antonio-stiftung Finanzkontor Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Public Affairs
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Politik + Wirtschaft
   Diskriminierung
   Veranstaltungen in Berlin
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 27.11.2012

Aktionärinnen fordern Gleichberechtigung - Präsentation der Projektergebnisse 2012
AVIVA-Redaktion

Mitglieder des Deutschen Juristinnenbunds e.V. (djb) haben in diesem Jahr wieder 76 Hauptversammlungen börsennotierter Aktiengesellschaften, darunter die DAX-30, besucht und dabei von ihrem...



... Auskunftsrecht als Aktionärinnen Gebrauch gemacht.

Am 27. November 2012 präsentierte der djb in Berlin nun die Auswertung des Projektes "Aktionärinnen fordern Gleichberechtigung" mit den Ergebnissen der Befragungen des Jahres zum Thema Frauen in Führungspositionen der deutschen Wirtschaft. Vorstand und Aufsichtsrat wurden nach Zielen, Strategien und konkreten Maßnahmen zur Gewinnung weiblicher Führungskräfte für alle Führungsebenen gefragt. Die Antworten belegen weiteren Handlungsbedarf und zeigen viel derzeit noch ungenutztes Potenzial.

Ramona Pisal, Präsidentin des djb, konstatierte:

"Nur bei jeder fünften Neu- oder Wiederwahl für den Aufsichtsrat der DAX-30-Unternehmen kam 2012 eine Frau zum Zuge, das heißt 80 Prozent der neu- oder wiedergewählten Aufsichtsratsmitglieder waren männlich. Nur ein Fünftel der befragten DAX-30-Unternehmen konnte unsere Frage nach Zielen und Strategien für mehr Frauen in den Aufsichtsräten beantworten."

Neben Pisal gaben auch Renate Augstein (Ministerialdirektorin / Leiterin der Abteilung Gleichstellung, Chancengleichheit, BMFSFJ, Berlin), Daniela Breidbach (HR Direktorin, Allianz Deutschland AG, München), Prof. Bascha Mika (Publizistin / ProQuote Medien e.V., Berlin), Ana-Cristina Grohnert (Managing Partner People für Deutschland, Schweiz und Österreich, Ernst& Young GmbH, Hamburg) und Dr. Angela Icken (Referatsleiterin Gleichstellungspolitik für Jungen und Männer, BMFSFJ, Berlin) Statements zu Zielen, Strategien und Maßnahmen für mehr Frauen in Führungspositionen ab.

Deutschland gehört immer noch zu den Schlusslichtern in der Europäischen Union, was Frauen in Vorstand, Aufsichtsrat und Führungspositionen der Wirtschaft anbelangt. Auf diesen Missstand aufmerksam zu machen, war 2009 Anlass für den Start der djb-Aktion.

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.djb.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Aktionärinnen veröffentlichen die Ergebnisse ihrer Studie - Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen im europäischen Kontext

Stimmen zum Hamburger Beschluss - Dilek Kolat, BAG und Deutscher Juristinnenbund e.V.

Aktionärinnen fordern Gleichberechtigung im Jahr 2012 – Aufruf, an den Hauptversammlungen börsennotierter Unternehmen teilzunehmen

DJV begrüßt Unterstützung der EU für eine gesetzliche Frauenquote

Jetzt unterzeichnen: Berliner Erklärung für mehr Chancengleichheit in der Wirtschaft

Frauenverbände reichen E-Petition für Frauenquote ein

Schröder feiert die Flexiquote - Frauenverbände fordern gesetzliche Festlegung

Spitzenquote von Frauen in Senegals Parlament - in Deutschland scheitert sogar die Flexi-Quote

Aktionärinnen fordern Gleichberechtigung. Vorstellung und Diskussion der Studie am 1. Dezember 2010

Deutscher Juristinnenbund e.V. startet Aktion Hauptversammlungen - Aktionärinnen fordern ein

Frauen verdienen auch in Führungspositionen ein Fünftel weniger

Führungsfrauen bleiben ausgebremst


Public Affairs Beitrag vom 27.11.2012 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken