50-50 Kampagne der europäischen Frauenlobby - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

amadeu-antonio-stiftung Finanzkontor 120 BPM
Aviva-Berlin > Public Affairs AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Politik + Wirtschaft
   Diskriminierung
   Veranstaltungen in Berlin
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 29.04.2009

50-50 Kampagne der europäischen Frauenlobby
AVIVA-Redaktion

Lesen Sie hier den Appell der überparteilichen Frauenlobby und unterstützen Sie ganz einfach online die Kampagne für eine stärkere Vertretung von Frauen in den Entscheidungsprozessen in Europa!



Europäische Frauenlobby 50/50 Kampagne: Keine Moderne Europäische Demokratie ohne Gleichstellung von Frauen und Männern

Im Jahr 2009 wird nicht nur das Europäische Parlament von den BürgerInnen Europas neu gewählt, auch die Europäische Kommission sowie die PräsidentInnen beider Institutionen werden neu ernannt. Aber wie viele der neuen Mitglieder des Europäischen Parlaments werden wohl Frauen sein? Und werden beide PräsidentInnen zu den Krawattenträgern gehören?

Das nächste Jahr bietet eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Europäische Union demokratischer zu gestalten. In einer modernen Demokratie müssen Frauen und Männer gleichgestellt sein, Frauen und Männer müssen in den Entscheidungsprozessen, die sich auf ihr Leben auswirken, ausgewogen vertreten sein.

Frauen stellen mehr als die Hälfte der Bevölkerung der EU. Die Unterrepräsentation von Frauen im Entscheidungsprozess auf allen Ebenen der europäischen Institutionen beeinträchtigt stark die demokratische Legitimität der Europäischen Union. Darüber hinaus untergräbt diese Ungleichheit alle Versuche, eine in höherem Maße integrative und partizipatorische Demokratie herbeizuführen.
Es ist Zeit für Aktionen!

Eine gerechte Demokratie in Europa muss notwendigerweise auch bedeuten, dass alle EuropäerInnen – Frauen und Männer – vertreten sind.
Die Gleichstellung der Geschlechter ist eine Grundvoraussetzung für die Modernisierung unserer politischen Systeme, damit Frauen und Männer in ihrer Unterschiedlichkeit Rechte, Verantwortungen und Macht gleichberechtigt teilen.
Die Gleichstellung von Frau und Mann sollte im Mittelpunkt aller europäischer Initiativen stehen, um die BürgerInnen in den Entscheidungsprozess mit ein zu beziehen, die Legitimität der Europäischen Union zu verbessern und die Einführung von Politik, die die Bedürfnisse und Bestrebungen aller EuropäerInnen widerspiegelt, entscheidend zu fördern.

Die Europäische Frauenlobby fordert alle EntscheidungsträgerInnen, Personen und Organisationen, die an der Förderung von Demokratie und Gerechtigkeit interessiert sind, auf, diese Kampagne auf allen Ebenen und über die Grenzen der Länder und politischen Parteien hinweg zu unterstützen.
Sie fordert zudem unverzügliche und langfristige Maßnahmen zur Sicherstellung der Gleichstellung von Frauen und Männern auf europäischer und nationaler Ebene, um die Funktionsweise und Qualität unserer politischen Systeme zu verbessern.

Die Europäische Frauenlobby appelliert an alle europäischen und nationalen politischen Parteien, unverzüglich dafür zu sorgen, dass die Gleichstellung der Geschlechter bei der Nominierung ihrer KandidatInnen für die Wahl zum Europäischen Parlament 2009 gewährleistet ist – einschließlich ihrer Wahllisten und Wahlprogramme

  • Frauen und Männer in Europa, diese Möglichkeit der Meinungsäußerung zu nutzen und 2009 so zu wählen, dass Demokratie, Gleichstellung der Geschlechter und Gerechtigkeit gefördert werden,
  • die EU-Mitgliedstaaten, ihren Verpflichtungen in Bezug auf Demokratie und Gleichstellung der Geschlechter durch Sicherstellung der ausgewogenen Vertretung von Frauen bei den 2009 zu besetzenden Führungspositionen der EU nachzukommen,
  • Einrichtungen der Zivilgesellschaft und Gewerkschaften in Europa, diesen Appell in ihren Netzwerken aktiv zu unterstützen und in ihren Wahlmanifesten und Kontakten mit EntscheidungsträgerInnen auf die Gleichstellung der Geschlechter hinzuweisen.

    Unterzeichnen Sie hier online die Petition

    Weitere Infos:

    www.5050democracy.eu

    Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

    Frauen an die Spitze der EU - Females in Front

  • Public Affairs Beitrag vom 29.04.2009 AVIVA-Redaktion 

       




       © AVIVA-Berlin 2017  
    zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken