AVIVA beteiligt sich - Im Einsatz für Frauen in Kriegs- und Krisengebieten – Eine Kampagne von medica mondiale - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

amadeu-antonio-stiftung Finanzkontor Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Public Affairs
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Politik + Wirtschaft
   Diskriminierung
   Veranstaltungen in Berlin
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 09.06.2009

AVIVA beteiligt sich - Im Einsatz für Frauen in Kriegs- und Krisengebieten – Eine Kampagne von medica mondiale
AVIVA-Redaktion

Die Nicht-Regierungsorganisation medica mondiale setzt sich weltweit für Frauen und Mädchen in Kriegs- und Krisengebieten ein. Die Organisation unterstützt Frauen und Mädchen, die sexualisierte...





...Gewalt erlebt haben, ungeachtet ihrer politischen, ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit.

Ziel ist es, dass Frauen in Würde und selbst bestimmt leben können. Um das zu erreichen, kämpft medica mondiale gemeinsam mit Frauen aus aller Welt. Nach wie vor werden Frauen und Mädchen in kriegerischen Auseinandersetzungen vergewaltigt und als "natürliche" Kriegsbeute von Männern betrachtet – täglich und an vielen Orten auf dieser Welt.

Den Opfern von Vergewaltigung und Folter bietet die Organisation medizinische, psychologische und rechtliche Unterstützung und Programme zur Einkommensförderung– sowohl mit eigenen Projekten als auch in Zusammenarbeit mit kompetenten Frauenorganisationen vor Ort. Gleichzeitig setzt sich medica mondiale politisch für die Rechte von Frauen ein und macht öffentlich auf die Verbrechen und die zerstörerischen Folgen für Frauen und Gesellschaften aufmerksam.

Seit der Gründung im Jahr 1993 hat medica mondiale in zwanzig Ländern traumatisierte Mädchen und Frauen in Kriegs- und Konfliktgebieten unterstützt. Zur Zeit laufen unterschiedliche Projekte in neun Regionen. Die Angebote reichen von medizinischer Versorgung und Gesundheitsvorsorge über psychosoziale Begleitung und Trauma-Arbeit bis zu Rechtshilfe und Menschenrechtsarbeit durch Aufklärung. Medica mondiale beteiligt sich zudem an der Schulung und Fortbildung von Fachkräften, die in ihrem Arbeitsfeld mit gewaltbetroffenen Frauen und Mädchen zu tun haben – wie z.B. Hebammen, ÄrztInnen, PolizistInnen, AnwältInnen.

Die Organisation ist derzeit mit eigenen Projekten in Albanien, Afghanistan, Bosnien-Herzegowina, DR Kongo, Israel, Kosova, Liberia, Ruanda und Uganda vertreten.

Für ihre Arbeit benötigt medica mondiale weitere UnterstützerInnen. Mit der Kampagne "Im Einsatz" soll ein Einsatzteam aufgebaut werden – ein Team aus Menschen, die medica mondiale unterstützen und selbst aktiv werden. Dazu gibt es viele Möglichkeiten, etwa durch Teilnahme an der Unterschriftenaktion gegen Kriegsgewalt gegen Frauen, durch das Verteilen von Infomaterial, durch Spendensammeln oder durch das Tragen der Kampagnen-T-Shirts, die Sie bei medica mondiale bestellen können. Daran hat sich auch das AVIVA-Team beteiligt.

© Martina Seiche
Von hinten links nach vorne rechts: Stefanie Denkert, Katrin Brummund, Yvonne de Andrés, "Nana" Nicole Wenger, Sharon Adler, Claire Horst


Weitere Infos unter:
www.im-einsatz.org, www.medicamondiale.org

Public Affairs Beitrag vom 09.06.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken