Unterschriftenaktion zum Abtreibungsrecht - Make Noise for Free Choice - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

amadeu-antonio-stiftung Finanzkontor Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Public Affairs
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Politik + Wirtschaft
   Diskriminierung
   Veranstaltungen in Berlin
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 21.07.2009

Unterschriftenaktion zum Abtreibungsrecht - Make Noise for Free Choice
AVIVA-Redaktion

Die schwedische Parlamentsabgeordnete Birgitta Ohlsen, Präsidentin von Liberal Women und Sprecherin der Foreign Affairs Liberal Party, initiiert Kampagne für europaweites Recht auf freie Abtreibung



Geben Sie den Frauen Europas das Recht auf freie Abtreibung!

Im Text der Kampagne heißt es unter anderem: Auf der ganzen Welt wird Frauen das Recht auf freie, legale und sichere Abtreibung verweigert. Selbst in Europa wird Frauen die Kontrolle über ihre eigenen Körper und die Anzahl wie den Abstand ihrer Kinder abgesprochen. Dieser Alltagsrealität stehen Frauen in Irland, Polen und Malta gegenüber.

Wenn ein Staat einer Frau das Recht auf ihren eigenen Körper, ihre Integrität und ihre Gesundheit abspricht, ist das ein Verstoß gegen ihre Menschenrechte. (...)

Ein Eckpfeiler der Europäischen Union ist es, sich für die Gleichberechtigung der Geschlechter und Gesundheit einzusetzen. Deshalb können jene Frauen nicht mehr ignoriert werden, denen der Zugang zu freien, legalen und sicheren Abtreibungen in EU-Ländern wie Irland, Polen und Malta, verwehrt wird. Die Regierungen dieser Länder müssen unter Druck gesetzt werden.

Es ist Zeit, dass die EU das Recht auf freie, sichere und legale Abtreibungen schafft und daraus ein Menschenrecht macht.

Politisch unterstützt wird die Kampagne von: Baroness Sarah Ludford, Liberal demokratisches Mitglied des Europäischen Parlaments für London, von Wanda Nowicka, Präsidentin der polnischen Federation for Women and Family Planning and ASTRA Secretariat, von Sophie in ´t Veld, niederländisches Mitglied des Europäischen Parlaments (ALDE) sowie von Lone Dybkjær, Radikale Venstre, Mitglied des Dänischen Parlaments (Folketinget) und 1994-2004 Mitglied des Europäischen Parlaments.

Weitere Infos zur Kampagne "Make Noise for Free Choice" finden Sie unter: www.makenoiseforfreechoice.eu

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Änderung des Schwangerschaftskonfliktgesetzes im Frühjahr 2009 und Backlash beim Abtreibungsrecht

Public Affairs Beitrag vom 21.07.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken