AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

amadeu-antonio-stiftung Weiberwirtschaft
AVIVA-Berlin > Public Affairs
   Aviva - Home
   Veranstaltungen
   Women + Work
   Public Affairs
   Politik + Wirtschaft
   Diskriminierung
   Kultur
   Juedisches Leben
   Interviews
   Buecher
   Music
   AVIVA - Tipps + Tests
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
© AVIVA-Berlin 2014


Liebe LeserInnen, hier können Sie nach Begriffen, Stichpunkten, Autorinnen etc. suchen!
 


AVIVA-Newsletter

Wenn Sie über unsere Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden wollen, können Sie hier unseren
Newsletter bestellen...

AVIVA-Berlin auf Facebook
Besuchen Sie die Seite von AVIVA-Berlin auf Facebook.



AVIVA-Berlin RSS-News
RSS-Newsfeed abonnieren

Mit dem Newsfeed sind Sie täglich über die neuesten Themen der AVIVA-Berlin informiert.




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-denken.de





 

AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2014:

Die FinanzFachFrauen äußern sich zum Thema Nachhaltigkeit in der Geldanlage - Zockern die kalte Schulter zeigen
AVIVA-Redaktion

Ökologie und Dauerhaftigkeit in den Vermögensaufbau zu integrieren, ist einfacher geworden. Dabei gewinnt besonders das Engagement der FinanzFachFrauen an Tragweite, weil längst noch nicht alle...



...Finanzdienstleistungs-Unternehmen und Versicherer ihre Produktwelt seriös auf die neue Herausforderung ausgerichtet haben.

"Entscheidend ist die profunde Auswahl geeigneter Produkte, die zu den Anlagezielen und zum Risikoprofil der jeweiligen AnlegerInnen passt", sagt FinanzFachFrau Renate Fritz aus München. Damit die Diskussion um Öko-Themen und nachhaltige Anlagen kein bloßes Lippenbekenntnis bleibt, haben die FinanzFachFrauen schon frühzeitig werthaltige Anlagekonzepte in der Branche ausgemacht und in ihr Alltagsgeschäft speziell auch in die Beratung für Frauen eingebunden.

In ihrem Buch "Gewinn mit Sinn: Wie Sie Ihr Geld sicher anlegen - mit gutem Gewissen" tritt die FinanzFachFrau Dr. Mechthild Upgang aus Bonn den Beweis an, dass die "Öko-Theorie" bei Vorsorgeplänen und Geldanlagen in der Praxis Nachhaltigkeit auslöst.

Auch die anderen FinanzFachFrauen bleiben ihrem Grundsatz treu, vor allem für Frauen eine passende Anlagestrategie und eine individuelle Vorsorge-Konzeption anzubieten. In ihren Büros in zwölf deutschen Städten und vor Ort bei den KundInnen werden "Ökologie und Nachhaltigkeit" schon seit zwanzig Jahren praktiziert. Heute lägen ökologische, sozialverträgliche und ethische Maßstäbe bei der Geldanlage im Trend, sagen die Finanzexpertinnen. "Gerade im Zuge der Finanzkrise haben viele private AnlegerInnen den Wunsch, ihr Depot nachhaltig auszurichten und mit ihrem Geld Verantwortung zu übernehmen", berichtet Renate Fritz.

Die Politik fördert gezielt ökologisches Bauen und regenerative Energiegewinnung. Weite Teile der Wirtschaft befassen sich mit Energieeffizienz und dem umweltfreundlichen Umgang mit knappen Ressourcen. "Immer mehr Finanzprodukte bieten immer breitere Möglichkeiten, Geld `grün` anzulegen", macht die FinanzFachFrau Renate Fritz deutlich. "Die Zahl der AnlegerInnen, die sich bewusst für Gewinn mit Sinn bei Geldanlage und Vermögensaufbau entscheiden, wächst ständig", meint auch Dr. Mechthild Upgang. Frauen wollen verstehen, worin sie investieren, wie auch eine aktuelle Untersuchung der Ratingagentur "Oekom Research" zeigt.

Problematisch sei, dass die Anlegerin selbst kaum prüfen könne, ob auch "Öko" drin ist, wenn "Öko" draufsteht, betonen die FinanzFachFrauen. "Bei Einzelaktien von Solarunternehmen oder Beteiligungen an Windparkbetreibern ist das – einmal abgesehen vom erhöhten Risiko einer solchen Anlage – weitgehend unproblematisch", sagt Renate Fritz. Wer jedoch genauer hinter die Kulissen – insbesondere von Investmentfonds – schaue, könne dabei Irritierendes entdecken.

"Unternehmen der Rüstungs-, Tabaks- und Gentechnikindustrie, die Kernenergiebranche sowie Unternehmen, die Kinderarbeit oder menschenunwürdige Arbeitsbedingungen zulassen, haben in diesen Fonds keine Chance", bestätigt FinanzFachFrau Fritz. An dieser Stelle fühlen sich die Finanzspezialistinnen besonders gefordert. Sie nehmen den AnlegerInnen die umfangreiche Prüfung der verschiedenen Produkte ab und bieten ihnen unabhängige, fundierte und kompetente Beratung.

"Mit verschiedenen nachhaltigen Versicherungsmodellen kann sogar die Altersvorsorge ökologisch werden", weiß Dr. Mechthild Upgang und bestätigt das Credo aller FinanzFachFrauen: "Auf Rendite müssen AnlegerInnen dabei schon lange nicht mehr verzichten!" Jetzt können AnlegerInnen Zockern die kalte Schulter zeigen und Nachhaltigkeit im eigenen Depot manifestieren.


Die FinanzFachFrauen sind ein bundesweiter Zusammenschluss qualifizierter, unabhängiger Finanzberaterinnen, die als selbständige Expertinnen Konzepte für Versicherung, Kapitalanlagen, Finanzierungen sowie die eigene Immobilien erstellen vermitteln. Jede ist wirtschaftlich unabhängig von Banken, Versicherungs- und Kapitalanlagegesellschaften. Sie vertreten die Interessen von Frauen in Gremien, veranstalten Tagungen und sind erfolgreiche Buchautorinnen.

Weitere Infos finden Sie unter: www.finanzfachfrauen.de



Quelle: FinanzFachFrauen

Public Affairs erstellt: 11.12.2009

   




 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken