Fahrt zur Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück am 26. Juni 2010 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

amadeu-antonio-stiftung Regina Schmeken. Blutiger Boden Finanzkontor
Aviva-Berlin > Public Affairs
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Politik + Wirtschaft
   Diskriminierung
   Veranstaltungen in Berlin
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 21.05.2010

Fahrt zur Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück am 26. Juni 2010
AVIVA-Redaktion

Frauen- und Mädchenbeirat und die Frauenbeauftragte des Bezirkes Reinickendorf initiieren für interessierte Frauen einen Besuch des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück.
AVIVA-Redaktion



Die Politiker und Politikerinnen des Bezirksamtes Reinickendorf unterstützen das Programm des Bundes "Vielfalt tut gut", das darauf abzielt, Verständnis für kulturelle Vielfalt zu entwickeln, die Achtung der Menschenwürde zu fördern und demokratiefeindlichen Entwicklungen entgegenzuwirken.
Die Reinickendorfer Bevölkerung ist sensibilisiert für die Themen des Rechtsextremismus, der Fremdenfeindlichkeit, des Antisemitismus und Islamextremismus.

Der Frauen- und Mädchenbeirat und die Frauenbeauftragte des Bezirkes Reinickendorf veranstalten in diesem Kontext für interessierte Frauen einen Besuch des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück.
In den Jahren von 1939-1945 sind etwa 132.000 Frauen und Kinder sowie weibliche Jugendliche in das Lager deportiert worden, unter ihnen Jüdinnen, Sinti und Roma. Zehntausende wurden umgebracht, starben an Hunger, Krankheiten oder durch medizinische Experimente.

Die ganztägige Tour beinhaltet die Busfahrt und Führung durch die Gedenkstätte Ravensbrück.
Anschließend ist ein Restaurantbesuch in Fürstenberg am Schwedtsee geplant.
Der Selbstkostenpreis liegt bei 15 Euro plus Mittagessen.

Termin: Samstag 26.06.2010
Abfahrt: 9.00 Uhr Rathaus Reinickendorf, Eichborndamm 215-237, 13437 Berlin
Ankunft: ca. 17.00 Uhr am Rathaus Reinickendorf

Die Teilnehmerinnenzahl ist auf 40 Frauen begrenzt.

Anmeldeschluss ist der 08. Juni 2010


Die Flotte Lotte, Lern- und Kommunikationszentrum nimmt Ihre Anmeldung unter der Tel. Nr.: 416 70 11 gerne entgegen.

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Die Frauen von Ravensbrück. Loretta Walz

Robert Sommer - Das KZ-Bordell - Sexuelle Zwangsarbeit in nationalsozialistischen Konzentrationslagern

Gemeinsame Internetpräsenz der NS-Gedenkstätten, Dokumentationszentren und Museen in Berlin und Brandenburg



65. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager Sachsenhausen und Ravensbrück

Public Affairs Beitrag vom 21.05.2010 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken