Ab 2007 Rundfunkgebühren auch für internetfähige PCs - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

amadeu-antonio-stiftung Finanzkontor Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Public Affairs
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Politik + Wirtschaft
   Diskriminierung
   Veranstaltungen in Berlin
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 19.01.2005

Ab 2007 Rundfunkgebühren auch für internetfähige PCs
AVIVA-Redaktion

8. Rundfunkänderungsstaatsvertrag. Die zusätzlichen Belastungen treffen Kleinst- und mittlere Unternehmen, aber auch Hotels mit mehr als 50 Zimmern besonders hart.



Ab dem 1. Januar 2007 müssen alle Betriebe für ihre Computer zahlen.
Auch die so genannte Hotelpauschale wird eingeschränkt:
Bereits ab dem 1. April 2005 müssen Hotels mit mehr als 50 Zimmern für ihre Zweitgeräte jeweils 75 Prozent der neuen Rundfunkgebühr von monatlich 17,03 Euro bezahlen. Aufgrund der Einschränkungen bei der Hotelpauschale werden auf Hotels, die über mehr als 50 Zimmer verfügen, mehrere tausend Euro zusätzliche Belastungen im Jahr zukommen.

Dies haben die MinisterpräsidentInnen der Länder am 8. Oktober 2004 mit dem 8. Rundfunkänderungsstaatsvertrag beschlossen. Dieser Beschluss betrifft Unternehmen aller Branchen. Die zusätzlichen Belastungen für Unternehmen hängen davon ab, ob sie bereits über ein gebührenpflichtiges Gerät verfügen, für das sie eine Gebühr entrichten. Die neuen Belastungen werden vor allem Kleinst- und mittlere Unternehmen treffen, die möglicherweise kein Fernseh- oder Radiogerät, dagegen aber einen oder mehrere internetfähige PCs haben.

Weitergehende Informationen zu diesem Thema
sind beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag erhältlich.

Public Affairs Beitrag vom 19.01.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken