NEIN zu Gewalt an Frauen - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

amadeu-antonio-stiftung Regina Schmeken. Blutiger Boden Finanzkontor
Aviva-Berlin > Public Affairs
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Politik + Wirtschaft
   Diskriminierung
   Veranstaltungen in Berlin
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 08.06.2005

NEIN zu Gewalt an Frauen
AVIVA-Redaktion

Terre des Femmes e.V. ruft am 11. Juni 2005 gemeinsam mit engagierten Frauen und Männern zur Demonstration auf gegen alle Formen von Gewalt an Frauen und Mädchen.



Unter dem Motto "NEIN zu Gewalt an Frauen" werden die DemonstrantInnen am Samstag, den 11. Juni 2005, um 14 Uhr vom Rathaus Neukölln über den Hermannplatz zum Oranienplatz ziehen und das Recht auf Unversehrtheit, auf ein freies und selbstbestimmtes Leben für alle Frauen einfordern.
Die Abschlusskundgebung mit Infobörse und Musikpro-gramm findet auf dem Oranienplatz gegen 17 Uhr statt.

RednerInnen:
Rhoda Tretow
- Terre des Femmes e.V., Seyran Ates - Anwältin und Autorin, Harald Wolf - Senator für Wirtschaft, Arbeit und Frauen Berlin, Sibyll Klotz - Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus, Monika Christann - Bundes-Frauen-Gleichstellungsbeauftragte bei ver.di und andere

Gewalt an Frauen ist alltäglich und verbreitet:
Häusliche Gewalt
Zwangsprostitution
Menschenhandel
Zwangsheirat
Genitalverstümmelung
Ehrenmord

Die InitiatorInnen wollen ein klares Zeichen setzen, dass Frauen ein Recht auf ein gewaltfreies, selbstbestimmtes Leben haben. Dieses Recht muß laut und deutlich eingefordert werden.
Für Gewalt an Frauen gibt es keine Entschuldigung!
Die OrganisatorInnen wollen be-troffenen Frauen Mut machen, sich zu wehren und "NEIN" zu sagen. Den Tätern soll klar gemacht werden, dass ihr Verhalten nicht toleriert wird. Männer und Frauen sind aufgerufen, sich zu beteiligen und so zu zeigen, dass sie Gewalt an Frauen ablehnen.

Veranstalterin: Terre des Femmes e.V.
UnterstützerInnen: ASF Landesverband Berlin, Bündnis Kritischer Pädagogen, Bündnis90/ Die Grünen Berlin, Feministische Partei Die Frauen, Bundesvorstand Grüne Jugend, Kreuzberger Musikalische Aktion, Kurdische Gemeinde zu Berlin e.V. Ma-Donna Mädchenkult.Ur e.V., Mädchennotdienst, Migrantinnenforum, PDS Berlin, Petra Koch-Knöbel, Gleichstellungsbeauftragte Friedrichshain/Kreuzberg, Regenbogenfabrik e.V., Seyran Ates, SPD Neukölln, südost Europa Kultur e.V., Türkischer Bund Berlin-Brandenburg, Türkischer Frauenverein Berlin, TIO e.V., ver.di Landesbezirk, Wildwasser e.V..

Weitere Infos www.frauenrechte.de

Public Affairs Beitrag vom 08.06.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken