Tag der Abrechnung startet am 8. März 2004 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

amadeu-antonio-stiftung Finanzkontor Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Public Affairs
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Politik + Wirtschaft
   Diskriminierung
   Veranstaltungen in Berlin
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 03.03.2004

Tag der Abrechnung startet am 8. März 2004
AVIVA-Berlin

AVIVA-Berlin beteiligt sich an der Aktion. Wir fordern den Kanzler auf, die Initiative der EU-Regierung für Uni-sex-tarife zu unterstützen und sie unverzüglich in Deutschland umzusetzen



Die Aktion "Tag der Abrechnung" fordert: Unisextarife müssen Pflicht in den privaten Rentenversicherungen werden!

Gesetzliche Rentenversicherung und Krankenversicherungen arbeiten selbstverständlich mit Unisex-Tarifen. Die privaten Unternehmen der Versicherungswirtschaft hingegen rechnen mit "Geschlechtertarifen", die für Frauen richtig teuer sind.

In der Rentenversicherung hat die Bundesregierung das Rentenniveau der gesetzlichen Rentenversicherung abgesenkt. Versicherte sollen (müssen) die dadurch entstandene Versorgungslücke durch private Verträge abschließen, hierzu zählt auch die Riester-Rente. Für Frauen heißt das: Sie müssen 14.114,61 Euro mehr aufbringen als Männer im Laufe eines Berufslebens, um die gleiche Rente zu erhalten. Eine glasklare Diskriminierung. Das Kriterium "Geschlecht" ist willkürlich gewählt. Niemand käme auf die absurde Idee, Westdeutsche höhere Prämien abzuverlangen als Ostdeutschen, nur weil Menschen im Westen länger leben.

Gegen diese Ungleichbehandlung wehren wir uns mit dem "Tag der Abrechnung" und schicken dem Bundeskanzler eine Rechnung mit der Bitte um Überweisung der - ungerechtfertigt - zu viel gezahlten "Frauenstrafprämie". Unisextarife müssen Pflicht in den privaten Rentenversicherungen werden. Die EU arbeitet an einer Richtlinie, die auch private Versicherungsunternehmen verpflichtet, mit Unisex-Tarifen zu arbeiten. Die Bundesregierung blockiert dies.
Deshalb fordern wir den Kanzler auf, die Initiative der EU-Regierung für Uni-sex-tarife zu unterstützen und sie dann unverzüglich in Deutschland umzusetzen.

Es ist wünschenswert, dass sich möglichst viele Frauen daran beteiligen und diese Infos an andere weitergeben. Mitmachen kann jede!

Alle Informationen, Texte und Logi zum Download im Netz unter:
www.tagderabrechnung.de

Die Aktion wird vom Deutschen Frauenrat, ver.di - Bundesfrauenrat, dem DGB, Frauen in der IG Metall und AVIVA-Berlin unterstützt.
Schirmherrin der Aktion ist Alice Schwarzer.

Public Affairs Beitrag vom 03.03.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken