Senatsverwaltung für Finanzen spart ein - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

amadeu-antonio-stiftung Finanzkontor Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Public Affairs
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Politik + Wirtschaft
   Diskriminierung
   Veranstaltungen in Berlin
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 14.02.2006

Senatsverwaltung für Finanzen spart ein
Stefanie König

Das Zentrale Personalüberhangmanagement war bis jetzt ein voller Erfolg für das Land Berlin. Seit der Gründung im Mai 2004 wurde der Haushalt um
48 Millionen Euro entlastet.



Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz zur bisherigen Bilanz der neuen
Einrichtung am 13.02.06, teilten Finanzsenator Thilo Sarrazin und
ZeP-Direktor Peter Buschmann mit, dass durch die Einführung des
Zentralen Personalüberhangmanagement (ZeP) der Berliner Haushalt
im Jahr 2005 um 48 Mio. Euro entlastet werden konnte.
"Das Zentrale Personalüberhangmanagement hat sich in Berlin inzwischen fest
etabliert und ist zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Personalwirtschaft unter den Bedingungen knapper Ressourcen geworden", erläutert Sarrazin.

Der Landeshaushalt wird durch das ZeP auf mehrfache Weise entlastet.
Allein durch den Abbau von Personalüberhang, beispielsweise durch die
Vermittlung von Mitarbeitern aus dem Überhang auf zu besetzende,
dauerhaft finanzierte Stellen, wurden 12,8 Mio. Euro Personalausgaben
eingespart. Von insgesamt 4.641 in das ZeP versetzten Überhangkräften
wurden 961 in neue Arbeitsgebiete versetzt, 581 schieden aus dem
öffentlichen Dienst aus.
Insgesamt wurde so ein Überhang von 1542 Personen abgebaut -
oder 35 % der zum ZeP versetzten Dienstkräfte.

Gut 400 MitarbeiterInnen arbeiten gegen Erstattung der Personalkosten
bei anderen ArbeitgeberInnen, wie z.B. bei Bundesministerien.
Dadurch konnten 2005 Einnahmen für den Landeshaushalt von
18,5 Mio Euro erzielt werden.
Größtes Einzelprojekt in diesem Zusammenhang ist der Einsatz von
über 280 Überhangkräften des Landes Berlin in den Job-Centern gegen Personalkostenerstattung durch die Bundesagentur für Arbeit.

Ein weiteres Projekt, das mit Hilfe des ZeP realisiert werden konnte,
ist der Außendienst der neuen bezirklichen Ordnungsämter - „Kiezstreifen“ .
Auch der Einsatz der bislang nicht auf feste Stellen oder extern vermittelbaren
Kräfte in genehmigten Übergangseinsätzen bringt dem Land Berlin auf vielfältige Weise Nutzen: Zum Beispiel wurden ca. 300 Überhangkräfte in den bezirklichen Wahlämtern bei der Vor- und Nachbereitung der vorgezogenen Wahlen zum Deutschen Bundestag eingesetzt, entsprechend wurde der Einsatz externer Aushilfskräfte unnötig.
Insgesamt wurde der Haushalt um 16,5 Mio. EUR dadurch entlastet,
dass Auftragsvergaben an externe AnbieterInnen durch den Einsatz
von Überhangpersonal eingespart werden konnten.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.berlin.de

Public Affairs Beitrag vom 14.02.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken