Senat beschließt Bericht über Gender Budget - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

amadeu-antonio-stiftung Finanzkontor 120 BPM
Aviva-Berlin > Public Affairs AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Politik + Wirtschaft
   Diskriminierung
   Veranstaltungen in Berlin
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 11.08.2005

Senat beschließt Bericht über Gender Budget
Karin Effing

Die Senatsverwaltung für Finanzen versucht Geschlechterkompetenz zu erweitern. Die Umsetzung des Gender-Mainstreaming nimmt damit seinen langsamen Gang durch die politischen Instanzen.



Dr. Thilo Sarrazin, Senators für Finanzen, legte den Bericht über gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern sowie Förderung von Frauen gegen Benachteiligungen und Diskriminierungen bei der Haushaltsaufstellung (Gender Budget) dem Senat vor, dieser beschloss die Vorlage. Der Bericht werde dem Abgeordnetenhaus zur Kenntnisnahme zugeleitet.

Der Bericht nimmt unmittelbar Bezug auf den Entwurf des Haushaltsplans 2006/2007. In diesem wird erstmals erprobt, inwieweit die vorgesehenen Haushaltsansätze Auswirkungen auf die Gleichstellung von Frauen und Männern haben. Dem Gesetzgeber stehe mit dieser geschlechtsdifferenzierten Analyse ein zusätzliches Kriterium für die Bewertung von Haushaltsansätzen zur Verfügung. Der Senat verfolgt das Ziel, durch die parallele Behandlung des Haushaltsplanentwurfs 2006/2007 und dieses Berichts im Parlament eine höhere Sensibilität für den Gleichstellungsprozess zu entwickeln.

(Quelle: Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Finanzen vom 09.08.05)

AVIVA-Kommentar: Das sind hehre Ziele, denkt sich der genderinteressierte Mensch, muss dann aber feststellen, dass in der ausführlichen Pressemeldung desselbigen Tages zur Finanzplanung 2005 bis 2009, weder die Worte Frau, Gender noch Gleichtstellungsprozess vorkommen.
Wir können gespannt sein, wann die verschleppte Umsetzung des Gender-Mainstreaming tatsächlich zum Mainstream/etablierten Denkansatz wird und damit von seiner Existenz in Frauenecken und Sondemeldungen befreit wird.
Gender-Mainstreaming bedeutet Geschlecht/Gender immer im Zentrum des Geschehens und der Entscheidungen mitzudenken und zu benennen.

Weitere Infos im Netz:
Die Seite der Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: www.gender-mainstreaming.net ist ausführlich und sehr informativ!

Public Affairs Beitrag vom 11.08.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken