Veranstaltungen vom 25. - 30. September 2006 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

amadeu-antonio-stiftung 120 BPM Finanzkontor
Aviva-Berlin > Public Affairs AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Politik + Wirtschaft
   Diskriminierung
   Veranstaltungen in Berlin
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 22.09.2006

Veranstaltungen vom 25. - 30. September 2006
AVIVA-Redaktion

Gender-sensitive Kongresse, Messen, Diskussionsveranstaltungen, Konferenzen und Vorträge - in und um Berlin.



Hier können auch Sie Ihre Veranstaltung platzieren. Dafür fällt für kommerzielle Veranstaltungen eine Bearbeitungspauschale von 40 Euro an. Der Eintrag im Veranstaltungskalender beinhaltet gleichzeitig einen Eintrag im monatlichen AVIVA-Berlin-Newsletter, Sie erhalten also zwei Hinweise für den Preis von einem. Bei mehr als drei Einträgen pro Kalenderjahr gewähren wir gern auch Rabatte. Nehmen Sie per eMail Kontakt mit uns auf: event@aviva-berlin.de

  • Dienstag. 26. September.2006, ab 10 Uhr

    Familienpolitik konkret: Beruf und Familie vereinbar machen!


    Hans-Böckler-Stiftung, DGB, IG Metall, IG BCE und weitere Kooperationspartner laden zur Tagung ein, die von der Bundesfamilienministerin v.d. Leyen und dem DGB-Vorsitzenden Sommer eröffnet wird. Eltern und Kinder brauchen Dreiklang: Infrastruktur, Zeit und finanzielle Sicherheit Die Expertenrunden am Vormittag beleuchten die Balance von Familie und Arbeitswelt als dringende gesellschaftliche Herausforderung und konkretes gewerkschaftliches Gestal-tungsfeld. In den anschließenden Workshops steht die Um-setzungspraxis auf betrieblicher und kommunaler Ebene im Mittelpunkt. Dabei geht es unter anderem um Beispiele für familienfreundliche Arbeitsbedingungen und die Chancen von "Lokalen Bündnissen für Familie", in denen sich mehr und mehr Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter engagieren. Anmeldung bis zum 15. September 2006 Martina Schultz, DGB-Projekt "Vorfahrt für Familien!", c/o DGB-Bundesvorstand, Henriette-Herz-Platz 2, 10178 Berlin, Tel.: 030 - 24 060-578, Fax: 030 - 24 060-760, Mail: martina.schultz@dgb
    Veranstaltungsort:Kalkscheune
    Johannisstraße 2
    10117 Berlin


  • Donnerstag, 28.September 2006, 20 Uhr

    Weiblicher Körper als Ware - Prostitution und sexuelle Dienstleistung ein ganz normaler Beruf?

    Mit der überfälligen Legalisierung der Prostitution wurde zumindest juristisch endlich die Doppelmoral zwischen offensichtlich hoher (männlicher) Inanspruchnahme von käuflichem Sex und der gleichzeitigen gesellschaftlichen Verfemung der (zumeist weiblichen) Prostituierten aufgehoben. Heißt nun die Befürwortung der Legalisierung der sexuellen Dienstleisterinnen, wie sich Huren selbst bezeichnen, zugleich auch deren Anerkennung als eine Form weiblicher Emanzipation und Unabhängigkeit? In der Frauenbewegung sorgt die un/kritische Bewertung dieses Berufs für Irritationen und Konfusionen. Diskussion mit Expertinnen: Emilja Mitrovic aus Hamburg, Autorin einer Verdi-Studie zum Arbeitsplatz Prostitution, Professorin Margarete Steinhauer- Tjaden aus Kassel, die sich kulturhistorisch mit der gegenseitigen Bedingtheit von Ehe und Prostitution auseinandersetzt und mit Britta Brandau bei der Feministischen Partei, die den Prostituierten vorwirft, die tradierten patriarchalen Verhältnisse, einschließlich, der männlichen Gewalt und Definitionsmacht mit zu reproduzieren. Die Veranstaltung wird unterstützt von der Rosa Luxemburg Stiftung
    Veranstaltungsort: Frauenzentrum Paula Panke
    Schulstr. 25
    13 187 Berlin
    www.paula-panke.de


  • Vorschau Oktober 2006

  • 30./31. Oktober 2006

    Mehr Gerechtigkeit im Betrieb!


    Fachtagung/Gender-Konferenz. Gender Mainstreaming als Gestaltungselement für die Arbeit der betrieblichen Interessenvertretungen *Fachtagung für neu- und wiedergewählte Mitglieder in Betriebs- und Personalräten. Ziel ist es die Qualität ihrer Aufgaben durch Geschlechterpolitik zu erweitern. Themengebiet/Schwerpunkte: Viele Baustein-Workshops, um das Spektrum der Betriebsratsaufgaben aus geschlechterpolitischer Sicht zu erfassen:Gleichstellung fördern - Zentrale Aufgaben für Betriebs- und
    Personalräte, Wie machen andere Gender Politik - was lässt sich davon auf unsere betriebliche Arbeit übertragen?! Thementische: Gleichstellungspolitik im Betrieb und Verwaltung - weitere betriebliche Handlungsfelder. Anmeldeschluss: 15. September 2006, Anmeldungen: ver.di b+b, Tel: Susann Wächter, Tel: 2639 989-19, eMail: waechter@bb.verdi-bub.de
    Veranstaltungsort: ver.di-Bundesverwaltung, Berlin
    Paula-Thiede-Ufer 10
    10179 Berlin

  • Public Affairs Beitrag vom 22.09.2006 AVIVA-Redaktion 

       




       © AVIVA-Berlin 2017  
    zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken