Der Märzanfang steht im Sport mit drei Turnieren in den USA, Portugal und den NiederlanAVIVAden ganz im Zeichen der Fußballfrauen - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Sport AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 02.03.2016

Der Märzanfang steht im Sport mit vier Turnieren in den USA, Portugal, den Niederlanden und Japan ganz im Zeichen der Fußballfrauen
Sylvia Rochow

#shebelieves. Erstmals findet der "SheBelieves Cup" der US-Nationalspielerinnen als Olympia-Generalprobe statt. Beim traditionellen Algarve-Cup gehen 2016 nur acht Teams an den Start. Zehn weitere kämpfen um die letzten Tickets für Rio.



Nachdem der traditionelle Algarve-Cup in Portugal schon im Vorjahr einer Reform unterzogen worden war und erstmals mit drei etwa gleich stark besetzten Vorrundengruppen mit je vier Teams ausgetragen wurde, gibt es 2016 erneut Veränderungen. Es wird vom 2. bis 9. März in zwei Vierergruppen gespielt, deren Erstplatzierte das Finale und deren Zweitplatzierte das Spiel um Platz 3 erreichen.

In Gruppe A treffen Belgien, Dänemark, Island und Kanada aufeinander. In Gruppe B treten die Gastgeberinnen gegen Brasilien, Neuseeland und Russland an. Spielorte sind Albufeira, Lagos, Parchal sowie Vila Real Santo Antônio.

Titelverteidigerin und Rekordtitelträgerin USA (10 Erfolge) geht in der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro neue Wege. Der US-Verband trägt vom 3. bis 10. März die Premiere des hochkarätig besetzten "SheBelieves Cup" aus, an dem neben den Weltmeisterinnen die Spitzenteams Deutschland, England und Frankreich teilnehmen. Gespielt wird im Modus "jede gegen jede" in Boca Raton und Tampa (beides Florida) sowie Nashville (Tennessee). Anders als die meisten Austragungsstätten der Frauen-WM 2015 in Kanada verfügen die drei Stadien über Naturrasen.

In Deutschland wird der SheBelieves Cup nicht im Fernsehen zu sehen sein, online überträgt jedoch DFB-TV die drei Spiele der deutschen Frauen live.
Die "#SheBelieves-Initiative" wurde vom US-amerikanischen Fußballverband U.S. Soccer im Vorfeld der WM 2015 gestartet, um junge Frauen und Mädchen mit Hilfe der US-Nationalspielerinnen darin zu bestärken, dass sie ihre Träume und Ziele erreichen können.

Parallel zur Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt in Brasilien geht es für vier europäische Teams noch um das letzte Ticket nach Rio. Da für die Teilnahme an Olympischen Spielen nur Großbritannien, nicht aber England als Einzelverband berechtigt ist, qualifizierten sich die beiden Halbfinalistinnen der WM 2015, Deutschland und Frankreich, für den olympischen Frauenfußball-Wettbewerb.

Die dritte europäische Teilnehmerin wird in einem Playoff-Turnier vom 2. bis 9. März zwischen den bei der WM im Achtelfinale ausgeschiedenen Teams aus den Niederlanden, Norwegen, Schweden und der Schweiz ermittelt.
Spielorte sind Den Haag und Rotterdam, in den Niederlanden wird auch die nächste Frauenfußball-EM vom 16. Juli bis 6. August 2017 ausgetragen. Sowohl für "Oranje" als auch für die Eidgenossinnen unter der deutschen Trainerin Martina Voss-Tecklenburg wäre es das Debüt bei Olympischen Spielen. Beide Teams hatten 2015 erstmals an einer WM teilgenommen.

Eurosport überträgt drei Partien des Playoff-Turniers live im Fernsehen. Schweiz gegen Niederlande am 2. März, Schweden gegen Schweiz am 5. März sowie eine der abschließenden Begegnungen am 9. März (jeweils 19.30 Uhr). Im kostenpflichtigen Eurosport-Player können Fans online sämtliche Spiele live verfolgen.

Die letzte Qualifikationsrunde für die zwei asiatischen Startplätze findet vom 29. Februar bis zum 9. März in Japan statt. Neben den Gastgeberinnen konkurrieren Australien, China, Nordkorea, Südkorea und Vietnam um die Olympia-Tickets.

Das deutsche Aufgebot für den SheBelieves Cup 2016:

Tor: Laura Benkarth (SC Freiburg), Almuth Schult (VfL Wolfsburg), Lisa Weiß (SGS Essen)
Abwehr: Saskia Bartusiak, Kathrin Hendrich (beide 1. FFC Frankfurt), Josephine Henning (FC Arsenal), Tabea Kemme (1. FFC Turbine Potsdam), Annike Krahn (Bayer 04 Leverkusen), Leonie Maier (FC Bayern München), Babett Peter (VfL Wolfsburg)
Mittelfeld: Melanie Behringer (1. FFC Frankfurt), Anna Blässe (VfL Wolfsburg), Sara Däbritz (FC Bayern München), Sara Doorsoun-Khajeh (SGS Essen), Lena Goeßling, Isabel Kerschowski (beide VfL Wolfsburg)
Angriff: Svenja Huth (1. FFC Turbine Potsdam), Mandy Islacker (1. FFC Frankfurt), Lina Magull (SC Freiburg), Dzsenifer Marozsán (1. FFC Frankfurt), Anja Mittag (Paris Saint-Germain), Lena Petermann (SC Freiburg), Alexandra Popp (VfL Wolfsburg)

Die Spiele des deutschen Teams:
03.03.2016, 23:00 Uhr (MEZ): Deutschland-Frankreich (in Tampa)
06.03.2016, 23.45 Uhr (MEZ): Deutschland-England (in Nashville)
10.03.2016, 1.45 Uhr (MEZ): USA-Deutschland (in Boca Raton)

Weitere Infos unter:

twitter.com/hashtag/shebelieves

www.dfb.de

www.ussoccer.com

www.eurosport.de


Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

7. Frauenfußball-Weltmeisterinnenschaft in Kanada

WM-Generalprobe der Fußballfrauen vom 4. bis 11. März 2015 an Portugals Südküste

Unser Interview mit Martina Voss-Tecklenburg (2011)


Sport Beitrag vom 02.03.2016 Sylvia Rochow 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken