AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Casa Emilia Fette
AVIVA-Berlin > Veranstaltungen Politisches
   Aviva - Home
   Veranstaltungen
   Women + Work
   Juedisches Leben
   Lesungen
   Exhibitions
   on stage
   Politisches
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Juedisches Leben
   Interviews
   Buecher
   Music
   AVIVA - Tipps + Tests
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
© AVIVA-Berlin 2014


Liebe LeserInnen, hier können Sie nach Begriffen, Stichpunkten, Autorinnen etc. suchen!
 


AVIVA-Newsletter

Wenn Sie über unsere Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden wollen, können Sie hier unseren
Newsletter bestellen...

AVIVA-Berlin auf Facebook
Besuchen Sie die Seite von AVIVA-Berlin auf Facebook.



AVIVA-Berlin RSS-News
RSS-Newsfeed abonnieren

Mit dem Newsfeed sind Sie täglich über die neuesten Themen der AVIVA-Berlin informiert.







 

AVIVA-BERLIN.de im April 2014:

Politisches von April bis November 2014. Fortlaufend und tagesaktuell
AVIVA-Redaktion

In diesem AVIVA-Berlin-Veranstaltungskalender finden Sie einen Überblick über Tagungen, Stammtische oder Hearings



Liebe LeserInnen, diese Seite wird regelmäßig aktualisiert, es lohnt sich also, öfter vorbeizuschauen! Zur Info - Sie finden die Termine chronologisch nach dem Beginndatum geordnet, bitte scrollen Sie sich daher am besten immer durch diesen Kalender, um zu einem bestimmten Datum zu gelangen.
Ihre AVIVA-Berlinerinnen


  • 28. Februar bis 26. April 2014
    On Fire
    Das Studio 44 wird zum Hotspot südafrikanischer Kultur. 15 KünstlerInnen aus Berlin und Südafrika treffen sich dort zum künstlerischen und kulturellen Austausch

    Im Rahmen von Performances, Ausstellungen, Konzerten, Lesungen und Workshops werden Themen wie Fremdheit, Gender, kulturelle Tradition und soziokulturelle Fragen behandelt. Darunter die ChoreografenInnen Mamela Nyamza, Fana Tshabalala, Ronni Maciel, die Fotografin Zanela Muholi und die Musikerin Jelena Kuljic.
    Auch 20 Jahre nach den ersten freien Wahlen 1994 gilt Homosexualität in Südafrika immer noch als "unafrikanisch" und als "dekadenter" Import. In einem Land, das zur sogenannten "Champions League" hinsichtlich der Home-Ehe gehört, ist Gewalt gegen homosexuelle Menschen immer noch Alltag.
    Das von Constanza Macras und Tamara Saphir kuratierte Programm widmet sich dem interdisziplinären Austausch der Companie Constanza Macras / Dorkypark mit südafrikanischen KünstlerInnen und TheoretikerInnen zu Themen wie Fremdheit, Gender, Sexualität, kulturellen Traditionen und soziokulturellen Fragen. Ein besonderer Schwerpunkt dabei ist die Situation südafrikanischer LGBTI (Lesbisch, Gay, Bi-, Trans- und Intersexuelle) und ihrer AktivistInnen.
    Auf der anderen Seite beschäftigt sich "On Fire" mit der Neubewertung von Überlieferung und Tradition bezüglich marginalisierter Gesellschaftsgruppen in Zusammenhang mit Strömungen des modernen urbanen Lebens.
    Veranstaltungsort: Studio 44
    Klosterstraße 44
    10179 Berlin
    www.dorkypark.org/site/exhibit/on-fire

  • Montag, 14. April 2014, 18.00 Uhr
    Montag, 28. April 2014, 18.00 Uhr
    Jeden 2. Mo im Monat insbesondere für neue Frauen

    Berliner Matriarchats Salon
    An die Tradition weiblicher Salonkultur anknüpfend beschäftigen wir uns mit matriarchalen Lebensweisen von der Frühzeit matriarchaler Hochkulturen bis in unsere Gegenwart. Wir fragen nach deren Bedeutung für unser heutiges Leben. Wir suchen, wir entdecken, wir machen neue Erfahrungen und tauschen uns darüber aus.
    Kontakt: Ingrid Maria Bertram, Tel.: 53 14 83 88 oder 0176-78 72 57 67 oder per Mail
    Veranstaltungsort: BEGiNE - Treffpunkt und Kultur für Frauen e.V.
    exklusiv für Frauen
    Potsdamer Str. 139
    10783 Berlin-Schöneberg
    U2 Bülowstr., U1 Kurfürstenstr., U7 Kleistpark, Bus M48, M85, 187, M19 Haltestelle: U Bülowstr.
    Email: ingrid-bertram@gmx.de
    www.begine.de

  • Mittwoch, 23. April 2014, 19.00 Uhr
    Rassismus und antirassistischer Widerstand in Deutschland 1991 bis 2013.
    Filme und Gespräch.

    Gezeigt werden die Filme "Black in the Western World" (23 min. D /engl. U,1992) von Wanjiru Kinyanjui sowie "Bruderland ist abgebrannt" (35 min. D, 1991) von Angelika Nguyen. Erster beschäftigt sich mit dem offen ausbrechenden Rassismus in Deutschland Anfang der neunziger Jahre und der Positionierung Afrikanischer Einwander_innen. Zweiter ist eine Momentaufnahme aus den Biographien vietnamesischer Immigrant_innen während des gravierenden Umbruchs in Deutschland.
    Anschließendes Gespräch über Rassismus und die Organisation antirassistischen Widerstandes in Deutschland mit Natasha A. Kelly, Angelika Nguyen und Wanjiru Kinyanjui.
    Veranstaltungsort: Frauenkreise
    Choriner Str. 10
    10119 Berlin
    Telefon: 030 - 280 61 85, Email: kontakt@frauenkreise-berlin.de
    www.frauenkreise-berlin.de

  • Dienstag, 29. April 2014 und 06. Mai 2014, 18 Uhr
    Workshop Teil 1 mit Tupoka Ogette: Welche Farbe hat meine Haut? Eine Auseinandersetzung mit Kritischem Weißsein und Rassismus
    Woran denkst du, wenn du "deutsch" sagst? Wie stellst du dir eine "Deutsche" vor? Haben weiße Menschen Privilegien? Was haben Privilegien mit Macht und Rassismus zu tun? Was ist eigentlich Rassismus?
    Ziel des ersten Teils ist es, sich mit der eigenen Position als weiße Frau in einem weißen Umfeld auseinanderzusetzen. Eigene Privilegien werden erkannt und beleuchtet. Das Seminar enthält auch einen Input zur Geschichte des Rassismus. Der Umgang mit sogenannten "politisch korrekten" Ausdrucksweisen wird erörtert. Offen für weiße Frauen, die sich noch nicht mit der eigenen Positionierung beschäftigt haben.
    Preise bitte im Frauenkreise-Büro erfragen
    Veranstaltungsort: Frauenkreise
    Choriner Str. 10
    10119 Berlin
    Telefon: 030 - 280 61 85, Email: kontakt@frauenkreise-berlin.de
    www.frauenkreise-berlin.de
    www.facebook.com/frauenkreise

  • Dienstag, 06. Mai 2014, 19.00 Uhr
    Interkulturelle Frauenarmutsgruppe - Wir sind mehr als Humankapital
    Armut hat ein Geschlecht, einen Migrationshintergrund bzw. eine Hautfarbe und nicht zuletzt eine Behinderung. Armut ist nicht nur das Fehlen von Geld. Sie ist auch das Fehlen von Perspektive, Würde, gesellschaftlicher Teilhabe, Rechtssicherheit und Gesundheit. Können wir etwas tun, um unsere Situation zu verbessern? Können wir etwas tun, um unsere Anliegen in den gesellschaftlichen Diskurs einzubringen? Wir wollen diese Fragen erörtern, nach Wegen aus dem Schweigen suchen und uns eventuell sinnvoll zusammenschließen. Von praktischen Ideen bis theoretischen Erkenntnissen soll alles erörtert werden.
    Veranstaltungsort: BEGiNE - Treffpunkt und Kultur für Frauen e.V.
    exklusiv für Frauen
    Potsdamer Str. 139
    10783 Berlin-Schöneberg
    U2 Bülowstr., U1 Kurfürstenstr., U7 Kleistpark, Bus M48, M85, 187, M19 Haltestelle: U Bülowstr.
    Demo unter: quodlibet-agentur.de
    Telefon: 030 / 215 14 14, Email: kultur@begine.de
    www.begine.de

  • Donnerstag, 08. Mai 2014, 18.30 Uhr
    Feminismus wagen!
    Offener Stammtisch der Feministischen Partei/ Die Frauen. Jeden 2. Do im Monat
    Veranstaltungsort: BEGiNE - Treffpunkt und Kultur für Frauen e.V.
    exklusiv für Frauen
    Potsdamer Str. 139
    10783 Berlin-Schöneberg
    U2 Bülowstr., U1 Kurfürstenstr., U7 Kleistpark, Bus M48, M85, 187, M19 Haltestelle: U Bülowstr.
    Telefon: 030 / 215 14 14, Email: kultur@begine.de
    www.begine.de

  • Jeden 4. Montag im Monat
    Montag, 12. Mai 2014, 18.00 Uhr und Montag, 26. Mai 2014, 18.00 Uhr

    Berliner Matriarchats Salon
    An die Tradition weiblicher Salonkultur anknüpfend beschäftigt sich der Berliner Matriarchats Salon mit matriarchalen Lebensweisen von der Frühzeit matriarchaler Hochkulturen bis in unsere Gegenwart. Die Teilnehmerinnen fragen nach deren Bedeutung für unser heutiges Leben. "Wir suchen, wir entdecken, wir machen neue Erfahrungen und tauschen uns darüber aus."
    Jeden 2. Mo im Monat insbesondere für neue Frauen .
    Kontakt und Infos: Ingrid Maria Bertram, Tel.: 53 14 83 88 oder 0176-78 72 57 67, und per Mail.
    Veranstaltungsort: BEGiNE - Treffpunkt und Kultur für Frauen e.V.
    exklusiv für Frauen
    Potsdamer Str. 139
    10783 Berlin-Schöneberg
    U2 Bülowstr., U1 Kurfürstenstr., U7 Kleistpark, Bus M48, M85, 187, M19 Haltestelle: U Bülowstr.
    Email: ingrid-bertram@gmx.de
    www.begine.de

  • Dienstag, 13. Mai 2014 und 20. Mai 2014, 18 Uhr
    Workshop Teil 2 mit Tupoka Ogette: Welche Farbe hat meine Haut? Eine Auseinandersetzung mit Kritischem Weißsein und Rassimus
    Woran denkst du, wenn du "deutsch" sagst? Wie stellst du dir eine "Deutsche" vor? Haben weiße Menschen Privilegien? Was haben Privilegien mit Macht und Rassismus zu tun? Was ist eigentlich Rassismus?
    Ziel des zweiten Teils ist es, aus der gewonnenen Klarheit über die Grenzen der eigenen Erfahrungen und Perspektiven konkrete Handlungsoptionen sowohl auf individueller als auch auf struktureller Ebene zu entwickeln. Es wird darum gehen, den Zusammenhang zwischen der eigenen Über-Privilegiertheit und der daraus folgenden De-Privilegiertheit Anderer genauer zu verstehen, mit dem Ziel Privilegien zu entlarven und mittels "power-sharing" konstruktiv zu benutzen. Der zweite Teil richtet sich an weiße Frauen, die sich bereits mit den Grundlagen des Kritischen Weißseins beschäftigt haben.
    Preise bitte im Frauenkreise-Büro erfragen
    Veranstaltungsort: Frauenkreise
    Choriner Str. 10
    10119 Berlin
    www.frauenkreise-berlin.de
    www.facebook.com/frauenkreise

  • Dienstag, 20. und Mittwoch, 21. Mai 2014
    Konferenz: "Spannungsfeld Familie und Arbeit im europäischen Kontext"
    Im Rahmen dieser Konferenz soll das Spannungsfeld "Familie und Arbeit" auf der europäischen Ebene beleuchtet werden. Es geht zum einen um eine europäische Bestandsaufnahme: Welche Diskurse über die partnerschaftliche Aufteilung von Erwerbs- und Familienarbeit gibt es? Welche Unterschiede bestehen zwischen Ost- und Westeuropa bzw. zwischen einzelnen Ländern, und welche Gemeinsamkeiten? Welche politischen Instrumente existieren bzw. werden diskutiert? Zum anderen geht es um zukünftige Strategien: Wer sind auf der europäischen Ebene die BündnispartnerInnen (Gewerkschaften etc.)? Mit welchen großen Debatten und gesellschaftlichen Herausforderungen (Fachkräftemangel, demografischer Wandel) lässt sich der Diskurs über eine partnerschaftliche Aufteilung von Erwerbs- und Sorgearbeit verbinden? Wie kann ein kultureller Wandel befördert werden?
    Am Dienstag ab 18:30 Uhr erfolgt die Begrüßung durch Gesine Schwan, anschließend halten Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Christiane Benner, Vorstandsmitglied der IG Metall, Auftaktreden.
    Ab 19:30 Uhr findet ein Gespräch zwischen Schwesig und Benner statt, moderiert von Gesine Schwan.
    Am Mittwoch beginnt ab 10 Uhr das Podiumsgespräch "Europäische Perspektiven im Vergleich" mit Fokus auf Frankreich, Schweiz und Skandinavien statt.
    Ab 13:30 Uhr erfolgt ein zweites Podiumsgespräch mit dem Fokus auf Deutschland, Mittel- und Osteuropa.
    Ab 16:30 Uhr sind Gesine Schwan und Colin Crouch (angefragt) im Gespräch.
    Eine Konferenz der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Humboldt-Viadrina-School of Governance und der Norwegisch-Deutschen Willy-Brandt-Stiftung.
    Veranstaltungsort: Humboldt-Viadrina School of Governance
    Wilhelmstr. 67
    10117 Berlin
    www.humboldt-viadrina.org
    www.fes.de

  • Dienstag, 24. Juni 2014, 19-21 Uhr
    Nach der Prostitutionsdebatte: Mein Körper gehört mir! Oder? Wer redet alles mit?
    StreitWert – Politik im Dialog

    Um was geht es in der Prostitutionsdebatte? Wie funktioniert der "Fleischmarkt" (Laurie Penny)? Wie frei sind die eigene Sexualität, der eigene Körper? Wem gehört "mein" Körper? Wer redet, wenn es um Brüsten und Gebärmutter geht, alles mit? Was spaltet Feminist_innen in der Prostitutionsdebatte? Was ist der StreitWert feministischer Deutungen von Prostitution als "Freiheit oder Zwang"? Was bedeutet Selbstbestimmung? Welche Rolle spielt der Staat bzgl. Freiheiten und Grenzen bei der Verfügungsmacht über den eigenen Körper? Welche sollte er spielen, welche auf keinen Fall? Welche libertären Narrative, welche Kämpfe um Emanzipation treffen in alternativen, grünen Bewegungen rund um Körper, Sex, Staat und Fleischmarkt aufeinander? Welche grünen Geschichten von Freiheit und Geschlechtergerechtigkeit wollen wir weiterschreiben?
    Auf dem Podium: Pieke Biermann (Autorin von "Wir sind Frauen wie andere auch! Prostituierte und ihre Kämpfe" (Argument Verlag), weitere Personen sind angefragt
    Moderation: Ulrike Baureithel (Freitag)
    Diskussionsreihe des Gunda-Werner-Instituts in der Heinrich-Böll-Stiftung
    In Medienpartnerschaft mit der Wochenzeitung Freitag.
    Veranstaltungsort: Heinrich-Böll-Stiftung
    Schumannstr. 8
    10117 Berlin
    www.boell.de

  • Freitag, 27. Juni 2014
    LGBT Diversity Kongress "24/7 Unicorn"
    "24/7 Unicorn" ist Deutschlands führender Kongress zum Thema LGBT Diversity und findet jährlich in Verbindung mit der STICKS & STONES Karrieremesse statt. Bereits zum fünften Mal kommen PersonalerInnen, Diversity ManagerInnen, Executives, UnternehmensvertreterInnen, LGBT-MultiplikatorInnen, WissenschaftlerInnen und Diversity-Interessierte zusammen, um sich zum Thema weiterzubilden und ihren Horizont zu erweitern. Die TeilnehmerInnen können Best Practices austauschen lernen, wie sie einen offenen und fairen Arbeitsplatz schaffen.
    Programm, sowie Veranstaltungsort werden in Kürze von den VeranstalterInnen bekannt gegeben.
    Bis zum 30. März 2014 sind die Tickets vergünstigt für 129 Euro zu erhalten.
    Anmeldung unter www.247unicorn.com
    Weitere Infos unter:
    www.247unicorn.com

  • Mittwoch, 12. November 2014 (öffentl.), 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr)
    Politik, Schreiben, Frau.
    Eine Veranstaltung der Bücherfrauen e.V.

    Wann ist frau eine politische Autorin? Wie wird sie eine? Und wie wird sie eine politische Autorin, deren Meinung gehört und geachtet wird? Wie lebt mensch davon? Wie behauptet frau sich in einer klassischen Männerdomäne? Im Gespräch mit einer politischen Publizistin wird es um diese und andere Fragen gehen.
    Moderation: Ina Pfitzner
    Veranstaltungsort: Literaturhaus Berlin, Kaminraum
    Fasanenstraße 23
    10719 Berlin
    Telefon: 030 - 887 28 60, www.buecherfrauen.de
    www.literaturhaus-berlin.de

    Fortlaufend:

  • Fortlaufend: Jeden 2. Donnerstag im Monat jeweils um 20.00 Uhr
    Feminismus wagen!
    Offener Stammtisch der Feministischen Partei/ Die Frauen. Jeden 2. Do im Monat
    Veranstaltungsort: BEGiNE - Treffpunkt und Kultur für Frauen e.V.
    exklusiv für Frauen
    Potsdamer Str. 139
    10783 Berlin-Schöneberg
    U2 Bülowstr., U1 Kurfürstenstr., U7 Kleistpark, Bus M48, M85, 187, M19 Haltestelle: U Bülowstr.
    Telefon: 030 / 215 14 14, Email: kultur@begine.de
    www.begine.de

  • Veranstaltungen > Politisches erstellt: 17.04.2014

       




     
    zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken