WorldWomenWork 2003 - Ulrich Wellershaus - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Gr├╝nderinnenzentrale Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
Aviva-Berlin > Women + Work AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild f├╝r das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 23.02.2003

WorldWomenWork 2003 - Ulrich Wellershaus
AVIVA-Berlin

Konferenz-Impressionen von Ulrich Wellershaus, Maleki Group Financial Communications & Consulting




AVIVA-BERLIN: Ist der World Women Work Kongress 2003 ein Erfolg?
Ulrich Wellershaus: Ich habe ein gutes Gef├╝hl dabei. Ich denke, dass viele der Teilnehmerinnen zufrieden sind. Sie transportieren uns ihre guten Erfahrungen und neuen Einblicke und sie sind gerne hier.

AVIVA-BERLIN: Verbesserungsvorschl├Ąge?
Ulrich Wellershaus: Dass wir noch intensiver reinh├Âren in Bed├╝rfnisse von Frauen. Wir haben im vergangenen Jahr zum Ende der Konferenz einen Feedback-Fragebogen ausgeteilt. Wir beobachten genau, welche Themen von Interesse sind. Leider sind nicht alle Aufgaben immer l├Âsbar. Wenn z.B. eine ganz deutliche Polarisierung entsteht, ein Teil der Frauen ├╝berhaupt nicht interessiert ist an den Bereichen Job und Familie, einfach weil sie nicht in dieser Situation sind, oder sie sie lange hinter sich haben. Andere aber sagen, dass es f├╝r sie ein ganz evidentes Problem sei. Dann sind diese beiden Erwartungshaltungen an einer solchen Konferenz nicht einfach zur Deckung zu bringen.

AVIVA-BERLIN: Wie werden die Ergebnisse weitergetragen?
Ulrich Wellershaus: Wir m├╝ssen die Diskussion, die hier erfolgreiche Frauen f├╝hren, an andere weitergeben. Jeder muss seine Erfahrungen selber machen, aber man sollte zumindest einen Einblick in Erfahrungen anderer haben und dazu ist so eine Konferenz eine ideale Plattform.Eine weitere ├ťberlegung w├Ąre, dass wir aus den Teilnehmerinnen dieser Konferenz Mentorinnen akquirieren. Aber das ist noch nicht in trockenen T├╝chern, es w├Ąre eine Entwicklungsm├Âglichkeit.

AVIVA-BERLIN: Wird die World Women Work 2004 wieder in Berlin stattfinden?
Ulrich Wellershaus: F├╝r die n├Ąchste Tagung soll der Berliner Standort beibehalten werden. Ein solcher Kongress ist mit Kosten verbunden und diese m├╝ssen erst mal aufgebracht werden. Das Sponsoring muss stehen. Das ist eine Grundvoraussetzung, sonst findet die Konferenz nicht statt. Wir gehen optimistisch davon aus, dass wir im n├Ąchsten Jahr eine Konferenz in ├Ąhnlichem Rahmen in Berlin haben werden.


Women + Work Beitrag vom 23.02.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken