Anita Roddick gestorben - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
Aviva-Berlin > Women + Work AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 13.09.2007

Anita Roddick gestorben
Dr. Nicola Schuldt-Baumgart

Anita Roddick, Gründerin des britischen Kosmetikkonzerns "The Body Shop" gilt vielen als Pionierin ethischen UnternehmerInnentums.



Den Grundstein für eines der weltweit erfolgreichsten Unternehmen der Kosmetikbranche legte die Tochter italienischer Einwanderer Mitte der siebziger Jahre. Im englischen Brighton verkaufte die ausgebildete Lehrerin in einem kleinen Laden selbst angerührte Kosmetika auf der Basis von Naturstoffen. Dabei profitierte die einstige Globetrotterin von den Beobachtungen, die sie auf ihren zahlreichen Reisen quer durch die Welt gemacht hatte.

Innerhalb nur weniger Jahre wurde ihre Geschäftsidee zum großen Erfolg. Aus dem einstigen kleinen Ladengeschäft, in dem Roddick ihre Produkte herstellte und verkaufte, ist heute eine weltweit bekannte Kosmetikkette geworden, mit mehr als sechstausend MitarbeiterInnen und zweitausend Geschäften in 52 Ländern. Zur Unternehmensphilosophie des seit 1982 an der Börse notierten Unternehmens, aus dessen Leitung sich die streitbare und nie ganz unumstrittene Konzernchefin 1998 zurückzog, gehört die Aussage, "dass Unternehmen eine soziale Verantwortung haben: Sie sollten sich an ethischen Grundsätzen orientieren und dadurch die Gesellschaft positiv verändern." Faire und langfristige Handelsbeziehungen zählen ebenso zum Credo des Unternehmens wie das Vermeiden von Tierversuchen, der Schutz der Umwelt und die Achtung der Menschenrechte. Mit zahlreichen Sozialprojekten und gesellschaftspolitischen Kampagnen will der Konzern dokumentieren, "dass soziale Verantwortung für Umwelt- und Menschenrechtsfragen und eine erfolgreiche Unternehmensführung kein Widerspruch sein müssen." In Deutschland rief die globale Kosmetikkette im vergangenen Jahr gemeinsam mit der Menschenrechtsorganisation Terre des Femmes die Kampagne "Stoppt häusliche Gewalt!" in Leben. Vom vielfach preisgekrönten politischen, sozialen und ökologischen Engagement der Body Shop-Gründerin profitierte auch das Kosmetikunternehmen: der Bekanntheitsgrad der Marke Body Shop stieg rasant, und im Ranking ökologisch und ethisch orientierter Investmentfonds nimmt das Unternehmen regelmäßig vordere Plätze ein. In 2006 verkaufte Anita Roddick Body Shop überraschend an den französischen Kosmetikgiganten L´Oréal, im Februar 2007 teilte sie mit, dass sie an Hepatitis C erkrankt sei, verursacht möglicherweise durch eine Bluttransfusion während der Geburt ihrer jüngsten Tochter Sam in 1971.

Anita Roddick starb am Montagabend, den 10. September 2007 im Alter von 64 Jahren im englischen Chichester an den Folgen einer Hirnblutung.

www.anitaroddick.com

Women + Work Beitrag vom 13.09.2007 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken