Dagmar Reim wird erste RBB-Intendantin - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 26.03.2003

Dagmar Reim wird erste RBB-Intendantin
Hilde Meier

Die Direktorin des Landesfunkhauses Hamburg, Dagmar Reim (51), wird Chefin des neuen Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB). Erstmalig steht eine Frau einer öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt vor.



Mit überzeugender Mehrheit von 21 Ja- und 7 Nein-Stimmen wurde Dagmar Reim (51) am 24. März 2003 zur ersten Intendantin des neuen Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB) gewählt. Die Direktorin des Landesfunkhauses Hamburg des NDR ist somit die erste Frau in der Rundfunkgeschichte Deutschland in dieser Position. Sie gewann die Wahl gegen drei männliche Bewerber: Ulrich Deppendorf (53), Programmdirektor Fernsehen des WDR, Bernt von zur Mühlen (55), Unternehmensberater, vormals Geschäftsführer von 104,6 RTL und Georg Quander (52), Intendant a. D. der Deutschen Staatsoper in Berlin.

Laut (ots) Potsdam zeigte sich die Heidelbergerin Dagmar Reim vom Wahlergebnis überrascht: "Die Wahl ist für mich eine große Freude, aber ich habe nicht damit gerechnet." Doch die neue Aufgabe reizt sie: "Für den RBB erhoffe ich mir attraktive Programme in Hörfunk und Fernsehen und eine positive Strahlkraft in die ARD." Sie sieht auch die Herausforderung: "Die Fusion kann nur dann gelingen, wenn sie mehr ist als eine Addition zweier Rundfunkhäuser. Ich wünsche mir, dass die Mitarbeiter beider Häuser Lust haben, etwas wirklich Neues zu kreieren."

Der genaue Termin ihres Amtsantritts steht noch nicht fest. Die Amtszeit dauert 5 Jahre. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg war mit Gesetz vom 1. Dezember 2002 von den Ländern Berlin und Brandenburg gegründet worden. Die konstituierende Sitzung des Rundfunkrates fand am 18. Dezember 2002 in Potsdam statt.
Der neue Vorsitzende des Rundfunkrates des RBB, Bertram Althausen sowie der SFB-Intendant Horst Schättle begrüßten die professionelle Entscheidung im Interesse der neuen Zweiländeranstalt. Bertram Althausen sagte: "Dagmar Reim hat eine überzeugende Vision, bestechende Ehrlichkeit und beeindruckende Vorfreude." Auch ORB-Intendant Hansjürgen Rosenbauer kommentierte positiv:
"Dagmar Reim ist eine ausgezeichnete Wahl für diese nicht leichte aber auch sehr reizvolle Aufgabe."

Die studierte Historikerin und Germanistin hat eine Medienkarriere hinter sich - und eine einzigartige Aufgabe vor sich. Dagmar Reim ist jedoch erfahren. Als Chefredakteurin des NDR-Hörfunks und Programmbereichsleiterin von NDR 4 wurde sie im Oktober 1998 Direktorin des NDR-Landesfunkhauses Hamburg und hat nun mit der Wahl zur Intendantin die höchste Position in den öffentlichen-rechtlichen Rundfunkanstalten erreicht. Wir gratulieren!

Women + Work Beitrag vom 26.03.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken