Der deutsche Ingenieurinnenbund zeichnet die 25 einflussreichsten Ingenieurinnen Deutschlands aus - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 27.09.2011

Der deutsche Ingenieurinnenbund zeichnet die 25 einflussreichsten Ingenieurinnen Deutschlands aus
AVIVA-Redaktion

Anlässlich seines 25-jähigen Bestehens hatte der Ingenieurinnenbund im März dazu aufgerufen, Ingenieurinnen für die Wahl vorzuschlagen. Dem Appell folgten zahlreiche Unternehmen, Hochschulen,...



...Verbände, Netzwerke und Privatpersonen. Am 27. September 2011 wurden die Gewinnerinnen bekannt gegeben.

Über 200 Ingenieurinnen wurden nominiert. Für die Top 25 wurden Frauen mit einem Studienabschluss oder einer Promotion in den Ingenieurwissenschaften mit deutscher Staatsbürgerinnenschaft oder mit einem Arbeitsort in Deutschland berücksichtigt. Entscheidend für die Auswahl war vor allem die aktuell von der jeweiligen Ingenieurin besetzte Position.

"Mit dieser Aktion will der deutsche Ingenieurinnenbund e.V (dib) die Vorbilder, die es inzwischen gibt, stärker bekannt machen – gerade bei Mädchen und jungen Frauen," so Jurorin Sylvia Kegel. Die Liste der Prämierten zeigt, wie vielfältig die Arbeitsgebiete von Ingenieurinnen sind – als Unternehmerin, Wissenschaftlerin oder Politikerin. Die Frauen sind tätig in der Automobilindustrie, in der Energiewirtschaft oder in Forschungseinrichtungen.

Die Preisverleihung habe gezeigt, dass sich eine Menge verändert hat, merkt Prof. Dr. Rita Süssmuth (Bundespräsidentin a.D. und Mitglied der unabhängigen Jury) an: "Wir haben heute auswählen müssen! Ich war überrascht, wie viele Frauen es geworden sind. Noch vor 10 Jahren war das Bild ein deutlich anderes."

Die 25 einflussreichsten Ingenieurinnen Deutschlands lauten wie folgt:
Dipl.-Ing. Martina Beyer: Abteilungsleiterin bei der Ford Werke GmbH
Dr.-Ing. Andrea Bör: Chief Information Officer (CIO) der Universität des Saarlandes bis Ende Oktober 2011, ab 1. November 2011 Kanzlerin der Universität Passau
Dipl.-Ing. Mai Dang-Goy Geschäftsführerin der Dussmann Beteiligungs- und Managementgesellschaft mbH
Dipl.-Ing. Ludgera Decking: Alleinige Geschäftsführerin der Rhein-Sieg Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH (RSAG)
Dipl.-Ing. Rita Forst: Mitglied des Vorstands der Adam Opel AG & Vice President GM Engineering Europe
Dipl.-Ing. Anja Frank: Abteilungsleiterin im Institut für Raumfahrtantriebe des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Dipl.-Ing. Nicole Friedrich: Regionalbereichsleiterin Produktion Regionalbereich Mitte bei der DB Netz AG
Dipl.-Ing. Kirsten Fust: Geschäftsbereichsleiterin Technischer Netzservice bei E.ON Hanse AG
Prof. Dr.-Ing. Moniko Greif: Professorin und Dekanin des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften an der Hochschule RheinMain
Prof. Dr.-Ing. Anke Kaysser-Pyzalla: Wissenschaftliche Geschäftsführerin des Helmholtz Zentrums Berlin für Materialien und Energie GmbH
Dr.-Ing. Katharina Klemt-Albert: Geschäftsführerin der DB International GmbH
Dipl.-Ing. Ines Kolmsee, MBA: Chief Executive Officer und Chairman of Executive Board von SKW Stahl-Metallurgie Holding AG
Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. phil. Sabine Kunst: Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Dipl.-Ing. Simin Lostar Schräpfer: Leiterin der Endmontage bei der Ford Werke GmbH in Köln
Dipl.-Ing./Dipl.-Wirt.-Ing. Anja Neuber: Alleinige Geschäftsführerin der Siempelkamp Giesserei Service GmbH
Dipl.-Ing. Ursula Pfannenmüller Leiterin der Elektronikproduktion von Brose am Standort Hallstadt
Dipl.-Ing. Simone Purbs: Leiterin des Branchenmanagements Bahn und der Produktlinie Bahnachslager und Sondergehäuse bei Schaeffler Technologies GmbH
Prof. Dr.-Ing. Stefanie Reese: Leiterin des Lehrstuhls und des Instituts für Angewandte Mechanik der RWTH Aachen
Dipl.-Ing. Gabriele Riedmann de Trinidad: Senior Vice President "Strategic Market Energy" bei der T-Systems International GmbH
Prof. Dr. rer. nat. Doris Schmitt-Landsiedel: Ordinaria des Lehrstuhls für Technische Elektronik der TU München
Dr.-Ing. Kira Stein: Vorstandsmitglied des Deutschen Frauenrats
Dr.-Ing. Stefanie von Andrian-Werburg: Leiterin des Bereichs Verfahrenstechnik/Dampferzeuger bei der EnBW Kraftwerke AG
Dipl.-Ing. Susanne von Arciszewski: Senior Manager / Head of Furnishing and Completion FAL A380 Hamburg bei Airbus Operations GmbH
Prof. Dr. oec. Marion A. Weissenberger-Eibl: Leiterin des Fraunhofer Instituts System- und Innovationsforschung (ISI)
Dr.-Ing. Michele Zimmermann, MBA: Werkleiterin bei BorgWarner Transmission Systems

NEWS vom 14. 11. 2011Urkundenverleihung am 21. November 2011 in Berlin-Dahlem

Prof. Dr.-Ing. Anke Kaysser-Pyzalla, Wissenschaftliche Geschäftsführerin des Helmholtz Zentrums Berlin für Materialien und Energie GmbH und Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. phil. Sabine Kunst, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg erhalten am Montag, den 21. November von der Regionalgruppe Berlin ihre Urkunden, nachdem sie im September als zwei der 25 einflussreichsten Ingenieurinnen Deutschlands ausgezeichnet worden waren.



"Wir sind begeistert, wie viele spannende Frauen heute ausgewählt worden sind. Eines können wir hiermit sicher zeigen: Ohne Frauen fehlt der Technik was!", fasst Petra Mayerhofer, die Initiatorin des Projekts, die Preisverleihung zusammen. Der Ingenieurinnenbund betätigt sich seit 25 Jahren als unabhängiger, berufsspezifischer Verein für Frauen in der Technik.

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.dibev.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Akademikerinnen im technischen Feld, Dissertation von Dr. phil. Franziska Schreyer, die Strukturen und Entwicklungen des Arbeitsmarktes für Ingeneurinnen und Naturwissenschaftlerinnen nachzeichnet.

Dr.-Ing. Katrin Baumann mit Bertha Benz-Preis 2011 ausgezeichnet. Hier finden Sie Informationen über den jährlich an junge Ingenieurinnen verliehenen Preis und die diesjährige Preisträgerin.

Informationen über Frauen in der Automobilbranche

Trotz allem noch aktuell: Zu wenig Frauen in den Ingenieurwissenschaften!

Women + Work Beitrag vom 27.09.2011 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken