Journalist in Residence Fellowship - Forschungsstipendien für JournalistInnen. Bewerbungen bis zum 14. Mai 2012 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 14.03.2012

Journalist in Residence Fellowship - Forschungsstipendien für JournalistInnen. Bewerbungen bis zum 14. Mai 2012
AVIVA-Redaktion

Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und das Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung Köln (MPIfG) bieten erfahrenen JournalistInnen die Möglichkeit eines ...



... Gastaufenthalts an.

Das WZB ist ein Institut der sozialwissenschaftlichen Grundlagenforschung, an dem gesellschaftlich relevante Themen international vergleichend erforscht werden (darunter Demokratie, Sozialstaat, Migration, Innovation, internationale Beziehungen, Bildung, Wettbewerb). Im Mittelpunkt der Forschung am MPIfG stehen die Zusammenhänge zwischen ökonomischem, sozialem und politischem Handeln. Das Institut schlägt eine Brücke zwischen Theorie und Politik und leistet einen Beitrag zur politischen Diskussion über zentrale Fragen moderner Gesellschaften.

Das "Journalist in Residence Fellowship" ermöglicht Journalistinnen und Journalisten einen Gastaufenthalt am WZB oder MPIfG zwischen sechs Wochen und drei Monaten. Die StipendiatInnen können in dieser Zeit in einem Forschungsprojekt hospitieren oder eigene Recherchen verfolgen.
Das im Jahr 2005 eingerichtete "Journalist in Residence Fellowship" wurde bis 2010 gemeinsam vom WZB, dem Kölner Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, dem Zentrum für Sozialpolitik der Universität Bremen und dem Amsterdam Institute for Advanced Labour Studies vergeben und von der VolkswagenStiftung gefördert. Das WZB und MPIfG haben das Programm im Jahr 2011 fortgeführt.

Zielgruppe
Fest angestellte und freie JournalistInnen aus regionalen oder überregionalen Medien, die regelmäßig Wissenschaftsthemen oder Themen aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft bearbeiten.

Dauer
Sechs Wochen bis drei Monate. Die Dauer des Gastaufenthalts wird individuell vereinbart.

Stipendienhöhe
Für die Dauer des Aufenthalts werden ein Forschungs- und Recherchestipendium bis zur Höhe des entgangenen Verdienstes angeboten. Am gastgebenden Forschungsinstitut stehen ein Büro mit PC/Internet, E-Mail-Account, Tel./Fax-Verbindung zu Verfügung. Alle Recherchequellen der Institutsbibliothek können frei genutzt werden.

Berwerbungen
Bitte ausschließlich per E-Mail, sollten ein Empfehlungsschreiben der zuständigen ChefInredaktion, einen Lebenslauf, bis zu fünf relevante Arbeitsproben und eine Projektskizze für den Gastaufenthalt enthalten.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 14. Mai 2012 an die für Ihren Gastaufenthalt bevorzugte Institution:

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
Dr. Paul Stoop
presse@wzb.eu

Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung
Christel Schommertz
schommertz@mpifg.de

Weitere Infos unter:

www.wzb.eu




Women + Work Beitrag vom 14.03.2012 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken