Berliner Landeswettbewerb Unternehmen für Familie – Berlin 2012. Einsendeschluss für Bewerbungen: 15. Mai 2012 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 27.03.2012

Berliner Landeswettbewerb Unternehmen für Familie – Berlin 2012. Einsendeschluss für Bewerbungen: 15. Mai 2012
AVIVA-Redaktion

Bereits zum zweiten Mal initiierten die IHK Berlin, die Handwerkskammer Berlin, der DGB Bezirk Berlin-Brandenburg und der Berliner Beirat für Familienfragen den Wettbewerb, um Engagement für...



... Familienfreundlichkeit in den Berliner Betrieben sichtbar zu machen und auszuzeichnen.

Die Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Sandra Scheeres, der Vorsitzende des Berliner Beirats für Familienfragen, Thomas Härtel, der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Berlin, Jürgen Wittke, und die Leiterin der Abteilung Arbeitsmarkt- und Gleichstellungspolitik des DGB Bezirk Berlin-Brandenburg, Petra Meyer, haben am 16. März 2012 den Landeswettbewerb "Unternehmen für Familie – Berlin 2012" offiziell eröffnet.

Bis zum 15. Mai 2012 haben Berliner Unternehmen, Unternehmensnetzwerke und FreiberuflerInnen die Möglichkeit, sich zu bewerben und darzustellen, welche Anstrengungen sie sie auf sich nehmen, damit ihre MitarbeiterInnen Familien- und Betreuungspflichten, Ehrenamt oder Fortbildung mit den beruflichen Anforderungen vereinbaren können. Dies können zum Beispiel Möglichkeiten der Kinderbetreuung oder der Pflege von Angehörigen sein, über die Führungsverantwortung für junge Mütter bis hin zur Teilzeit für "Fach- und Führungsväter".

Jürgen Wittke betonte die Wichtigkeit von familienfreundlichen Angeboten im Wettbewerb um gut qualifizierte Arbeitskräfte: "Handwerk und Familie gehören zusammen. Wir haben viele Familienbetriebe, die seit Generationen ihre Kundschaft halten und auch in Zukunft erfolgreich sein werden. Und wir wissen, dass familienfreundliche Betriebe motivierte und zufriedene Mitarbeiter haben. Ein Unternehmer, der familienfreundlich ist, kann nur gewinnen." Petra Meyer wies darauf hin, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein ureigenes Thema der Gewerkschaften ist: "Die Umsetzung familienbewusster Personalpolitik erfordert eine kluge Balance zwischen betrieblichen Anforderungen und den Bedürfnissen der MitarbeiterInnen. Funktioniert diese Balance, wird sie zu einer Win-win-Situation für alle Beteiligten."

Der Wettbewerb richtet sich an alle Unternehmen und FreiberuflerInnen mit mindestens drei Beschäftigten, die ihren Sitz in Berlin haben und sich nicht überwiegend durch öffentliche Fördergelder finanzieren. Auch ArbeitnehmerInnen können ihren Betrieb zur Auszeichnung vorschlagen.

Der Bewerbungs-Fragebogen kann online ausgefüllt, oder mit Anlagen per Post an den

Berliner Beirat für Familienfragen
Oranienburger Straße 13-14
10178 Berlin
E-Mail: post@familienbeirat-berlin.de

geschickt werden.

Die Preisverleihung ist für Mitte Juni unter Anwesenheit des Schirmherren, dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, geplant.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Unternehmen für Familie - Berlin 2012

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

BMFSFJ-Studie nennt Gründe für Dauer von Erwerbsunterbrechungen

Erfolgsfaktor Beruf & Familienmanagement

Familienorientierte Arbeitzeitmodelle lassen Wirtschaft wachsen

Aktionsplan für ein kindergerechtes Deutschland


Women + Work Beitrag vom 27.03.2012 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken