Call for Entries. Filme für internationales Indy-Filmfestival gesucht - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 05.07.2013

Call for Entries. Filme für internationales Indy-Filmfestival gesucht
AVIVA-Redaktion

Das Filmtheater Schauburg präsentiert vom 9. bis 13. April 2014 bereits zum 14. Mal das Independent Days|Filmfest in Karlsruhe. Das deutsche Filmfestival für unabhängige FilmemacherInnen ruft zur..



... Einsendung ihrer Wettbewerbsbeiträge bis zum 31. Oktober und für die freien Filmblöcke bis zum 31. Dezember 2013 auf.

Gesucht sind Filme aller Genres, eine Laufzeitbeschränkung gibt es nicht. Es können Kurzfilme, Spiel- oder Dokumentarfilme, aber auch Music-Clips eingereicht werden. Wichtig ist den FestivalorganisatorInnen der Independent-Faktor der Filmproduktionen: ein Film sollte daher nicht mehr als 2.500 Euro pro Minute Laufzeit gekostet haben.

Ausgeschrieben sind zwei Wettbewerbe: im Low-Budget-Wettbewerb ist der Filmpreis der Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe ausgelobt. Dieser ist mit 1.000 Euro dotiert. Im No-Budget-Wettbewerb treten die FilmemacherInnen für den Filmpreis der Stadt Karlsruhe, "Die Goldene ID 2014", an.
Um von der Jury für die Wettbewerbe ausgewählt zu werden, müssen die Wettbewerbsfilme bestimmte Kriterien erfüllen, darunter wird auf das Budget sowie die Laufzeit geachtet, aber auch die Qualität der Produktionen spielt hier eine wichtige Rolle.
Sylvia Borges gewann im vorherigen Jahr den Low-Budget-Wettbewerb 2013. Die Filmemacherin erhielt ein Preisgeld von 1.000 Euro für ihren Film "Zu dir?". Festivalleiter Dr. Oliver Langewitz würdigte den Beitrag wie folgt: "Ein kurzer Flirt in der frühmorgendlichen Disco, der Versuch einer Annäherung eines jungen Mannes und einer jungen Frau, der überraschend in der Wohnung des jeweils anderen endet. Getrennt erkunden die beiden Protagonisten diese unbekannte Lebenswelt, ziehen ihre eigenen Schlüsse, über die sich – fernab möglicher Masken und Fassaden – Schritt für Schritt ein Gefühl der Nähe einstellt und sich so eine mögliche Beziehung zwischen den Beiden anbahnt. Ein Film, der auf sehr humorvolle Weise den heutigen Zeitgeist junger Menschen widerspiegelt, die sich nur allzu ungern einem anderen Menschen offenbaren."

In der Kategorie des No-Budget-Wettbewerbs 2013 ging "Die Goldene ID 2013" an den polnischen Animationsfilm "Bear me" von Kasia Wilk. Der Film erzählt von einem jungen einsamen Mädchen, nur umgeben von ihren Fischen, das einen kleinen Bären findet, mit dem sie von nun an lebt und den sie aufzieht. Festivalleiter Dr. Oliver Langewitz würdigte den Film als einen charmanten, warmherzigen Animationsfilm, feinfühlig inszeniert, verträumt und phanasievoll ist. "Der Film besticht durch seine sehr unterhaltsame und äußerst humorvolle Erzählweise, die bei den ZuschauerInnen ein warmes Gefühl der Nähe und Zweisamkeit erzeugt."

Das internationale Filmfestival Karlsruhe bietet einen Einblick in die unabhängige internationale Filmszene, die neben den Wettbewerbsblöcken in freien Filmblöcken vorgestellt wird. Mit knapp über 1.000 BesucherInnen im Vorjahr beweist das Indy-Festival, wie erfolgreich und bedeutend diese Veranstaltung für die FilmemacherInnen, aber auch für die Stadt Karlsruhe ist.

Anmeldung: Die FilmemacherInnen melden ihre Produktionen bitte über die Festival-Website an www.independentdays-filmfest.com

Veranstaltungsort: Filmboard Karlsruhe e. V.
Alter Schlachthof 17c (Filmhaus)
76131 Karlsruhe
Telefon: 0721-9338005
Email: langewitz@filmboard-karlsruhe.de
Weitere Informationen unter: www.filmboard-karlsruhe.de

Women + Work Beitrag vom 05.07.2013 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken