Medienpreis Politik des Deutschen Bundestages ausgeschrieben - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 31.07.2014

Medienpreis Politik des Deutschen Bundestages ausgeschrieben
Laura Fricke

Bis zum 1. Oktober 2014 können Eigenbewerbungen oder Benennungen von JournalistInnen durch Dritte für den mit 5.000 Euro dotierten Medienpreis Politik des Deutschen Bundestages eingereicht werden.



MedienpreisträgerInnen aus den vergangenen Jahren waren unter anderem Anita und Marian Blasberg, die die Auszeichnung mit ihrem Dossier "Der Dicke und die Demokraten" in Die ZEIT im Jahr 2010 erhielten. Dass Teamarbeit ebenfalls honoriert wird, zeigte sich im Jahr 2007: Einen gemeinsamen Preis konnte die Nachrichtenredaktion des Deutschlandfunks für ihre herausragende Berichterstattung über den Parlamentarismus entgegennehmen. Im Jahr 2013 wurden die Journalisten Matthias Deiß, Jochen Graebert und Robin Lautenbach von der ARD mit dem Medienpreis des Deutschen Bundestages für ihre TV-Dokumentation "Staatsversagen – Der NSU-Ausschuss und die schwierige Aufarbeitung" ausgezeichnet.

Zum Medienpreis:

Seit 1993 vergibt der Deutsche Bundestag einen Medienpreis Politik. Dieser würdigt hervorragende publizistische Arbeiten – sei es in Tages- oder Wochenzeitungen, in regionalen oder überregionalen Medien, in Printmedien, Online-Medien oder in Rundfunk und Fernsehen –, die zu einem vertieften Verständnis parlamentarischer Praxis beitragen und zur Beschäftigung mit den Fragen des Parlamentarismus anregen.

Die Auszeichnung wird vom Präsidenten des Deutschen Bundestages verliehen. Der Medienpreis Politik des Deutschen Bundestages wird jährlich verliehen.

JournalistInnen, die sich bewerben möchten, sollten folgende Kriterien beachten: Der eingereichte Beitrag muss nach dem 15. Oktober 2013 in einem Medium publiziert worden sein und der Bewerbung beiliegen. Berücksichtigt werden sowohl Eigenbewerbungen als auch Benennungen durch Dritte.

Dem Bewerbungsschreiben sind zehn Exemplare der zur Auszeichnung vorgeschlagenen Arbeit beziehungsweise Arbeiten und ein Lebenslauf der Autorin bzw. des Autors, oder bei mehreren AutorInnen, die entsprechende Anzahl der Lebensläufe beizufügen. Einsendeschluß ist der 1. Oktober 2014.

Die Auswahl der Preisträgerin oder des Preisträgers erfolgt durch eine unabhängige Fachjury aus sieben renommierten JournalistInnen.

Bewerbungen oder Rückfragen sind an folgende Adresse zu richten:

Deutscher Bundestag
Wissenschaftliche Dienste
Fachbereich WD 1 – Geschichte, Zeitgeschichte und Politik –
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: +49 (0)30 227 38630
Fax: +49 (0)30 227 36464
E-Mail: vorzimmer.wd1@bundestag.de

Mehr Informationen zur Bewerbung unter:
www.bundestag.de/medienpreis

(Quelle: Deutscher Bundestag)

Women + Work Beitrag vom 31.07.2014 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken