25 Jahre WeiberWirtschaft eG - eine Erfolgsgeschichte - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Gr├╝nderinnenzentrale Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild f├╝r das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in gr├Â├čerer Schrift!

TIPP: ├╝ber den Zur├╝ck-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 21.12.2014

25 Jahre WeiberWirtschaft eG - eine Erfolgsgeschichte
AVIVA-Redaktion

Gefeiert wird das von heute 1.800 Genossenschafterinnen u.a. mit der Buchpr├Ąsentation "Unsere Luftschl├Âsser haben U-Bahn-Anschluss. WeiberWirtschaft - eine Erfolgsgeschichte". Am 17. Dezember 1989...



... gr├╝ndeten 17 Frauen die Frauengenossenschaft WeiberWirtschaft. Ihr Ziel: Die "Ausgangsbedingungen von Frauenbetrieben und -projekten durch Bereitstellen von Gewerber├Ąumen in einem Gr├╝nderinnenzentrum" zu verbessern.

1992 erwarb die wachsende Genossenschaft nach z├Ąhen Verhandlungen mit der Treuhandanstalt den Gewerbekomplex des ehemaligen VEB Berlin Kosmetik in der Anklamer Stra├če in Berlin-Mitte. Die 18,6 Mio. ÔéČ Investitionskapital f├╝r Kauf und Sanierung setzten sich aus Wirtschaftsf├Ârdermitteln (GA-Mittel) und Darlehen des Landes Berlin, Bankkrediten und dem Eigenkapital der wachsenden Genossenschaft zusammen. Bis 1996 sanierte die WeiberWirtschaft die alte Fabrik und baute sie nach ihren Vorstellungen um. Dabei realisierte sie die erste ├Âkologische Gewerbehofsanierung in Berlin, was sich f├╝r die Mieterinnen bis heute durch g├╝nstige Energie- und Nebenkosten auszahlt. Erg├Ąnzt wurde der Gewerbehof durch einen ├Âffentlich gef├Ârderten Wohnungsneubau mit 13 Wohnungen und drei Ladengesch├Ąften.

Die WeiberWirtschaft vermietet seither rd. 7.100 qm Nutzfl├Ąche in ihrem Gewerbehof an ihre Genossenschafterinnen: Unternehmen in Frauenhand, Freiberuflerinnen und Frauenprojekte. Mehr als 60 Mieterinnen finden jeweils Platz. Neben fairen Mietpreisen profitieren die Mieterinnen von der hausinternen Infrastruktur wie Kindertagesst├Ątte, Konferenzr├Ąume und Gastronomiebetriebe. Das Angebot ist nachgefragt, die WeiberWirtschaft f├╝hrt seit Jahren lange Wartelisten von weiteren Mietinteressentinnen.

Die Tochterorganisation "Gr├╝nderinnenzentrale in der WeiberWirtschaft ÔÇô Navigation in die Selbst├Ąndigkeit" (im Gegensatz zur Genossenschaft ├╝ber Landes- und ESF-Mittel kofinanziert) bietet seit 2006 als Erstanlaufstelle allen Berlinerinnen Orientierungsberatung, Informationen und vielf├Ąltige Vernetzungsm├Âglichkeiten rund um Existenzgr├╝ndung und Unternehmensf├╝hrung.

Seit der Er├Âffnung 1996 wurden rd. 350 Unternehmen am Standort gegr├╝ndet, zus├Ątzlich nehmen jedes Jahr rd. 1.600 Frauen auf dem Weg in die Selbst├Ąndigkeit den Kontakt zur Gr├╝nderinnenzentrale auf.

Weitere Projekte zur Unterst├╝tzung von selbst├Ąndigen Frauen sind seither dazu gekommen: Seit 2011 gibt die WeiberWirtschaft das Branchenbuch FrauenUNTERNEHMEN heraus (www.frauenunternehmen-berlin.de), bietet seit 2013 in Kooperation mit dem Goldrausch e.V. einen hauseigenen Mikrokredit f├╝r ihre Mitglieder an (www.goldrausch-ev.de) und wirkt ├╝berregional als Regionalverantwortliche der bundesweiten gr├╝nderinnenagentur (www.gruenderinnenagentur.de).

Heute feiern die inzwischen 1.800 Genossenschafterinnen den 25. Geburtstag ihrer Unternehmung mit einer Buchpr├Ąsentation: "Unsere Luftschl├Âsser haben U-Bahn-Anschluss. WeiberWirtschaft - eine Erfolgsgeschichte", herausgegeben von Claudia Neus├╝├č und Katja von der Bey. Darin schildern Protagonistinnen und Beobachterinnen der Organisation, welche Erfolgsfaktoren dazu beitrugen, trotz zahlreicher Widerst├Ąnde und H├╝rden aus einer Fraueninitiative der 1980er Jahre heraus ohne nennenswertes Eigenkapital die WeiberWirtschaft eG zu entwickeln.

Claudia Gather, eine der Mitbegr├╝nderinnen und heute Professorin an der Hochschule f├╝r Wirtschaft und Recht Berlin (HWR), wundert sich bis heute dar├╝ber, als sie in einem Protokoll von 1992 ├╝ber diese Stelle stolpert: "Da steht doch tats├Ąchlich, dass wir die grunds├Ątzliche Entscheidung treffen: ┬┤Unser Vorhaben ist nicht zu schaffen, wir machen es trotzdem!┬┤".

Kontakt und Buchbestellung:
WeiberWirtschaft eG
Anklamer Str. 38
10115 Berlin
Tel. 030 / 440 223 ÔÇô 0
infos@weiberwirtschaft.de

www.weiberwirtschaft.de

www.gruenderinnenzentrale.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Berliner Frauenorganisationen WeiberWirtschaft und Goldrausch spannen einen eigenen Rettungsschirm f├╝r die Gr├╝ndungsideen von Frauen

Katja von der Bey, die Gesch├Ąftsf├╝hrerin der WeiberWirtschaft eG, erhielt Berliner Frauenpreis 2013

Das Branchenbuch FrauenUNTERNEHMEN Berlin/Umland 2012_13 ist erschienen, herausgegeben von der WeiberWirtschaft eG

Frauen, unternehmt was! Studie Wachstumspotenziale inhaberinnengef├╝hrter Unternehmen - Wo steht Deutschland im EU-Vergleich?

Orsine Mieland ist neue Aufsichtsrats-Vorsitzende der WeiberWirtschaft eG (2012)


Quelle: Pressemitteilung vom 17.12.2014 der WeiberWirtschaft eG

Women + Work Beitrag vom 21.12.2014 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken