Berlin-Rheinsberger-Kompositionspreis 2016. Bewerbungsschluss 10. Juni 2016 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 12.05.2016

Berlin-Rheinsberger-Kompositionspreis 2016. Bewerbungsschluss 10. Juni 2016
AVIVA-Redaktion

Im Rahmen des Berliner Künstlerinnenprogramms vergibt die Berliner Kulturverwaltung in Kooperation mit der Musikakademie Rheinsberg zum 11. Mal den mit 10.000,-- Euro dotierten Berlin-Rheinsberger-Kompositionspreis.



Mit der Vergabe des Preises ist die Intention verbunden, sowohl das bisherige Werk einer Komponistin auszuzeichnen, als auch deren weiteres künstlerisches Schaffen zu unterstützen. Die Auszeichnung bietet zusätzlich die Möglichkeit eines Arbeitsaufenthalts an der Bundes- und Landesmusikakademie Rheinsberg zum Komponieren oder Einstudieren eines Werks mit einem Ensemble oder die 6-monatige Nutzung des Berliner Studios in der Cité Internationale des Arts Paris.

Die Aufführung einer Komposition sowohl in Rheinsberg als auch in Berlin sind vorgesehen, der Friedrich Hofmeister Musikverlag wird ein Werk der Preisträgerin veröffentlichen.

Antragstellerinnen müssen ihren Arbeits- und Lebensmittelpunkt in Berlin haben, im Bereich der zeitgenössischen Komposition wirken und mit ihrer Arbeit bereits in der Öffentlichkeit hervorgetreten sein. Nähere Bedingungen sind dem ausführlichen Informationsblatt zu entnehmen.

Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury.

Die Auslobung des Preises verfolgt das Ziel, professionell arbeitende Komponistinnen zu fördern, ihren Werken eine größere Öffentlichkeit zu verschaffen und damit zum Abbau der Unterrepräsentanz von Komponistinnen im Musikleben beizutragen.

Bewerbungsschluss ist der 10. Juni 2016.

Mehr Informationen unter:

Antrags- und Informationsformulare können in der Berliner Kulturverwaltung abgeholt werden oder sind im Internet verfügbar unter:

www.berlin.de


Kontakt/weitere Informationen: Karin Hofmann (Tel. 90228-441) - Künstlerinnenförderung - Brunnenstr. 188-190, Zimmer 4/E/8, 10119 Berlin



Quelle:
Der Regierende Bürgermeister von Berlin
Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten

Referat V D - Förderung von Künstlerinnen, Künstlern, Projekten und Freien Gruppen – KÜNSTLERINNENPROGRAMM




Women + Work Beitrag vom 12.05.2016 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken