Präsentation des AVIVA-Medien- und Dialogprojekts am 14. April 2015 im Rathaus Charlottenburg mit den Teilnehmerinnen, Senatorin Dilek Kolat und der Gleichstellungsbeauftragten Carolina Böhm - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 12.03.2015

Präsentation des AVIVA Recherche- und Dialogprojekts am 14. April 2015 im Rathaus Charlottenburg mit den Teilnehmerinnen, Senatorin Dilek Kolat und der Gleichstellungsbeauftragten Carolina Böhm
C.Horst, S. Adler

Mit dem Schreibprojekt "Lokale Geschichte(n)" riefen wir jüdische und muslimischer Frauen dazu auf, in einen Dialog zu treten. Mit Erfolg: Die Teilnehmerinnen haben sich intensiv miteinander..



... ausgetauscht.

Im Verlauf eines Jahres entstand so eine Serie von Reportagen, Interviews und Porträts, die wir auf AVIVA-Berlin veröffentlicht haben.



Die entstandenen Texte werden anlässlich der Veranstaltung erstmalig vorgestellt. Es wird also spannend!

Spannend war auch die Begegnung zwischen einer Journalistin und einer Filmemacherin, und einer Kunsttherapeutin mit einer Erziehungswissenschaftlerin, oder dem Austausch von zwei Jazz-Musikerinnen. Der Bericht über ein jüdisch-armenisches Kochprojekt macht nicht nur neugierig auf die Geschichte, sondern auch auf die Kultur des Kochens.

Besonders bewegend war der Rechercheprozess von zwei Schülerinnen der Nelson-Mandela-Schule zu der jüdischen Künstlerin Charlotte Salomon, die in Charlottenburg lebte und in Auschwitz ermordet wurde.

Die Teilnehmerinnen werden über sich und unsere Zusammenarbeit berichten und aus ihren Texten lesen.
Außerdem sprechen die Initiatorinnen Sharon Adler und Claire Horst und die Schirmfrauen des Projektes, die Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen Dilek Kolat, sowie die Gleichstellungsbeauftragte (ab April 2015), Carolina Böhm, vor.



Zur feierlichen Präsentation ebenso wie zur Berichterstattung laden wir Sie sehr herzlich ein.

Dienstag, 14. April, ab 16 Uhr
Veranstaltungsort: Rathaus Charlottenburg, Lily-Braun-Saal, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin

Anmeldung, Kontakt und weitere Informationen sowie Vermittlung von Interviews:
Sharon Adler, und Claire Horst, AVIVA-Berlin
T. 030 - 691 85 03, 030 - 698 16 752
E-Mail: info@aviva-berlin.de



Mehr Informationen zu den auf AVIVA-Berlin veröffentlichten Beiträgen und den Biographinnen erhalten Sie unter:

AVIVA-Berlin

"Lokale Geschichte(n) Charlottenburg-Wilmersdorf" wurde gefördert durch:




Copyright Fotos: Sharon Adler



Women + Work Beitrag vom 12.03.2015 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken