Hauptstadtkulturfonds Hauptstadtkulturvertrag Kulturförderpunkt Fördermaßnahme Kultur und Medien - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 29.03.2015

Einzelprojektförderung aus dem Hauptstadtkulturfonds: Anträge für 2016 bis zum 15. April 2015 möglich
AVIVA-Redaktion

Gefördert werden Einzelprojekte und Veranstaltungen, die für Berlin wichtig und innovativ sind, sowie nationale und internationale Bedeutung haben. Die Förderung kann für nahezu alle Sparten und...



... Bereiche des Kulturschaffens gewährt werden:

Architektur, Design, Ausstellungen, Bildende Kunst, Filmreihen, Literatur, Musik, Musiktheater, Performance, Tanz, Theater, und spartenübergreifende, interdisziplinäre Vorhaben und Projekte, die dem Kulturaustausch, der Etablierung eines überregionalen Dialogs dienen.

Bedingung für alle Projekte ist, dass sie in Berlin realisiert bzw. präsentiert werden. Der Fonds soll durch die Förderung aktueller kultureller und künstlerischer Projekte dazu beitragen, von Berlin aus den überregionalen und internationalen kulturellen Dialog aufzunehmen und zu festigen.

Die Vergabe der Einzelprojektförderung erfolgt auf der Grundlage der Empfehlungen der "Jury für den Hauptstadtkulturfonds" durch den "Gemeinsamen Ausschuss für den Hauptstadtkulturfonds" unter dem Vorbehalt der parlamentarischen Entscheidung zum Haushalt 2016 durch den Deutschen Bundestag und das Abgeordnetenhaus von Berlin. Antragsteller/innen aus den Bereichen Theater und Tanz sollten zum Zeitpunkt der Antragstellung bereits mindestens einmal eine öffentliche Förderung erhalten haben.

Der Bund und Berlin haben sich 1999 darauf verständigt, im Rahmen des "Hauptstadtkulturvertrages" einen "Hauptstadtkulturfonds" einzurichten, aus dem für Berlin als Bundeshauptstadt bedeutsame Einzelprojekte und Veranstaltungen gefördert werden.

Nach dem Hauptstadtfinanzierungsvertrag stehen seit Januar 2008 aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien dem Hauptstadtkulturfonds jährlich bis zu 9,866 Mio. € zur Verfügung. Die Geschäftsstelle des Hauptstadtkulturfonds wird bei der für Kultur zuständigen Senatsverwaltung geführt und vom Land finanziert.

Im Jahr 2015 kommen die Förderungen unter anderem dem Internationalen Literaturfestival, dem Poesiefestival, dem Musikfestival "young euro classic" sowie dem Jüdischen Filmfestival Berlin & Potsdam zugute.

Online-Bewerbung

Der Link zum Online-Formular sowie das Informationsblatt zur Ausschreibung können aufgerufen werden unter:

https://formular.berlin.de.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Geschäftsstelle des Hauptstadtkulturfonds
Siegfried Langbehn
c/o Der Regierende Bürgermeister von Berlin
- Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten
Brunnenstrasse 188 - 190, 10119 Berlin.
Telefon: (030) 90228 - 744
Email: siegfried.langbehn@kultur.berlin.de

Mehr Informationen zum Hauptstadtkulturfonds unter:

www.hauptstadtkulturfonds.berlin.de
www.kulturfoerderpunkt-berlin.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin zu durch den Hauptstadtkulturfonds geförderten Veranstaltungen und Initiativen:

21. Jüdisches Filmfestival Berlin Potsdam vom 10. - 20. Mai 2015

Interview mit Regine Rapp, Leiterin und Kuratorin von Art Laboratory Berlin (2012)

Adrienne Goehler – Verflüssigungen


Quelle: Pressemitteilung des Hauptstadtkulturfonds Berlin, Kulturförderpunkt Berlin

Women + Work Beitrag vom 29.03.2015 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken