Keine Männerdomäne: Frauen bei der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2015 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 06.04.2015

Keine Männerdomäne: Frauen bei der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2015 vom 21.– 26. April 2015
AVIVA-Redaktion

Keynotes, Diskussionen, Workshops: Der Aktionstag "Womenize! Tech, Digital Business and Media" (23. April) widmet sich dem Thema Recruitment und Karrierebildung von Frauen in der Digitalwirtschaft



Längst ist die Gamesbranche keine reine Männerdomäne mehr, egal ob es um die Nutzung, die Entwicklung, das Design, den Vertrieb oder die Vermarktung von Computerspielen geht. Spielerinnen an Konsole, Computer oder Smartphone sind ebenso auf dem Vormarsch wie Entwicklerinnen oder Gamedesignerinnen hinter den Kulissen. Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN (21. - 26. April) spiegelt diese Entwicklung wider: Unter den KeynoterInnen und ReferentInnen der mehr als elf Einzelveranstaltungen befinden sich zahlreiche Frauen. Eine der Veranstaltungen, der Aktionstag "Womenize! Tech, Digital Business and Media" (23. April), widmet sich anlässlich des bundesweit stattfindenden Girls´ Day ausschließlich dem Thema Recruitment und Karrierebildung von Frauen in der Digitalwirtschaft.

Womenize! ist die Fortschreibung des Girls´ Day für eine ältere Zielgruppe und spricht junge Frauen an, die im Studium oder am Ende ihres Studiums stehen, sowie weibliche Jungunternehmerinnen oder Frauen, die das einmal werden wollen, Quereinsteigerinnen, Frauen, die sich beruflich neu orientieren möchten, und Unternehmen der digitalen Branche, die verstärkt Frauen einstellen möchten.

Nach einer Begrüßung durch die Womenize!-Programmdirektorin Ruth Lemmen und Projektleiter der INTERNATIONAL GAMES WEEK Berlin Michael Liebe wird die Veranstaltung durch Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung eröffnet, gefolgt von Moderatorin, Rally-Fahrerin und KFZ Mechatronikerin Linda van de Mars, der offiziellen Womenize!-Botschafterin.

Ruth Lemmen über die Hintergründe des Aktionstages: "Fachkräftemangel ist seit geraumer Zeit ein riesiges Thema für die Technologiebranchen. Gleichzeitig sind Frauen in diesen Branchen in der Regel unterrepräsentiert, obwohl es viele kreative und talentierte Frauen auf dem Arbeitsmarkt gibt. Womenize! soll eine Brücke zwischen den Unternehmen der digitalen Branchen und weiblichen Talenten bauen – egal ob Nachwuchskräfte oder bereits mitten im Beruf stehende Frauen. Wir wollen eine internationale Plattform für Rekrutierung, Netzwerken und Kommunikation anbieten und freuen uns, dass bereits so viele erfolgreiche, spannende Frauen aus aller Welt als Rednerinnen bei Womenize! zugesagt haben." Womenize! wird organisiert von Booster Space und unterstützt von Projekt Zukunft Berlin (Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung/EFRE).

Neben hochkarätig besetzten Keynotes, bietet Womenize! Paneldiskussionen, Workshops, Speed-Matchmakings und Coachings, die inhaltlich sowohl Frauen ansprechen, die bereits mitten im Berufsleben stehen, als auch junge Frauen, die noch in der Ausbildung sind oder ganz am Anfang ihrer Karriere stehen, sowie Unternehmen, die auf der Suche nach Mitarbeiterinnen sind. Geplante Themen sind unter anderem: "Strategies for More Women in Tech and Games Companies", "Access to Finance for Women Entrepreneurs", "The Rise of Female Leadership", "Professional Education Meets Business: How to Meet the Needs of Schools or Universities and Companies Alike", "How to Enhance my Digital Visibility", "Pimp my Resumé", " Boost your Confidence In Any Situation " und mehr.

Konferenzsprache von Womenize! ist Englisch.

Keynoterinnen und Sprecherinnen bei WOMENIZE!:

Die Libanesin Reine Abbas ist Spieleentwicklerin und -Designerin sowie Gründerin von Wixel Studios in Jounieh, einer Stadt nördlich von Beirut. Ihre Firma hat bereits zahlreiche mit Preisen ausgezeichnete Games entwickelt. (Bitte lesen Sie dazu den "AVIVA-Hinweis in eigener Sache" am Ende dieses Beitrags)

Marie-Laurence Amigues ist Gründerin und CEO von Altagram, einem Lokalisierungsspezialisten für Videospiele mit Sitz in Berlin, zusammen mit ihrem Team hat sie schon über 2000 Spieletitel für lokale Märkte adaptiert.

Die Amerikanerin Nicole DeMeo, ist Unternehmerin, Beraterin, Weinberg-Besitzerin und Chief Marketing Officer bei glispa, und hat bereits eng mit Branchengrößen wie Steve Jobs, Eric Schmidt und Carly Fiorina zusammengearbeitet.

Isa Grütering und Claudia Kahnt haben im Jahr 2011 den erfolgreichen Berliner Blog Hauptstadtmutti gegründet, der sich umfassend mit Mode, Beauty, Lifestyle, Vätern und Kindern befasst.

Die Britin Bev Hurley ist CEO der Beratungsfirma YTKO Group. Sie ist Gründerin von den vielfach ausgezeichneten Programmen Enterprising Women, die sich dem Thema Female Leadership widmet, und von Outset, das Benachteiligten hilft, nachhaltige Unternehmen zu gründen.

Nach vielen Jahren als Managing Director beim Publisher Ubisoft und dem Entwicklungsstudio Ubisoft Blue Byte arbeitet Odile Limpach heute freiberuflich als Strategical Advisor.

Die Französin Joséphine Muller ist Venture-Capital- und Private-Equity-Beraterin von Femme Business Angels.

Val Racheeva Gründerin von WEFOUND – World Women Startups and Entrepreneurs. Sie und Violetta Plashkova arbeiten beide als Coach für die internationale Community von Unternehmerinnen.

Als University Relations & Tech Recruiting Manager beim Berliner Mobile Gamesentwickler Wooga kontaktiert und rekrutiert Dr. Anne Seebach potenzielle MitarbeiterInnen schon während der Ausbildung.

Nicole Simon gründete in 2007 Witas Berlin – Women in Tech and Startups – ursprünglich als Girl Geek Dinner Germany. Das Netzwerk bietet jeden Monat interessierten Frauen eine Networking Plattform. Männer welcome.

Das vollständige Programm und Tickets finden Sie unter: www.womenize.de und www.facebook.com/womenize

Eintritt: Job-Seeker = 6 Euro, Recruiter und Professionals = 99 Euro

Keynoterinnen und Sprecherinnen bei Veranstaltungen der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN:

Die Amerikanerin Kate Edwards ist Executive Director der International Game Developers Association (IGDA) und ebenso Geographin, Kartographin, Autorin und Unternehmensberaterin, die viele Jahre Microsofts geopolitische Strategieabteilung aufgebaut und geleitet hat.

Tanja Emmerling ist Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds Management und spezialisiert auf den Bereich Telekommunikation, Medien und Software.

Die Amerikanerin Nina Freeman ist Game Designern von Independent Spielen wie "How you do it" oder "Cibele" und, wie sie selbst sagt, "real life mahou shoujo".

Als Creative Head des Spielentwicklers Jo-Mei ist Cornelia Geppert, die bereits mit 17 Jahren als Comiczeichnerin für Mosaik arbeitete, verantwortlich für ästhetische Fragen bei Entwicklung und Produktion, ebenso wie für Marketing und Projektmanagement.

Karla Höß arbeitet als Producerin für Experimental Game, die neben der ersten interaktiven Sitcom "Genius & Evil", eine neue Technologie namens Gamebook Technology entwickelt und auf den Markt bringt.

Linda Kruse ist Gamedesignerin und Mitgründerin des Kölner Serious Games Entwicklers the Good Evil.

Henrike Lode ist CEO und Gründerin des Kopenhagener Independent Gamestudios Lohika, das momentan das preisgekrönte Abenteuer-Puzzle-Spiel MACHINEERS entwickelt. Außerdem ist sie Vorstandsmitglied der IGDA Dänemark.

Tulay McNally ist Director of Quality Assurance & Quality Engineering (QA/QE) beim kanadischen Entwickler BioWare.

Die Künstlerin Mona Mur ist Komponistin, Audiodesignerin und Vokalistin, die bereits mit Einstürzende Neubauten und Yello zusammengearbeitet hat und auch den Sound für Computerspiele mitentwickelt.

Phoenix Perry ist Creative Director und Mitinhaberin des holländischen Spielestudios Dozen Eyes. Darüber hinaus ist sie Gründerin der Code Liberation Foundation, eine Organisation, die sich für junge Frauen einsetzt und Frauen kostenlos Spieleprogrammierung beibringt.

Jana Reinhardt ist Grafikdesignerin und Digital Artist bei Rat King Entertainment, wo sie Gameprojekte wie PITMAN, TUMBLOX oder das Puzzlegame TRI entwickelt.

Lies van Roessel arbeitet beim Berliner Alexander von Humboldt Institute for Internet and Society in der Projektgruppe Zirkulation von Kulturgütern und beschäftigt sich vor allem mit Urheberrecht im Spielesektor.

Spieleentwicklerin Adriel Wallick, eigentlich Programmiererin von Wettersatelliten, arbeitet nach vielen Jahren in der AAA-Gamesbranche nun als freie Entwicklerin für Independent Games.

Die Regisseurin Annekathrin Wetzel gründete 2001 die Produktionsfirma MiriquidiFilm, die Dokumentationen, Kurz- und Langfilme produziert und dabei individuelle Multi-Plattform-Ansätze berücksichtigt und neue Wege beim Digital Stroytelling, S-3D und Transmedia geht.

Ebenfalls dabei Ina Göring (Medienboard Berlin-Brandenburg), Sabine Hahn (Universität Köln), Prof. Dr. Gudrun Klinker (Technische Universität München), Ruth Lemmen (Programmleiterin und Mit-Initatiorin Womenize!), Kuratorin, Autorin und Forscherin Katharina Meyer (re:publica), Anja Popp (Human Resources Director, King.com), Audrey Tzakovski (Sproing Interactive Media) und viele mehr.

Über die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN

Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN vom 21.– 26. April 2015 ist die zentrale branchenübergreifende Kommunikations- und Networking-Plattform für Computerspielewirtschaft, -entwicklung und -kultur in Europa. Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN verbindet unter anderem die Eröffnungsveranstaltung Opening Summit, die Entwicklerkonferenz Quo Vadis, das Indie Games Festival A MAZE. / Berlin, das Gamefest am Computerspielemuseum, Womenize!, Matchmaking Dinner, Making Games Talents, Franco German Game Initiative, CGC BarTalk und Apps World Germany.

Weitere Informationen, Anmeldung und Tickets auf: www.gamesweekberlin.com und Facebook: www.facebook.com/gamesweekberlin
Twitter: @gamesweekberlin, #gamesweekberlin


Ein Hinweis in eigener Sache: AVIVA-Berlin hat intensiv zu den Inhalten der von Mitgründerin der Wixel Studios, Reine Abbas, mitentwickelten Computerspiele "Survival Race", "Gaza Shield, "Douma Game" "Little Heroes", "Santa´s Rookie", "Furn Al Shebbak" recherchiert und kann die nach einer ersten Recherche gefundenen antiisraelischen Inhalte derzeit nicht bestätigen.

Reine Abbas spricht in ihrer Keynote unter der Überschrift "The Social Impact of Games and the Role of Women to Create the Balance!" über Rolle, Chancen und Einfluss von Frauen, die in der Gamesbranche arbeiten und gründen.


Quelle: PM INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN

Women + Work Beitrag vom 06.04.2015 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken