TANZJAHR 2016: GESUND MIT UND IM TANZ - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Gr├╝nderinnenzentrale Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild f├╝r das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in gr├Â├čerer Schrift!

TIPP: ├╝ber den Zur├╝ck-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 15.06.2016

TANZJAHR 2016: GESUND MIT UND IM TANZ
AVIVA-Redaktion

Drei engagierte Frauen f├╝r Verdienste in Tanz und Medizin im Tanzjahr 2016 ausgezeichnet! Dr. Elisabeth Exner-Grave, Dr. Liane Simmel und Dr. Eileen M. Wanke gr├╝ndeten zusammen mit weiteren Mitgliedern 1997 den Verein tamed (Tanzmedizin Deutschland e. V.)



Das Tanzjahr 2016 ÔÇô eine Initiative u. a. des Dachverbandes Tanz Deutschland - zeigt Potentiale der Kunstform TANZ f├╝r alle Bereiche der Gesellschaft: "Tanz ist gesund" ist eine der Botschaften, die das Tanzjahr unterst├╝tzen will. Im Fr├╝hjahr erhielten drei Frauen den Deutschen Tanzpreis, die sich als Pionierinnen f├╝r die Gesundheitsf├Ârderung durch und f├╝r Tanzende stark gemacht haben und heute zu den Koryph├Ąen der deutschsprachigen Tanzmedizin z├Ąhlen:

Dr. Elisabeth Exner-Grave, Dr. Liane Simmel und Dr. Eileen M. Wanke gr├╝ndeten zusammen mit weiteren Mitgliedern 1997 den Verein tamed (Tanzmedizin Deutschland e. V.), der inzwischen mit ├╝ber 500 Mitgliedern die weltweit gr├Â├čte nationale Organisation f├╝r Tanzmedizin darstellt. tamed unterst├╝tzt professionelle B├╝hnent├Ąnzer_innen in all ihren Tanzsparten, die/den Amateurt├Ąnzer_in von den Kindesbeinen bis ins Senioren_innenalter. Deshalb profitieren neben Tanzmediziner_innen auch Tanzschaffende, Tanzp├Ądagog_innen und Bewegungstherapeut_innen vom breiten Engagement von tamed und nutzen die Gelegenheit zur fach├╝bergreifenden Vernetzung.

Die zweij├Ąhrlich stattfindenden Kongresse f├╝r Tanzmedizin, die tamed ausrichtet, bringen Spezialist_innen aus den Bereichen klinische und praktische Tanzmedizin, tanzmedizinische Forschung, Dance Science, Trainingslehre, Physiologie, Ern├Ąhrung, Psychologie und P├Ądagogik zusammen. Auf dem Kongress im Mai 2016 in Dresden standen erstmals die M├Âglichkeiten der Gesundheitsf├Ârderung durch Tanz im Fokus, z. B. bei der Behandlung von Parkinson-Patient_innen oder im Rahmen der vielf├Ąltigen Angebote f├╝r Senior_innen.

┬ę Johann Heinrich Grave. V.l.n.r. Eileen M Wanke -Elisabeth Exner-Grave - Liane Simmel


Die Biografien der drei Preistr├Ągerinnen, die drei von sieben Gr├╝ndungsmitgliedern von tamed und aktuell als Beir├Ątinnen f├╝r den Verein t├Ątig sind:

Dr. Elisabeth Exner-Grave studierte Tanz an der Folkwang Hochschule Essen und ist seit 2000 Fach├Ąrztin f├╝r Orthop├Ądie mit den Zusatzqualifikationen Chirotherapie, Sport- und Sozialmedizin. Seit April 2008 ist sie als orthop├Ądische Ober├Ąrztin im Rehabilitations- und Trainingszentrum medicos.AufSchalke in Gelsenkirchen t├Ątig und leitet dort das Kompetenzzentrum TanzMedizin. Sie ist Gr├╝ndungsmitglied von tamed, Tanzmedizin Deutschland e. V., und als Dozentin f├╝r Tanzmedizin im In- und Ausland unterwegs.

Dr. Liane Simmel verbindet ihre Erfahrung als professionelle T├Ąnzerin mit dem medizinisch-funktionellen Wissen als ├ärztin, Sportmedizinerin, Osteopathin und Spiraldynamik Advanced Practitioner. Sie ist Leiterin des Instituts f├╝r Tanzmedizin "Fit for Dance" in M├╝nchen mit Schwerpunkt Pr├Ąvention und Rehabilitation im Tanz. Als Lehrbeauftragte f├╝r Tanzmedizin unterrichtet sie an der Palucca Hochschule f├╝r Tanz Dresden, an der ZHdK Z├╝rich und der HfMT M├╝nchen. Europaweit ist sie als Dozentin zu Themen rund um die Gesundheit im Tanz f├╝r Vortr├Ąge und Kurse gefragt. Ihr 2009 erschienenes Buch "Tanzmedizin in der Praxis" hat sich zu einem deutschsprachigen Standardwerk der Tanzmedizin entwickelt. Liane Simmel ist Committee Member der International Association for Dance Medicine and Science (IADMS), Medical Adviser der Dance Medicine Organisation Monaco und Gr├╝ndungsmitglied von tamed. Als Vorstand hat sie den Weg von tamed ├╝ber 15 Jahre von Gr├╝ndung des Vereins bis 2012 ma├čgeblich gepr├Ągt. Seit 2012 unterst├╝tzt sie tamed in ihrer neuen Funktion als Senior Consultant.

PD Dr. Dr. Eileen M. Wanke ist Fach├Ąrztin f├╝r Plastische Chirurgie und Sportmedizin. Sie arbeitet seit Jahren im tanzmedizinischen Bereich und ist betreuende ├ärztin f├╝r professionelle T├Ąnzer an verschiedenen Theatern Norddeutschlands, als auch f├╝r die TSG Bremerhaven im Standard- und Lateinbereich. Als Gr├╝ndungsmitglied von tamed ist sie ebenfalls Mitglied von IADMS (International Association of Dance Medicine and Science) und volles Mitglied der RAD (Royal Academy of Dancing). Ihr besonderes Forschungsinteresse gilt der Prophylaxe von Verletzungen, sie entwickelte ein tanzspezifisches Ausdauerprogramm. Als Autorin zahlreicher Studien ist sie als Gastrednerin auf nationalen und internationalen tanzmedizinischen und sportmedizinischen Kongressen t├Ątig. Sie ist Pilates-Instruktorin und Lehrbeauftragte der Universit├Ąt Kiel f├╝r Tanzmedizin.


Das Tanzjahr Deutschland 2016, unter Schirmfrauschaft von Kulturstaatsministerin Monika Gr├╝tters MdB, ist eine Kampagne der Tanzszene ÔÇô initiiert durch das K├╝nstlerhaus Mousonturm, welches die Tanzplattform ausrichtet, den Tanzkongress und die internationale tanzmesse nrw sowie den Dachverband Tanz Deutschland.

"Ziel der Kampagne ist es, den intellektuellen Reichtum und die enorme Vielfalt der Kunstform Tanz aufzuzeigen und ihr Potenzial f├╝r andere gesellschaftliche Bereiche wie Gesundheit, Bildung, Kreativit├Ąt und Integration zu verdeutlichen", betont der Gesch├Ąftsf├╝hrer des Dachverbandes Tanz Deutschland, Michael Freundt.

Bedeutende Pers├Ânlichkeiten unterst├╝tzen die Initiative, z. B. Bundestagspr├Ąsident Dr. Norbert Lammert, die Schauspielerinnen Senta Berger und Sandra H├╝ller, Musiker Herbert Gr├Ânemeyer und Andreas Haffner (Vorstand Personal und Sozialwesen der Porsche AG).
Der Dachverband Tanz Deutschland (DTD) arbeitet seit 2006 als bundesweite Plattform des k├╝nstlerischen Tanzes in Deutschland. Gegr├╝ndet aus dem Bewusstsein der Akteure, dass der Tanz in der politischen Landschaft der Bundesrepublik mit einer Stimme sprechen muss, wirkt der Dachverband Tanz heute als Verbund von herausragenden Verb├Ąnden und Institutionen f├╝r den k├╝nstlerischen Tanz und seine Wirkungsfelder in der Gesellschaft.

Mehr Informationen:

www.tanzjahr2016.de

www.tamed.eu

www.dachverband-tanz.de






Women + Work Beitrag vom 15.06.2016 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken