Ausschreibung des Liberty Awards bis zum 01.12.2008 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale
Aviva-Berlin > Women + Work AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 11.11.2008

Ausschreibung des Liberty Awards bis zum 01.12.2008
AVIVA-Redaktion

Der mit 15.000 Euro dotierte Preis richtet sich an AuslandskorrespondentInnen und -reporterInnen, die sich durch ihre Arbeit für deutschsprachige Medien um die Freiheit der Presse, ...



... der Gesellschaft und damit um die Freiheit eines jeden Einzelnen verdient machen.

Der mit 15.000 Euro dotierte und von Reemtsma gestiftete JournalistInnenpreis wird am 26. März 2009 in Berlin im Rahmen eines Festakts zum dritten Mal verliehen.

Bewerben können sich AuslandskorrespondentInnen und -reporterInnen, die für deutschsprachige Print- oder Onlinemedien, Fernsehen oder Radio tätig sind. Es ist darüber hinaus jedermann möglich, eine/n KandidatIn für den "Liberty Award 2009" vorzuschlagen. Ausgezeichnet werden JournalistInnen, die sich - ganz im Namen des Preises - durch ihre Arbeit um die Freiheit der Presse verdient machten. KorrespondentInnen arbeiten oft unter erschwerten Bedingungen in Ländern, in denen Pressefreiheit keine Selbstverständlichkeit ist.
Initiiert von Reemtsma wird der Liberty Award von einer unabhängigen Jury hochkarätiger JournalistInnen und MedienwissenschaftlerInnen verliehen.


Teilnahmebedingungen

Bewerben können sich hauptberuflich tätige AuslandskorrespondentInnen und -reporterInnen aller Mediengattungen, die für deutschsprachige Medien arbeiten, die inhaltlichen Kriterien (siehe unten) des Liberty Awards erfüllen und in deutscher Sprache publizieren. Vorschläge für den PreisträgerInnen 2008 können von jederfrau und jedermann eingereicht werden.

Arbeitsproben

Print- oder OnlinejournalistInnen können maximal drei Beiträge einreichen, die jeweils nicht länger als 20.000 Zeichen inklusive Leerschlägen sind. MitarbeiterInnen von Radio und Fernsehen können maximal drei Beiträge einreichen, die zusammen nicht länger als 45 Minuten sind. Die Beiträge müssen mit Erscheinungsdatum und Titel des Mediums versehen sein, in dem sie veröffentlicht wurden.

Reglement

Bewerbungen sind ab sofort möglich. Berücksichtigt werden nur Einsendungen, die den offiziellen Bewerbungsbogen verwenden. Die Unterlagen müssen auf dem Postweg eingereicht werden. Einsendeschluss ist Montag 1. Dezember 2008. Es gilt der Poststempel.

Kriterien

Der Liberty Award würdigt im Ausland arbeitende KorrespondentInnen und ReporterInnen, die sich in außergewöhnlicher Weise für die Freiheit einsetzen. Freiheit kennt viele Definitionen. Der Liberty Award versteht Freiheit als ein universales Menschenrecht. Angewendet auf die BewerberInnen bedeutet dies den Einsatz für Meinungsfreiheit, sofern sie mit unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung vereinbar ist. In einer Welt, in der die Freiheit auch in Demokratien tagtäglich auf die Probe gestellt wird, versteht sich der Liberty Award als ein Beitrag, einen tragenden Wert unserer Gesellschaft zu stärken.

Die BewerberInnen und ihre Arbeit zeichnen aus:

Freiheit

Die BewerberInnen stellen das Thema Freiheit in all seinen Facetten in den Mittelpunkt ihrer Berichterstattung und verteidigen sie damit Tag für Tag aufs Neue.
Persönlicher Einsatz
Die BewerberInnen für den Liberty Award stellen ihre Arbeit über die eigene Person. Dafür nehmen sie persönliche Nachteile bis hin zu rechtlicher und polizeilicher Verfolgung in Kauf.

Thematische Brisanz

Die BewerberInnen packen heiße Eisen an. Ihre Berichterstattung deckt Missstände auf und leistet einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft. Dabei können sie zwischen tatsächlichen Skandalen und Sensationshascherei unterscheiden - sie suchen das eine und meiden das andere.

Journalistische Kompetenz

Die BewerberInnen zeichnen sich durch hohe journalistische Kompetenz aus. Sie arbeiten für deutsche Medien und bestechen durch ihre sorgfältige Recherche, sprachliche Brillanz sowie ein breites und fundiertes Wissen.

Unabhängigkeit

Die BewerberInnen wahren auch unter Druck und angesichts möglicher Repressionen die Unabhängigkeit ihrer Berichterstattung. Sie sind integer und lassen sich nicht für die Zwecke anderer Personen einspannen.

Zeitplan
Die Jury gibt im Februar 2009 die Nominierten bekannt. Verliehen wird der Liberty Award am 26. März 2009 in Berlin.
AnsprechpartnerIn:
Red Onion GmbH
Schönhauser Allee 10/11
10119 Berlin
Frau Conny Blicke
E-Mail: info@liberty-award.de

Weitere Informationen unter: www.liberty-award.de

Women + Work Beitrag vom 11.11.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken