Naomi Sims gestorben - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Gr├╝nderinnenzentrale Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild f├╝r das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in gr├Â├čerer Schrift!

TIPP: ├╝ber den Zur├╝ck-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 11.08.2009

Naomi Sims gestorben
AVIVA-Redaktion

In den USA erschien sie 1967 als erstes schwarzes Supermodel auf der Titelseite der "Fashion of The Times". Im Alter von 61 Jahren erlag die Amerikanerin am 01. August 2009 einer Krebserkrankung.



Naomi Sims wurde 1948 in Oxford (Mississippi) geboren und wuchs in Pittsburgh (Pennsylvania) auf. Mit 18 Jahren kam sie nach New York, um mit einem Stipendium am "Fashion Institute of Technology" Kunst und Design zu studieren.

Dort versuchte sie, ins Modelgesch├Ąft einzusteigen. Aufgrund ihrer Hautfarbe wurde sie jedoch von vielen Agenturen abgewiesen. Naomi Sims k├Ąmpfte weiter und nahm schlie├člich selbst Kontakt zu etlichen FotografInnen auf.

1967 erschien sie schlie├člich als erstes schwarzes Covergirl auf der Titelseite der Modebeilage der "New York Times". Es folgten zahlreiche Auftr├Ąge. Sie nahm f├╝r den gro├čen amerikanischen Telekommunikationskonzern AT&T einen Werbespot auf und zierte 1968 das Cover des Frauenmagazins "Ladies┬┤ Home Journal" und 1969 die Titelseite des Hochglanzmagazins "Life". Dar├╝ber hinaus lief sie f├╝r DesignerInnen wie Fernando S├ínchez, Giorgio di Sant┬┤Angelo und Halston.

Mit ihrem Erfolg in der Modebranche avancierte in den 1960er Jahren Naomi Sims zu einer Schl├╝sselfigur der US-B├╝rgerrechtsbewegung "Black is beautiful".

"There is nothing sadder than an old, broke model, and there are many models who have nothing at the end of their career", so Naomi Sims 1969 gegen├╝ber der "Times".

1973 beendete sie ihre kurze Modelkarriere und gr├╝ndete ein Unternehmen, das Kosmetikprodukte f├╝r schwarze Frauen produzierte. Bereits als Model schminkte sie sich selbst, da die VisagistInnen mit ihrer dunklen Haut schlichtweg ├╝berfordert waren.

In den 1980er Jahren er├Âffnete die Gesch├Ąftsfrau Sch├Ânheitssalons und brachte ein eigenes Parfum auf den Markt. Dar├╝ber hinaus ver├Âffentlichte Sims B├╝cher, die Sch├Ânheitstipps f├╝r schwarze Frauen beinhalteten. Ende der 1980er Jahre zog sie sich vollst├Ąndig aus dem Gesch├Ąft zur├╝ck.

Naomi Sims wurde zur Pionierin der schwarzen Models und leitete eine neue Ära ein, die für Topmodels wie Naomi Campbell oder Tyra Banks wegbereitend war.

Sie wurde am 06. August 2009 auf dem Friedhof der Kirche St. Ignatius Loyola in New York beigesetzt.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.naomisims.com
www.nytimes.com

(Quelle: New York Times)

Women + Work Beitrag vom 11.08.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken