Förderpreis für WissenschaftlerInnen. Deadline 30. Juni 2010 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 12.11.2009

Förderpreis für WissenschaftlerInnen. Deadline 30. Juni 2010
AVIVA-Redaktion

Der Olaf-Triebenstein-Preis wird seit 1998 alle zwei Jahre verliehen. Der Förderpreis zeichnet Arbeiten von StudentInnen, WissenschaftlerInnen oder WissenschaftsjournalistInnen zu einem jeweils...



...wechselnden Themenkreis aus, die für die Arbeit der Stiftung Warentest besonders förderlich sind.


Die internationale Finanzkrise ist das Thema des aktuellen Olaf-Triebenstein-Förderpreises 2010. Arbeiten, die sich mit den Folgen der Krise für die VerbraucherInnen beschäftigen, können ab sofort bis zum 30. Juni 2010 bei der Stiftung Warentest eingereicht werden. Der Förderpreis ist mit 5.000 Euro dotiert und kann auf höchstens drei PreisträgerInnen verteilt werden. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine Jury.

Im Herbst 2008 hat die größte Finanzkrise seit 50 Jahren Banken und Börsen erschüttert. Geldhäuser wurden verstaatlicht oder gingen pleite, Vermögen gingen verloren. Welche Auswirkungen und Folgen hat die Krise für die VerbraucherInnen? Neben betriebs- oder volkswirtschaftlichen Studien können auch politologische oder soziologische Ansätze für die Bearbeitung des Themas genutzt werden.

Mit dem Thema "Die Finanzkrise und ihre Folgen für die Verbraucher" fördert die Stiftung Warentest wissenschaftliche Arbeiten, die sich mit der Krise auseinandersetzen. Die Arbeiten sollen die Tätigkeit der Stiftung Warentest in innovativer Weise fördern, müssen in deutscher Sprache geschrieben und möglichst bereits veröffentlicht sein. Die Veröffentlichung darf zum Zeitpunkt der Einreichung nicht mehr als drei Jahre zurückliegen.

Neben wirtschaftswissenschaftlichen Studien können auch Arbeiten anderer Fachbereiche eingereicht werden. Und zwar unabhängig davon, ob es sich um Bachelor-, Master-, Diplom- und Magisterarbeiten oder Dissertationen handelt. Journalistische Arbeiten sind ebenfalls willkommen. Die Auszeichnung der PreisträgerInnen findet voraussichtlich im Dezember 2010 in Berlin statt.

Der "Olaf-Triebenstein-Förderpreis wird in diesem Jahr bereits zum achten Mal ausgeschrieben. Stifter und Namensgeber des Preises ist der erste Geschäftsführer der Stiftung Warentest, Olaf Triebenstein.

Weitere Informationen über die Teilnahme und den Ablauf des Wettbewerbes finden Sie unter:

www.test.de/olaf-triebenstein-preis

Women + Work Beitrag vom 12.11.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken