Ausschreibung für Recherche-Stipendium - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 12.01.2010

Ausschreibung für Recherche-Stipendium
AVIVA-Redaktion

Das Deutsche Institut für Menschenrechte schreibt ein Stipendium für JournalistInnen zum Thema "Menschen - Recht - Behinderung: Die neue UN-Behindertenrechtskonvention" aus. Bewerbungsfrist: 9.4.10.



Das Institut will mit der Vergabe des Stipendiums Journalistinnen und Journalisten anregen, das Thema Behinderung aus menschenrechtlicher Perspektive zu bearbeiten. Prämiert werden herausragende Recherche-Konzepte für journalistische Beiträge. Das Motto lautet: "Ich bin nicht behindert, ich werde behindert."

In den Sparten Print, Online und Hörfunk werden Stipendien in Höhe von je 1.500 Euro vergeben. Voraussetzung: Die Bewerberinnen und Bewerber leben in Deutschland und publizieren in deutschsprachigen Medien.
Die Bewerbungsfrist endet am 09. April 2010.

Eine sechsköpfige unabhängige Jury bewertet die eingereichten Recherche-Konzepte. Der Jury gehören an: Sigrid Arnade, Journalismus ohne Barrieren – Medienbüro und Geschäftsführerin Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben ISL e. V., Berlin, Meike Dinklage, Leitung Ressort Zeitgeschehen Brigitte, Hamburg, Yassin Musharbash, Redakteur Spiegel Online, Berlin, Gerhard Schröder, Redakteur Deutschlandfunk Hauptstadtstudio, Berlin, Tanjev Schultz, Redakteur Süddeutsche Zeitung, München, Andreas Zumach, UNO-Berichterstatter der taz mit Sitz in Genf, Mitglied im Kuratorium des Deutschen Instituts für Menschenrechte.

Das Bewerbungsformular finden Sie hier.

Der Deutschlandfunk ist Medienpartner des Recherche-Stipendiums.

Weitere Infos finden Sie unter: www.institut-fuer-menschenrechte.de


Women + Work Beitrag vom 12.01.2010 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken