12. EMMA JournalistInnen-Preis - Deadline 31. März 2012 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 17.01.2012

12. EMMA JournalistInnen-Preis - Deadline 31. März 2012
AVIVA-Redaktion

Das Onlineportal www.emma.de schreibt auch in 2012 wieder den Emma-JournalistInnenpreis aus. Einreichen können ihre Arbeiten AutorInnen, Redaktionen und LeserInnen. Bewertet werden...



... die Schriften von einer unabhängigen Jury, deren Mitglieder für die Vielfalt der Arbeit von JournalistInnen stehen.

Prämiert werden Texte,

die zwischen April 2010 und März 2012 veröffentlicht wurden: Reportagen, Features, Porträts, Glossen, Kommentare, Rezensionen. Maximal drei Beiträge pro AutorIn, in je dreifacher Ausfertigung. Die prämierten Texte werden in EMMA veröffentlicht, die Preise werden im Mai 2012 verliehen.

Die Kriterien

Es muss sich um journalistische, nicht-fiktive Texte handeln. Voraussetzung: handwerkliche Qualität, stilistische Sicherheit, Kreativität in Bezug auf Sujet und Form sowie ein Bewusstsein für die gesellschaftlichen Realitäten der Geschlechter. Guter Journalismus hat kein Geschlecht, aber wirklich guter Journalismus klammert den noch immer existierenden Geschlechter-Gap nicht aus.

Warum einen Journalistinnen-Preis?

50 Prozent aller VolontärInnen, 27 Prozent aller RedakteurInnen, aber nur 2 Prozent der ChefredakteurInnen sind heute weiblich – in den Jurys und bei den Preisvergaben sieht es ähnlich aus. Es geht bei dem Journalistinnenpreis also darum, der noch immer existierenden strukturellen Benachteiligung von Frauen entgegen zu wirken. Der Preis gilt für traditionelle "Frauenthemen" ebenso wie für traditionelle "Männerthemen".

1. Preis 3.000,- Euro
2. Preis 2.000,- Euro
3. Preis 1.000,- Euro

Sonderpreis für Journalisten: 1.000,- Euro

Warum auch ein Preis für Männer?

In den letzten Jahren mehren sich die Texte von Journalisten, die klassische "Frauenthemen" oder bewusste "Männerthemen" nicht nur mit Kompetenz, sondern auch mit dem Bewusstsein um die Geschlechterverhältnisse schreiben. Da geschlechterbewusstes Schreiben keine Frage des biologischen Geschlechts ist, sind seit 2002 auch alle Kollegen herzlich eingeladen.

KandidatInnen schicken ihre Beiträge bitte an:

EMMA + EMMAonline Redaktion
Stichwort: "JournalistInnen-Preis"
Bayenturm
50678 Köln
redaktion@emma.de

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.emma.de


Women + Work Beitrag vom 17.01.2012 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken