Die Deutsche Bank ehrt Wangechi Mutu zur Künstlerin des Jahres 2010. Ausstellung vom 30. April 2010 - 13. Juni 2010 in der Deutschen Guggenheim in Berlin - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 24.02.2010

Die Deutsche Bank ehrt Wangechi Mutu zur Künstlerin des Jahres 2010. Ausstellung vom 30. April 2010 - 13. Juni 2010 in der Deutschen Guggenheim in Berlin
Undine Zimmer

Wangechi Mutu wurde am 22. Februar 2010 in New York zur KünstlerIn des Jahres geehrt. Mit der Auszeichnung möchte die Deutsche Bank besondere Aufmerksamkeit auf junge zeitgenössische Kunst aus...



...aller Welt richten. Aus diesem Anlass präsentiert das Deutsche Guggenheim in Berlin die Werke der New Yorkerin vom 30. April 2010 - 13. Juni 2010 erstmals in einer Solo-Ausstellung in Deutschland.

Mit der Auszeichnung, die 2010 zum ersten Mal vergeben wurde, beginnt für das Art Management der Deutschen Bank ein neues Kapitel, betont Friedhelm Hütte, Global Head Deutsche Bank Art: "Mit dem ´Künstler des Jahres´ wollen wir die Philosophie des Kunstprogramms der Deutschen Bank unterstreichen: junge zeitgenössische Künstler aus aller Welt zu fördern."

Wangechi Mutu wurde 1972 in Nairobi, Kenia, geboren und absolvierte ein Kunststudium der Bildhauerei an der Universität in Yale. Heute lebt und arbeitet sie in Brooklyn, New York. Sie gehört zu den bedeutendsten afrikanischen Künstlerinnen der Gegenwart. Zu sehen waren ihre Werke bereits in der Tate Modern oder der Kunsthalle in Wien.

Muti arbeitet bevorzugt mit Tusche und einer milchig-transparenten Polyester-Folie Mylar, die in den 1950er Jahren für die chemische Industrie entwickelt wurde. Sie integriert in ihre Collagen glitzernde Materialien, Perlen, Lifestyle-Magazine, Pornos oder technische Magazine. Oft entdeckt man erst bei genauem Hingucken, woraus ihre Figuren im Detail zusammengesetzt sind.
"Ich beschäftige mich damit, wie Frauen in den Medien dargestellt werden", erklärt Mutu in einem Interview mit Matthew Evans im ArtMag, erschienen im Januar 2010.

Die Frauenfiguren auf Mutus Bildern sind verstümmelte Frauenkörper, mit fehlenden oder doppelten Gliedmaßen, oder mit Federn geschmückten Mischkreaturen und Halbwesen, die mit Insekten oder Blumen verwachsen sind. Die Figuren sind bunt in kräftigen Farben dargestellt. Die Künstlerin greift auf ein breites Repertoire an Formen zurück. Mutu ist fasziniert von der Botanik, Zoologie, Science Fiction und vererbt ihren Figuren Eigenschaften von Fabelwesen, Aliens und Superheroes.

Mutus Kunst könnte auch unter dem Motto: Gegen die Sprache der Repräsentation stehen. Die Inszenierung von schwarzer weiblicher Identität findet ebenso Eingang in ihre Werke, wie politische Ereignisse aktueller Geschichte oder postkoloniale Diskurse afrikanischer Diaspora.

Veranstaltungsort: Deutsche Guggenheim
Unter den Linden 13/15
10117 Berlin
Tel: 030-202093-14
Öffnungszeigen: täglich 10:00 - 20:00 Uhr
Eintritt: 4 Euro, erm. 3 Euro. Montags Eintritt frei

Weitere Infos finden Sie unter: www.db-artmag.com, www.deutsche-guggenheim.de
Mehr zu Wangechi Mutu www.artnet.com, www.saatchi-gallery.co.uk, www.vielmetter.com

Women + Work Beitrag vom 24.02.2010 Undine Zimmer 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken