Sievershäuser Ermutigung 2010 - Deadline 1. Mai 2010 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 16.03.2010

Sievershäuser Ermutigung 2010 - Deadline 1. Mai 2010
AVIVA-Redaktion

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis soll an herausragende Einzelpersonen oder auch Initiativen vergeben werden, die sich durch einen unabhängigen, unbequemen und unbestechlichen Journalismus zu...



...friedens- und menschenrechtspolitischen Themen ausgezeichnet haben. Die Sievershäuser Ermutigung soll im Rahmen einer Festveranstaltung im Dezember 2010 verliehen werden.

Die Dokumentationsstätte zu Kriegsgeschehen und über Friedensarbeit Sievershausen schreibt den Friedenspreis bereits zum elften Mal aus.
Sie hat sich bei der Wahl des Ausschreibungsthemas der Ermutigung 2010 von zwei Überzeugungen leiten lassen: Zum einen davon, dass Presse- und Meinungsfreiheit eine notwendige Voraussetzung für eine friedlichere Welt sind. Ohne den freien Austausch von Fakten, Ideen und Meinungen ist Frieden nicht denkbar. Für die Presse- und Meinungsfreiheit gerade auch unter staatlicher oder nichtstaatlicher Repression einzustehen, verdient deshalb hohen Respekt.

Zum anderen braucht es nach Auffassung der Dokumentationsstätte Sievershausen angesichts der vielfältigen und zunehmend unübersichtlichen Weltlage einen Journalismus, der Licht in das Dunkel der zahlreichen Kriege und Konflikte, der massiven Menschenrechtsverletzungen, des Machtmissbrauchs, Ungerechtigkeiten oder Umweltverbrechen bringt, da diese einem nachhaltigen Frieden im Wege stehen.

Journalistische Arbeit, die sich dieser Themen verantwortungsvoll annimmt, unabhängig berichtet und dafür auch persönliche Risiken und Nachteile in Kauf nimmt, soll ausgezeichnet, unterstützt und durch den Preis ermutigt werden.

Vorschläge, Empfehlungen und Bewerbungen können in schriftlicher Form oder per E-Mail bis zum 1. Mai 2010 an die Dokumentationsstätte zu Kriegsgeschehen und über Friedensarbeit Sievershausen gesendet werden. Diese sind formlos einzureichen, hilfreich sind jedoch nähere Angaben zur vorgeschlagenen Person oder Initiative (Zeitung/Redaktion oder ähnliches), Beispiele der journalistischen Arbeit und Berichte zum Umfeld.

Die Sievershäuser Ermutigung wird seit über 20 Jahren im zweijährigen Rhythmus für beispielhafte Friedens- und Menschenrechtsarbeit verliehen. Die Verleihung findet jeweils zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember statt. Die Ausschreibung erfolgt zu wechselnden thematischen Schwerpunkten. So wurde im Jahr 2006 die tschetschenische Menschenrechtlerin Taita Junusova für ihr Engagement für die Opfer des Tschetschenienkrieges und die Dokumentation von Menschenrechtsverletzungen geehrt. 2008 wurde die Organisation MADAM aus Sierra Leone für ihre Arbeit zur Rehabilitation von ehemaligen KindersoldatInnen ausgezeichnet. Die Ermutigung soll die PreisträgerInnen in ihrer Arbeit unterstützen.

Der Verein Dokumentationsstätte zu Kriegsgeschehen und über Friedensarbeit Sievershausen e.V. besteht seit 30 Jahren und betreibt in Sievershausen bei Hannover das Antikriegshaus als Veranstaltungs- und Ausstellungszentrum sowie die Antikriegswerksatt als Seminarhaus mit Übernachtungsmöglichkeiten. Der Verein folgt einem umfassenden Verständnis von Friedensarbeit, das neben der Auseinandersetzung mit weltweiten Krisen und Konflikten auch Menschenrechtsthemen, ökologische Fragestellungen, Erinnerungsarbeit und Möglichkeiten gewaltfreier Konfliktbearbeitung im Nahbereich umfasst.

Kontakt:
Elvin Hülser (Vorsitzender)
Dokumentationsstätte zu Kriegsgeschehen und über Friedensarbeit Sievershausen e.V.
Kirchweg 4A
31275 Lehrte
Tel.: 05175/5738
Fax: 05175/6156
E-Mail: info@antikriegshaus.de

Weitere Infos finden Sie unter: www.antikriegshaus.de


Women + Work Beitrag vom 16.03.2010 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken