IHK und Handwerkskammer verleihen Franz-von-Mendelssohn-Medaille - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
Aviva-Berlin > Women + Work AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 21.08.2014

IHK und Handwerkskammer verleihen Franz-von-Mendelssohn-Medaille
Laura Fricke

Bereits zum zehnten Mal werden sozial engagierte Unternehmen mit dem Preis im Wert von 5.000 Euro geehrt. Bewerbungen können Betriebe mit Sitz in Berlin noch bis zum 05. September 2014 einreichen.



Zum Wettbewerb

Angesprochen werden Betriebe, die wirtschaftlichen Erfolg und ehrenamtliches Engagement in Einklang bringen. Ziel des Wettbewerbs ist es, BürgerInnensinn und Hilfsbereitschaft zu ehren, die sich durch finanzielle oder materielle Unterstützung ebenso wie durch persönlichen Einsatz ausdrücken können. Die Medaille ist dem früheren Berliner Bankier und IHK-Präsidenten Franz von Mendelssohn (Amtszeit 1914 bis 1931) gewidmet, dessen Wirken für die Allgemeinheit beispielhaft war.

Mit der Franz-von-Mendelssohn-Medaille werden Unternehmen gewürdigt, die sich in Berlin auf dem Gebiet von Corporate Social Responsibility (CSR) besonders engagieren. Ihre gesellschaftlich vorbildliche Haltung soll zur Nachahmung publik gemacht werden. Handwerkskammerpräsident Stephan Schwarz und IHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer stiften dafür aus privaten Mitteln ein Preisgeld von 10.000 Euro. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine Jury aus VertreterInnen der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens.

Der Preis

Neben der Siegerin oder dem Sieger (5.000 Euro) werden bei der Preisverleihung am 23. September auch ein zweiter und dritter Platz (3.000 Euro bzw. 2.000 Euro) sowie ein undotierter Sonderpreis für ein CSR-Gesamtkonzept verliehen. Kriterien bei der Preisvergabe sind Beispielhaftigkeit des Engagements, Kreativität, Nachhaltigkeit und der Aufwand im Vergleich zur Unternehmensgröße.

Frühere GewinnerInnen

Im Jahr 2013 wurde die Dresdner Feinbäckerei mit der Franz-von-Mendelssohn-Medaille geehrt. Seit 18 Jahren engagieren sich die MitarbeiterInnen des Betriebs in ihrem Bezirk, backen mit Kindergruppen aus Kitas und informieren über die Arbeit in der Bäckerei. Nebenbei arbeiten sie mit zwei Schulen und einer "Handicapschule" zusammen, spenden an Kirchen und unterstützen Sport im SchülerInnen- und Jugendbereich. Im Jahr 2012 erhielt Gabriele Sawitzki, Inhaberin der Rixdorfer Schmiede den ersten Preis für das Angebot kultureller Veranstaltungen, denen sie in der Schmiede einen Raum zur Verfügung stellt. Zudem engagiert Sawitzki sich dafür, dass mehr Mädchen gewerblich-technische Berufe erlernen.

Kennen Sie besonders engagierte Unternehmerinnen und Unternehmer, die Lücken im sozialen Netz durch eigenes Handeln schließen oder kommen Sie selbst als Unternehmen in Frage? Dann beteiligen Sie sich am Wettbewerb!

Der Wettbewerb endet am 5. September. Die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter:
www.ihk-berlin.de und www.hwk-berlin.de
Persönliche Ansprechpartnerin und Empfängerin aller Bewerbungsunterlagen ist Regina Kleindienst. Sie erreichen sie in der IHK Berlin telefonisch unter 030 - 315 10 274 oder per Mail unter:
regina.kleindienst@ihk.berlin.de

(Quelle: IHK und Handwerkskammer)

Women + Work Beitrag vom 21.08.2014 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken