Jüdisches Museum Berlin ehrt Bundeskanzlerin Angela Merkel - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
Aviva-Berlin > Women + Work AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 29.06.2011

Jüdisches Museum Berlin ehrt Bundeskanzlerin Angela Merkel
AVIVA-Redaktion

Das Jüdische Museum Berlin zeichnet Bundeskanzlerin Dr. Angela
Merkel am Montag, den 24. Oktober 2011 mit dem "Preis für Verständigung und Toleranz des Jüdischen Museums Berlin" aus...



... Das Museum würdigt damit das weltweite Engagement der Kanzlerin für Menschenrechte und Menschenwürde, insbesondere ihren persönlichen Einsatz dafür, dass der Wille zum Dialog auch an kommende Generationen vermittelt wird.

Das Museum, das im Herbst sein 10jähriges Jubiläum feiert, bedankt sich damit auch für die persönliche und politische Unterstützung seiner Ziele und Aufgaben durch die Bundesregierung.

Bei der Festveranstaltung wird der Museumsdirektor W. Michael Blumenthal die Arbeit und den Einsatz der Bundeskanzlerin würdigen, die unter anderem mit dem Leo-Baeck-Preis und zuletzt mit der US-Friedensmedaille ausgezeichnet wurde.

Es werden zahlreiche internationale und national namhafte GästInnen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft erwartet. Die Preisverleihung und das Jubiläumsdinner finden im Anschluss an ein Festkonzert mit Daniel Barenboim und der Staatskapelle Berlin statt.

Der Preis des Jüdischen Museums Berlin wird seit 2002 jährlich an Persönlichkeiten vergeben, die sich besonders dafür eingesetzt haben, dass sich die Bundesrepublik Deutschland der Verantwortung für die Verbrechen des Nationalsozialismus stellt und kritische Aufklärung über Antisemitismus und Rassismus befördert.
Gleichzeitig wird die Selbstverpflichtung honoriert, sich für Menschenwürde, für die Integration von Minderheiten und den Dialog zwischen den Kulturen und Religionen zu engagieren.

Frühere Preisträger waren unter anderem Bertold Beitz, Heinz Berggruen s.A., Daniel Barenboim, Roland Berger und der inzwischen verstorbene, frühere Bundespräsident Johannes Rau. Im vergangenen Jahr ging der Preis an den Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Jan Philipp Reemtsma und den Wirtschaftsmanager Dr.-Ing. Hubertus Erlen.

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Angela Merkel

Die mächtigsten Frauen. The World´s Most Powerful Women

American Jewish Committee, AJC, zeichnet Bundeskanzlerin Merkel mit dem Light Unto the Nations Award aus

Angela Merkel barbusig in Fotomontage

Frauen an der Macht

Bundeskanzlerin Angela Merkel traf Deutschen Frauenrat

Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Besuch in Israel

Bundeskanzlerin Merkel wird mit Leo-Baeck-Preis geehrt

Offener Brief an Frau Merkel

Wer hat Angst vor Angela Merkel

Women + Work Beitrag vom 29.06.2011 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken