Konferenz - Impressionen der WorldWomenWork 2004 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 23.02.2004

Konferenz - Impressionen der WorldWomenWork 2004
AVIVA-Redaktion

Roundtables, Panels, Diskussionen zu Frauen- und Familienförderung. Hier die Interviews mit Teilnehmerinnen der internationalen Konferenz. Ihre Erwartungen, Thesen, Statements und Meinungen.



Auch 2004 begegneten sich in Berlin Frauen aus Wirtschaft, Medien und Politik, um über Geschlechterfragen, gläserne Decken, Erfolgsstrategien, Diversity, Frauen- und Familienförderung zu debattieren.

So unterstrich Susanne Ahlers in ihrer Begrüßungsansprache, "wir sind leider noch weit entfernt von einer gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern in der Wirtschaft."
Die Auswirkungen des EU-Beitritts auf den Status der polnischen Frauen erläuterte Frau Dr. Danuta Hübner, Minister for European Affairs, Warsaw, Poland. Sie betonte, "dass wir den Herausforderungen unserer Gesellschaft nur gemeinsam begegnen können." Andreas Lebert, Chefredakteur der "Brigitte" hob den assoziativen Geist der Frauen hervor, "Frauen sind immer wieder dazu gezwungen, sich neu zu orientieren."
Prof. Dr. Rita Süßmuth warnte die Frauen davor, "ihre sozialen Kompetenzen nicht zu verlieren, denn dies könne zu einem Verlust in unserer Gesellschaft führen. PISA habe gezeigt, dass Frauen mehr vom Selektieren verstünden, als vom Intrigieren."

Die wichtige Signalfunktion des Kongresses blieb aber auch 2004 unbestritten: Netzwerke zu knüpfen und Dinge voranzutreiben, denn, so eine Teilnehmerin:
"Frauen sind ein wichtiger Motor!"

Interviews, Podien und Roundtables

AVIVA-Berlin hat im Rahmen der Veranstaltung diverse spannende Frauen direkt zu ihren Thesen befragt. Neben den Interviews finden Sie Berichte zu einzelnen Panels und werden über die Ergebnisse der Roundtables informiert.

Die Interviews

Die Podiumsdiskussionen

"Wie zukunftsfähig ist der europäische Führungsnachwuchs?
Erfolgsfaktoren von Führungskräften im globalen Wettbewerb"
Die Referentinnen:
Prof. Dr. Danuta Hübner, Ministerin für Europäische Angelegenheiten, Warschau, Polen,
Anna Lührmann, Mitglied des Bundestages, Bündnis 90/Die Grünen, Berlin,
Dr. Edith Niehuis, Parlamentarische Staatssekretärin a. D., Berlin,
Dr. Nike Wagner, Direktorin, Weimarer Kulturfest, Weimar.

"Die neuen globalen Eliten. Ihre Eigenschaften und Bedingungen ihrer Entstehung".
Die Referentinnen:
Dr. Ursula Engelen-Kefer, Stellvertretende Bundesvorsitzende, Deutscher Gewerkschaftsbund, Berlin,
Sara Nachama, Direktorin Touro-Collge, Berlin,
Prof. Dr. Felix von Cube, Universität Heidelberg,
Akemi Serizawa, Associate des "Bureau for Gender Equality", Genf.

"Die Wirtschaftsmacht der Frauen in Angebot und Nachfrage.
Welchen Einfluss können Frauen als Führungskräfte wie als Nachfragerinnen auf Unternehmens- und Produktentwicklungen entfalten?"
Die Referentinnen:
Alexandra Altmann, Partner, Products, Accenture, München,
Hans. W. Jablonski, Diversity Manager, Ford-Werke AG, Köln,
Andreas Lebert, Chefredakteur, "Brigitte", Hamburg,
Ingrid Matthäus-Meier, Mitglied des Vorstandes, Kreditanstalt für Wiederaufbau, Frankfurt.

"Frauen zwischen den Kulturen"
Die Referentinnen:
Dr. Zsuzsa Breier, Kulturattaché, Botschaft der Republik Ungarn, Berlin,
Cholchineepan Chiranond, Botschafterin, Botschaft des Königreiches Thailand, Berlin,
Marcia Gilbert-Roberts, Botschafterin, Botschaft von Jamaika, Berlin,
Dr. Riina Ruth Kionka, Botschafterin, Botschaft der Republik Estland, Berlin.


Die Roundtables
  • Roundtable 1. Thema: Ist der deutsche Führungskräftenachwuchs vorbereitet auf die Zukunft? Karen Hoyndorf, Partner, Geographic Services, Accenture, Frankfurt

  • Roundtable 2. Thema: You get what you measure - Wer gläserne Decken einreißen will, muß sie sichtbar machen. Anke Domscheit, Manager, Post & Public Services, Accenture, Berlin und Andrea Weber, Beraterin and Trainerin, PSI, Berlin.

  • Roundtable 3. Thema: Frauenförderung, Gender Mainstreaming, Diversity - Ansätze im europäischen Vergleich. Dr. Edith Niehuis, Parlamentarische Staatssekretärin a. D., Berlin

  • Roundtable 4. Thema: Frauen traut Euch! Selbstwert, Mut und Risiko. Dr. Verena Baldinger, Geschäftsführerin, Dr. Baldinger & Partner, Büdingen und Beate Quast, Trainerin, Dr. Baldinger & Partner, Hamburg

  • Roundtable 5. Thema: Women @ Ford - ein Netz(werk) über das gesamte Unternehmen: Themen, Aktionen, Handlungsfelder. Gabriela Hahn, Supervisor Powertrain Finance, Ford-Werke AG, Köln, Daniela Hoose, Program Coordinator, FiT Frauen in technischen Berufen, Ford-Werke AG, Köln

  • Roundtable 6. Thema: Mentoring - Erfolgsstrategien von und für Frauen. Christine Heinze, Autorin, Frankfurt

Women + Work Beitrag vom 23.02.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken