World Women Work 2005 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 03.03.2005

World Women Work 2005
Anja Kesting

Der diesjährige Kongress hatte zum Motto: "Wandel als Chance". Zwischen Work-Life-Balance und Netzwerk-Ökonomie: Herausforderungen und Perspektiven in einem zunehmend globalisierten Lebensumfeld.



Bereits zum vierten Mal fanden sich engagierte Frauen zur Internationalen Konferenz World Women Work in Berlin zusammen und tauschten sich über neue Strategien und Entwicklungen in Wirtschaft und Gesellschaft aus.
Vom 28. Februar bis zum 01. März 2005 standen unter anderem so interessante Themen wie "Demographie und Business Interests - Katalysatoren weiblicher Macht?", "What you can do to break glass ceilings", "Frauenführung Macht Sinn" sowie "Gleichstellung auch ohne Quote und Gesetz? Brauchen wir Flankenschutz aus der Politik?" auf dem Programm. So wurde untersucht, inwiefern die globalisierte Weltwirtschaft Chancen für individuelle Karrieremodelle eröffnet. Die Konferenz ging der Frage nach, inwiefern gesetzliche Regelungen eine Voraussetzung für Gleichstellung der Geschlechter sein können oder ob sie echte Chancengleichheit zumindest fördern können. Aus dieser Fragestellung entwickelte sich eine sehr kontroverse Diskussion zwischen Podium und Auditorium. Die TeilnehmerInnen hielten ein Gesetz für unumgänglich, während das Podium für eine freiwillige Regelung plädierte.

Schließlich wurde die Frage aufgeworfen, inwiefern die demographische Entwicklung der postindustrialisierten Gesellschaften einerseits und die sich wandelnden und neu wahrgenommenen Interessen innovativer Unternehmen andererseits den Durchbruch zu mehr weiblicher Macht bringen könnte. Gemeint sind hier Unternehmen, die Frauen nicht allein aus sozialer Verantwortung vereinzelt mit Führungsaufgaben betrauen, sondern die deren paritätische Verantwortlichkeit als unverzichtbaren Bestandteil ihrer Unternehmensphilosophie und im eigenen Interesse implementieren.

Ausführliche Interviews und Berichterstattung finden Sie hier:
Interview mit Erika Stets, Mitglied des Geamtbetriebsrates bei Volkswagen AG
Interview mit Barbara Oladeji, Vize President und Revisionsleiterin, Citigroup Global Markets, Frankfurt.
Interview mit Gisela Anna Erler, Gründerin und Geschäftsführerin, pme Familienservice GmbH, Berlin
Interview mit Margarete Krümpel, SucessPilot, Master of Business Administration, Mitglied im EWMD
Interview mit Anke Domscheit, Managerin bei Accenture im Bereich Post and Public Services und Vorstandssprecherin des EWMD Berlin-Brandenburg
Interview mit Susanne Lüdersen, Rechtsanwältin, Referentin im Vorstandsbüro von Vattenfall Europe
Interview mit Dr. Ingrid Voigt, stellvertretende Geschäftsführerin der Bundesgeschäftsstelle "Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V."
Interview mit Frau Dipl.-Ing. Edith Köchel, Baudirektorin, Leiterin des Referats "Frau, Wirtschaft und Technik".
Interview mit Birgit Gantz-Rathmann, Leiterin Soziales, Gesundheit, Chancengleichheit bei der Deutschen Bahn AG, Berlinrn
Interview mit Dr. Katrin Pickenhan, Mitglied der Geschäftsleitung, Maleki Group.
Interview mit Marietta Thien, Verlags- und Geschäftsleitung, Velbrück Wissenschaft / Velbrück GmbH Bücher & Medien
Interview mit Matthias Horx, Zukunftsinstitut Horx GmbH
Interview mit Harald Wolf, Bürgermeister und Senator für Wirtschaft, Arbeit und Frauen

Podium I - Zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Unvernunft weiblicher Ausgrenzung
Ansprache: "Nicht ohne unsere Frauen! Parameter für unternehmerischen Erfolg in einem herausfordernden Umfeld"

Ausführliches Programm der World Women Work 2005 hier




AVIVA-Berlin bedankt sich freundlich bei dem Hotel INTERCONTINENTAL Berlin für die Bereitstellung eines Rechners und Internetzugangs!

Women + Work Beitrag vom 03.03.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken