Kunstwettbewerb - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 17.03.2005

Kunstwettbewerb
AVIVA-Redaktion

Mit einem Kolloquium im Abgeordnetenhaus von Berlin wird am 7. und 8. April 2005 der Kunstwettbewerb "Gedenkort für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen" eröffnet.



Das Kolloquium richtet sich an die zum Wettbewerb eingeladenen KünstlerInnen, an die Fachöffentlichkeit aus Kunst und Politik sowie interessierte Mitglieder der schullesbischen Community.
Die zweitägige Veranstaltung dient der inhaltlichen Vorbereitung des Wettbewerbes, der noch in diesem Jahr entschieden werden soll. Dabei wird die politische Bedeutung des Gedenkorts für die Bundesrepublik Deutschland ebenso diskutiert werden wie die Erwartungen der schwul/lesbischen Community an das Erinnerungszeichen und sein Verhältnis zu den authentischen Orten, wie beispielsweise der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen.

Am 12. Dezember 2003 hat der Deutsche Bundestag beschlossen, in Berlin-Mitte einen Gedenkort für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen einzurichten. Die Form des dritten Denkmals, das in der Nähe des Reichstagsgebäudes an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert, soll in einem künstlerischen Wettbewerb gefunden werden. Auslober des Wettbewerbs ist das Land Berlin im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland und in Abstimmung mit dem Lesben und Schwulenverband Deutschland e.V. (LSVD) und der Initiative "Der homosexuellen NS-Opfer gedenken".
Rückfragen und Anmeldung beim Berliner Forum f. Geschichte u. Gegenwart e.V. unter
info@bfgg.de

Women + Work Beitrag vom 17.03.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken