All races, all sexes, all ages - M.A.C. Cosmetics for all
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
AVIVA-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Juedisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2017 - Beitrag vom 11.05.2005

All races, all sexes, all ages - M.A.C. Cosmetics for all
Ursula Schatzl + Sharon Adler

Interview mit Gabriele Fesl, Regional Brand Managerin über die Marke als Symbol für Ehrlichkeit, Kreativität, soziales Engagement und eine Welt der unbegrenzten Make-up-Möglichkeiten.





. . . . PR . . . .
Die Erfolgs-Story von M.A.C. beginnt im Jahr 1985, als Frank Toskan und sein Partner Frank Angelo in Toronto, Kanada, die Firma Make-Up Art Cosmetics gründen, zunächst mit dem Ziel, Make-up-Produkte speziell für VisagistInnen zu entwickeln. Eine Linie, die in Farbauswahl und Inhaltsstoffen ganz auf die Bedürfnisse von Profis abgestimmt ist. Schon bald favorisieren Models, FotografInnen, SchauspielerInnen und andere darstellende KünstlerInnen dieses neue Profi-Make-up.
Eine ausgezeichnete Werbung für die junge Marke, deren Bekanntheitsgrad schnell wächst - auch in der breiten Öffentlichkeit.
AVIVA-Berlin sprach mit Gabriele Fesl, der Regional Brand Managerin / Geschäftsführerin für Deutschland, die Schweiz und Österreich über Unternehmensziele, den M.A.C. AIDS FUND, Trends, Herausforderungen und Marktstrategien.

AVIVA-Berlin: Wo sehen Sie die Chance und Herausforderungen als Regional Brand Managerin - lassen sich amerikanische Business-Strategien problemlos auf den europäischen Markt übertragen?
Gabriele Fesl: In einer Welt, in der globale Marken immer stärker werden, tauchen Trends aus einem Erdteil sehr schnell in anderen Ländern auf. Der kosmopolitische Konsument von heute reist viel und ist sehr offen für Trends, die in anderen Ländern "in" sind. Dennoch - amerikanische Business-Strategien lassen sich nicht immer problemlos auf den europäischen Markt übertragen. Selbst innerhalb Europas gibt es immer noch viele regionale Unterschiede - glücklicherweise, denn das macht ja gerade die interessante Vielfalt unseres Kontinents aus. Die M.A.C.-Kultur und der Erfolg der Marke M.A.C. in Europa liegt jedoch auch darin begründet, dass das Erfolgsrezept von Nordamerika auf den europäischen Markt so originalgetreu wie möglich übertragen wurde.

AVIVA-Berlin: Was genau tun Sie heute, um den Erfolg der Marke noch zu steigern? Bitte umreißen Sie uns Ihr Aufgabengebiet bei M.A.C. DIVISION.
Gabriele Fesl: Ich leite als Geschäftsführerin die Marke M.A.C. (Geschäftsbereich innerhalb der Estée Lauder Companies) in den 3 Ländern Deutschland, Österreich und die Schweiz. Damit bin ich verantwortlich für Umsatz, Profit und ein Team von ca. 80 Mitarbeitern.
In der täglichen Arbeit bedeutet das ständigen Kontakt zu meinen Mitarbeitern und zu meinen Kunden, selektive und strategische Öffnung neuer Geschäfte, gezielte PR-Maßnahmen, Umsatz- und Kostenplanung. Essentiell ist dabei die Motivation der Mitarbeiter vor Ort, d.h. in den Geschäften, denn sie sind unser Kontakt zur Kundin und damit der Schlüssel zur Zufriedenheit der Kundin. Sie können an den Steigerungsraten der einzelnen Geschäfte genau ablesen, welche Teams in welchem Maße motiviert sind, ihren Kunden den besten Service zu bieten.

AVIVA-Berlin: M.A.C.-Produkte fallen positiv auf durch ihre minimale Verpackung und die Firma zeigt starkes, soziales Verantwortungsbewusstsein mit AIDS-bezogenen Spendenaktionen und Umweltschutzinitiativen. Beschreiben Sie bitte die Firmenphilosophie von M.A.C., worin unterscheidet diese sich von anderen Kosmetikfirmen?
Gabriele Fesl: M.A.C. hatte anfangs das Ziel, Make-up-Produkte speziell für Make-up Artists zu entwickeln. Die große Farbauswahl und die Qualität der Produkte fand jedoch schnell sowohl bei anspruchsvollen Beauty-Profis, als auch bei den Konsumenten großen Anklang. Die Unternehmensphilosophie von M.A.C. ist einfach und effektiv: Es wird auf Werbung, Produktproben und Promotions verzichtet und der Verpackungsaufwand auf ein Minimum beschränkt.
Die Geschäftsphilosophie bringt es auf den Punkt: ALL RACES, ALL SEXES, ALL AGES - M.A.C. FOR ALL.
Die Marke steht für viel mehr als "nur" eine hervorragende Produktpalette: M.A.C. ist ein Symbol für Ehrlichkeit, Kreativität und eine Welt der unbegrenzten (Make-up)-Möglichkeiten.
"Fundraising" ist seit Gründung ein zentrales Anliegen von M.A.C. Cosmetics.
Der M.A.C. AIDS FUND, mit dem bisher über 44 Millionen Dollar gesammelt wurden, unterstützt Organisationen und lässt den Menschen, die mit AIDS leben müssen, direkte Hilfe zukommen. Der gesamte Erlös aller VIVA GLAM Lippenstifte wird lokalen AIDS-Hilfszentren gespendet.

AVIVA-Berlin: Erzählen Sie uns etwas über Ihren beruflichen Werdegang, war die Kosmetikbranche schon immer ein Traumziel für Sie?
Gabriele Fesl: Nach einem Sprachenstudium und fast 3-jähriger Berufstätigkeit in Marketing/Produktentwicklung, entschloss ich mich zu einem internationalen MBA (Master of Business Administration) Studium in Holland/USA. Danach stieg ich als Unternehmensberaterin bei McKinsey ein und war vor allem im Bereich Marketing und Konsumgüter tätig. Als ich ins operative Geschäft zurückging, kam für mich eigentlich nur die Kosmetik- oder Modebranche in Frage, denn ich wollte in einer Industrie arbeiten, für die ich leidenschaftliches Interesse mitbringe und in der ich mich in die Bedürfnisse und Wünsche einer Konsumentin hineindenken kann.

AVIVA-Berlin: Sie haben 1999 den Wechsel von L´Oreal zu Estée Lauder vollzogen. War dies einfach der nächste Karriereschritt, oder war die Unternehmensethik von M.A.C. Cosmetics ein Faktor, der Ihre Entscheidung beeinflusst hat?
Gabriele Fesl: Ich bin 1999 von L´Oréal als Marketing Direktorin zu Clinique gegangen (einer der Geschäftsbereiche der Estée Lauder Companies). Dies war einerseits der nächste Karriereschritt, aber ich war auch sehr beeindruckt von der Kultur und dem weltweiten Erfolg des Unternehmens, das Estée Lauder gegründet hatte, und in dem sehr viele unterschiedliche Marken ihre eigene Markenidentität leben.

M.A.C. AIDS FUND
"Fundraising" ist ein zentrales Anliegen von M.A.C. Cosmetics, dem sich die Gründer Frank Toskan und Frank Angelo von Anfang an verschrieben haben. Der M.A.C. AIDS FUND unterstützt seit 1994 Organisationen und lässt den Menschen, die mit AIDS leben müssen, direkte Hilfe zukommen, wie Gesundheitsvorsorge, soziale Dienste, gesundheitsbezogene Erholungsangebote und finanziert Aufklärungsprogramme, die in der Öffentlichkeit ein Bewusstsein für HIV und AIDS schaffen. Der gesamte Erlös aller VIVA GLAM Lippenstifte, wird lokalen AIDS-Hilfszentren gespendet. Auf diese Weise wurden bisher 44 Millionen Dollar für AIDS-Hilfsorganistionen gesammelt.

AVIVA-Berlin: M.A.C. Cosmetics investiert nicht so viel Geld in klassische Werbekampagnen, wie andere große Kosmetikfirmen, sondern engagiert sich verstärkt im Charitybereich. Wie erfolgreich ist diese Strategie im Hinblick auf Produktverkaufszahlen?
Gabriele Fesl: M.A.C. ist mit die erfolgreichste Marke momentan auf dem Kosmetikmarkt. In den USA ist sie die zweitgrößte Make-up-Marke. In meiner Region, Deutschland, Österreich und Schweiz, wachsen wir beispielsweise weit überproportional im Vergleich zum Markt. Dieser Erfolg beruht sehr auf PR und Mund-zu-Mund Propaganda, die wir durch unsere professionelle Make-up-Beratung und unser Engagement im sozialen Bereich bekommen. Der M.A.C. Aids Fund ist das Herzstück der Marke M.A.C. und viele unserer Kunden entscheiden sich auch deshalb dafür, M.A.C.-Produkte zu kaufen, v.a. die Viva Glam Lippenstifte.

AVIVA-Berlin: Was genau ist das M.A.C. Kids Helping Kids Greeting Cards Programm und wie kann man partizipieren?
Gabriele Fesl: Für die ständig zunehmende Anzahl von HIV/Aids-betroffenen Kindern hat der M.A.C. Aids Fund die KIDS HELPING KIDS GREETING CARDS kreiert. Die wunderschön gezeichneten Karten zeigen Kunstwerke von Kindern, die von HIV/Aids betroffen sind und von Programmen ihrer Gemeinde, die vom M.A.C. Aids Fund unterstützt werden, profitieren. Die künstlerischen Karten sind während der Wintermonate bei allen M.A.C. Cosmetics Verkaufstellen erhältlich. Alle Einnahmen gehen an HIV/Aids Organisationen und werden für wichtige Dinge wie Medizin, Spielzeug, Windeln, Betten, Unterkunft etc. verwendet. Partizipieren kann man also einfach durch das Kaufen dieser wunderschönen Karten.

M.A.C. bietet mit die besten Farben, Konsistenzen und Utensilien für die Verwendung im Studio und am Set, ebenso wie im privaten Gebrauch. Die Kombination von Innovation und Leistung macht M.A.C. heute in der Schönheitsindustrie zum Synonym sowohl für das Wesentliche, als auch für das gewisse Etwas. Diese konsequente Linie zeigt sich bis hin zur Verpackung aller M.A.C.-Produkte, die ebenfalls neue Standards in Bezug auf Form und Funktionalität setzen.

AVIVA-Berlin: Die Trends - welche Neuheiten gibt es aktuell? Welche Frühlingsgefühle weckt M.A.C. mit Prep + Prime?
Gabriele Fesl: Die Toptrends des Sommers sind intensive Farben, die zart wie ein Aquarell um die Augen appliziert werden. Parallel dazu gibt es intensive Smoky Eyes in Schokolade und Bronzetönen, aprikosenfarbene Lippen und superperfekte Haut. Ein weiteres Thema ist Glamour, fokussiert auf einzelne Akzente, z.B. glamouröse Augen und dazu Lippen in natürlichem Gloss.
Prep + Prime stellen ideale Produkte für jede Frau dar, denn sie bereiten die Haut auf das Make-up vor, lassen Unebenheiten verschwinden und Haut, Wimpern und Lippen perfekt aussehen.

AVIVA-Berlin: Wie erfahren Sie von den Trendfarben der übernächsten Saison? Gibt es Schnittstellen zur Modedesign-Industrie, wie eng arbeitet M.A.C. mit ModeschöpferInnen zusammen?
Gabriele Fesl: M.A.C. arbeitet sehr eng mit der Fashion-Industrie zusammen. International schminken die Top M.A.C. Visagisten jährlich bei ca. 250 Fashion Shows der Top Designer in den Modezentren der Welt - New York, Paris, Mailand, London, Tokio etc. - und entwickeln so die neuesten Trends mit. Aber auch in den einzelnen Ländern arbeitet M.A.C. sehr eng mit der Modedesign-Industrie bei lokalen Shows, Events und Shootings zusammen.

AVIVA-Berlin: M.A.C. ist im Ausbildungs- und Schulungsbereich tätig und regt in dieser Funktion dazu an, Beauty-Ideale neu zu überdenken. Das Produkt wird zum Werkzeug und erweist sich als Medium zur Förderung von Kreativität und Ausdruck. Wie findet diese Nachwuchsförderung statt, richtet sich dieses Angebot ausschließlich an junge Nachwuchs-VisagistInnen?
Gabriele Fesl: Unsere Mitarbeiter werden ständig intensiv geschult. Alle neuen Mitarbeiter absolvieren das sog. Basic Training, in dem alle M.A.C. Produkte, Verkaufs- und Schminktechniken eine Woche lang intensiv geschult werden. Darüber hinaus findet alle 3 Monate ein Update Training mit neuesten Trends und Schminktechniken statt. Unsere Trainer sind außerdem täglich im Einsatz und schulen die Mitarbeiter direkt im Geschäft. Besonders kreative und engagierte Mitarbeiter haben die Möglichkeit, bei Fashion Shows, Fotoshootings, Events und Galas Backstage zu arbeiten und die Faszination dieser Welt kennen zu lernen. Junge Visagisten können sich zum Trainer, zum Senior Artist oder zum Store/Counter Manager weiter entwickeln. Für diese Positionen wird bei geeigneten Kandidaten verstärkt internen Bewerbern der Vorzug gegeben.

AVIVA-Berlin: Sie sind zur Geburtstagsfeier einer Freundin eingeladen - was bringen Sie ihr als Geschenk mit? Verraten Sie uns Ihre Geschenk-Favoriten aus der M.A.C. Produktpalette?
Gabriele Fesl: Meine Freundinnen finden M.A.C.-Produkte toll und so bringe ich natürlich welche mit - meine Favoriten sind die Lipglosse und Eye Shadows von M.A.C. in allen Schattierungen und die neue Zoom Lash Mascara.

Das beispielhafte Markenprofil wird durch seinen Erfolg bestätigt: M.A.C. wächst
unaufhörlich. Mittlerweile sind M.A.C.-Produkte in über 150 Verkaufsstellen in aller Welt erhältlich.


Weitere Informationen zu den Produkten, dem M.A.C. AIDS FUND und den Verkaufsstellen weltweit - im Netz unter:
www.maccosmetics.com

Women + Work Beitrag vom 11.05.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken