Veranstaltungen im Juni 2005 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 26.06.2005

Veranstaltungen im Juni 2005
AVIVA-Redaktion

Gender-sensitive Kongresse, Messen, Vorlesungen, Diskussionsveranstaltungen, Konferenzen, Kurse, Vorträge und Workshops - in und um Berlin.



Hier können auch Sie Ihre Veranstaltung platzieren. Dafür fällt eine Bearbeitungspauschale von 55 Euro an (zuzügl. der gesetzl. MWST). Der Eintrag im Veranstaltungskalender beinhaltet gleichzeitig einen Eintrag im monatlichen AVIVA-Berlin-Newsletter, Sie erhalten also zwei Hinweise für den Preis von einem. Bei mehr als drei Einträgen pro Kalenderjahr gewähren wir gern auch Rabatte. Nehmen Sie per eMail Kontakt mit uns auf: veranstaltung@aviva-berlin.de


07. - 10. Juni 2005

Existenzgründungsseminar

1. Tag: 09.00 - 12.00 Uhr Vorstellung der Gründungsideen
13.00 - 15.00 Uhr Ein Überblick: Der Weg zur Existenzgründung
2. Tag: 09.00 - 12.00 Uhr Marketingkonzeption, Standortüberlegungen
13.00 - 15.00 Uhr Rechtliche Vorschriften
3. Tag: 09.00 - 12.00 Uhr Rechtsformen
13.00 - 15.00 Uhr Finanzierung I: Kapitalbedarf und Finanzierung
4. Tag: 09.00 - 12.00 Uhr Finanzierung II: Kalkulation und Rentabilität
13.00 - 15.00 Uhr Förderprogramme, Beispielrechnung
Seminarkosten: 50 EUR (incl. Seminarunterlagen)
Das Seminar findet in der Urbanstraße 116, Berlin Kreuzberg, 2. HH, linker Aufgang, 2. Etage statt (U8 Schönleinstraße/ Hermannplatz). Es ist ausgeschildert.
Nähere Informationen und Anmeldung: A. Steinborn
Anklamer Str. 38
10115 Berlin
Fon: 030/448 48 94
Fax: 030/448 48 95


Donnerstag, 09. Juni 2005, von 19 bis 22 Uhr

"Auch wenn unsere Namen, Gesichter und Farben unterschiedlich sind, sollte unsere Zukunft doch gemeinsam sein"

Berlin als Metropole und traditionelle Einwanderungsstadt profitiert von seiner internationalen Ausstrahlung und dem friedlichen Miteinander verschiedener Kulturen, Religionen und Lebensentwürfe. Es gibt viele positive Integrationserfolge, aber gerade in letzter Zeit auch Beispiele für Ausgrenzung und Absonderung. Waren nun die Konzepte falsch oder ist nur die Umsetzung nicht gelungen? Die Veranstalterin AG Integration SPD Tempelhof-Schöneberg will in dieser Veranstaltung die Chancen, aber auch die Defizite der Integrationspolitik diskutieren und erörtern, wie Berlin kommenden Herausforderungen gerecht werden kann.
Veranstaltungsort: Rathaus Schöneberg, Raum 1102
John-F.-Kennedy-Platz
10820 Berlin


Donnerstag, 09. Juni 2005, 9 bis 17 Uhr

Gender-Mainstreaming - Was sich dahinter verbirgt und wie es praktisch umgesetzt wird

Gender Mainstreaming ist mittlerweile in fast aller Munde und bezeichnet eine Handlungsstrategie der Gleichstellungspolitik: Alle Maßnahmen sollen dahingehend überprüft werden, wie sie sich auf Männer und Frauen auswirken und ob sie der Chancengleichheit von Männern und Frauen zuträglich sind.
Was genau sich hinter dieser Strategie verbirgt, ist häufig jedoch mit vielen Fragen verbunden, die im Seminar in Inputs, Arbeitsgruppen und Übungen geklärt werden. Durch den Praxistransfer soll die Alltagsrelevanz von Gender Mainstreaming transparent werden.
Sozialpädagogische Fortbildung Jagdschloss Glienicke
Königstraße 36 b, 14109 Berlin
Infos zu weiteren Inhalten und Anmeldung unter Tel: 9016 - 2552 / 9016 - 2529


Freitag, 10. Juni 2005, 10 - 15 Uhr

In Würde leben. Nein zur Gewalt gegen Frauen!

Im Deutsch-schwedischen Dalogforum wollen sich die TeilnehmerInnen sachlich dem realen Problem der Gewalt gegen Frauen und Mädchen stellen und auf dem Weg der gesamtgesellschaftlichen Ächtung dieser Gewalt ein Stück weiter vorankommen.. Neben anderen Programmpunkten steht ab 13.30 Uhr die Dialogrunde "NEIN zur Gewalt gegen Frauen!" mit Seyran Ates, Rechtsanwältin und Menschenrechtsaktivistin, Claes Borgström, Gleichstellungs-Ombudsmann, Schweden, Prof. Dr. Barbara Kavemann, Katholische Hochschule für Sozialwesen, Berlin, Mehdi Moinzadeh, Schauspieler/"Tatort"-Kommissar, Peter Ruhenstroth-Bauer, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Jens Orback, Gleichstellungsminister, Schweden, Moderation: Bettina Böttinger, Journalistin und TV-Produzentin, auf dem Plan.
Ansprechpartn. Katja Meyer
Friedrich-Ebert-Stiftung
Forum Politik und Gesellschaft
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin Tel. 030-26935-832,
Fax 030-26935-858
Weitere Infos http://orae.fes.de


Samstag 11.06.2005 10.00 - 17.00 Uhr und Sonntag 12.06.2005 10.00 - 15.00 Uhr

Alles eine Frage der Macht?!
Spielregeln und Strategien


ist ein zweitägiger Workshop für Frauen in leitenden, verantwortlichen Positionen und mit entsprechenden Absichten, den Zukunftscoach Svenja Neupert und die Managerin und Trainerin Birgit Scheuch am 11./12.6. Juni in Berlin und am 16./17. Juli in Köln anbieten. Ziel ist es, die verschiedenen Ausprägungen von Macht richtig einzuordnen, Macht für sich selbst als mögliches Spielfeld zu begreifen und einen randvollen Strategiekoffer mit nach Hause zu nehmen.
Informationen und Anmeldung:
Kompetenzia.
Tel: 030/25208772 oder 030/4497969
www.kompetenzia.de


Samstag, 11. Juni 2005, und Sonntag, 12. Juni 2005, 10 bis 16 Uhr

1. Frauenmesse in Steglitz-Zehlendorf "Mode - Gesundheit - Familie - Job"

KM Businesscenter
Seydlitzstr. 5
12247 Berlin-Lankwitz
Der Eintritt ist frei.
Info-Telefon 030 / 9395 0460


Montag, 13. Juni 2005, 18.00 - 20.00 Uhr

Implikationen der Genderforschung für die Konzeption von E-Learning

Vortrag: Dr. Cecile Crutzen, Open Universiteit Nederland Heerlen. Informatikprodukte enthalten den Genderaspekt, das ist nicht positiv oder negativ zu bewerten. Er ist vielmehr immer vorhanden, weil Gender ein Prozess ist, der in der Interaktion zwischen menschlichen und nichtmenschlichen Akteuren geschieht: Das Gewebe von (Gender-)Bedeutungen wird in der Interaktion benutzt und ändert sich durch Tun und Unterlassen. Was wird unterbewertet, was wird überbewertet, was wird verdrängt und verborgen in der Relation mit Informatik(produkten)?
Das Verbergen der Differenziertheit der "Design-Use"-Relation pflanzt sich in Disziplinen und Domänen fort, die eine Verbindung mit Informatikprodukten eingehen. "Educational Modelling Languages" und "E-Learning Environments" werden benutzt, um geplante Lernprozeduren festzulegen und bereitzulegen, wobei den StudentInnenen oft wenig Denk- und Bewegungsraum gelassen wird. Der Lernprozess wird zu einer Lernprozedur, die festgelegt, koordiniert und abgehandelt werden muss. Lernen wird effizient gemacht, muss aber nicht effektiv sein. Wie kann es möglich gemacht werden, dass die Konsumenten von E-Learning, die Studierenden, Dozentinnen und Dozenten dieses bereitgelegte Lernen als Verhandlungsprozess erleben können?
Veranstaltungsort: Institut für Informatik
Hörsaal, Takustr. 9
U-Bhf. Dahlem-Dorf
14195 Berlin


Dienstag, 14. Juni 2005, 11.00 Uhr

Informationsveranstaltung "Keine Angst vor Computern"

Seit 1984 haben mehr als 700 Berufsrückkehrerinnen die Weiterbildung "Keine Angst vor Computern" im FrauenComputerZentrumBerlin besucht und einen souveränen Umgang mit dem Rechner erlernt. Die nächste Runde "Keine Angst vor Computern" beginnt am 10. August und endet am 13. Dezember 2005. Teilnehmen können Frauen, die nach einer Familienpause in einen Büro-Beruf zurückkehren möchten. Die Fortbildung wird in Teilzeit, vormittags von 9-14.00 Uhr, angeboten. Dank der Förderung durch den Senat wird nur eine geringe Teilnahmegebühr von 100,00 Euro (50,00 Euro ermäßigt) erhoben.
FrauenComputerZentrumBerlin
Cuvrystr. 1
10997 Berlin
Weitere Informationen unter www.fczb.de oder bei Anita Wegmann, mail@fczb.de, Telefon: 030 / 617970-0.


14. Juni 2005, 18.30 Uhr

10-jähriges Jubiläum des Lady´s Stammtisch e. V.

Ehemals und heute aktive Unternehmerinnen des Lady´s Stammtisches, Vertreter aus Politik und Wirtschaft und viele andere Förderer unseres lebendigen Netzwerkes erinnern sich vergangener Zeiten und Veranstaltungen und diskutieren miteinander über das, was die Zukunft bringt. Die derzeitigen Mitglieder präsentieren ihre Unternehmen, kulturelle Darbietungen umrahmen den Abend und für das leibliche Wohl ist selbstverständlich auch gesorgt. Eine Tombola sorgt für zusätzliche Überraschungen.
Als Ehrengäste werden Staatssekretärin Susanne Ahlers, Bürgermeister Dr. Klaus Ulbricht, Siegfried Scheffler (MdB) sowie Berliner Abgeordnete und RepräsentantInnen des Bezirkes begrüßt.
Rathaus Treptow
Neue Krugallee 4, 12435 Berlin (2. Etage)
Anmeldungen in der Geschäftsstelle unter Telefon: 6172- 4133, Fax: 6172- 4476, www.Ladiesstammtisch.com, GroLadiesstammtisch@gmx.de


Mittwoch, 15. Juni 2005, 12:00 - 14:00 Uhr

Online-Recherche in Jobbörsen

Reihe Frauen-Computer-Meeting (Workshops Basiswissen Internet/Bewerbungen)
Kostenbeitrag: 4,- EUR
Beratungszentrum ber-IT
Rheinsberger Str. 77
10115 Berlin
Fax 030-44022511
Eine Anmeldung ist für alle Veranstaltungen erforderlich und kann z.B. über unser Onlineformular unter www.ber-it.de/anmeldung.htm vorgenommen werden


16. Juni 2005, 19:30 Uhr

Schule, Google, Fernsehquiz - Wie lernen wir am besten?

Öffentliche Podiumsdiskussion im Haus der Commerzbank am Pariser Platz 1
mit: Dr.-Ing. Elke Raddatz, Multimedia Hochschulservice Berlin GmbH und itw e.V., Thomas Flum, Digital-Spirit GmbH, Dr. Jörg Caumanns, Fraunhofer Institut für Software- und Systemtechnik Berlin, Kurt Jansson, Wikipedia.de, Eva Emenlauer-Blömers, Projekt Zukunft / Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen
Moderation: Alfred Eichhorn, Inforadio des rbb
Hintergrund:
Von der Informations- zur Wissensgesellschaft: Computer, Internet und Fernsehen haben Lernen und Wissenserwerb dramatisch verändert. Inhalte, Werte und sozialer Rahmen des Lernens und Wissenserwerbs werden durch den Einsatz neuer Medien und Technologien inflationiert. Im globalen Wettbewerb wird es gleichzeitig für den Standort Deutschland aber auch jeden Einzelnen immer dringlicher, das Prinzip des lebenslangen Lernens umzusetzen und die permanente Weiterbildung zum festen Bestandteil in Wirtschaft und Gesellschaft zu machen. Dabei könnte der Einsatz von E-Learning eine wichtige Rolle spielen.
www.projektzukunft.berlin.de



Fortsetzung

Women + Work Beitrag vom 26.06.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken