Femme Global - Geschlechterperspektiven im 21. Jahrhundert - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 11.07.2005

Femme Global - Geschlechterperspektiven im 21. Jahrhundert
Brigita Bosotin

Vom 8. -10. September 2005 identifiziert und prüft der internationale Kongress die Umsetzung der vor 10 Jahren auf der 4. UN-Frauenkonferenz in Peking beschlossenen Ziele zur Geschlechterdemokratie.



Femme Globale - Geschlechterperspektiven im 21. Jahrhundert

Inhalt des Kongresses ist die Beleuchtung des Fortschritts und der Zukunftsperspektiven von Frauenpolitik, die Demokratisierung von Geschlechterverhältnissen und die Implementierung der Thematik im politischen Bewusstsein. Was hat sich in den letzten 10 Jahren getan? Diese Frage wollen die VeranstalterInnen und InitiatorInnen des Kongresses prüfen und identifizieren.

Während der Veranstaltung haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, sich an Podiumsdiskussionen und Workshops der KooperationspartnerInnen zu beteiligen.

Themen, wie z. B. Gender-Mainstreaming, Fundamentalismen und Frauenrechte, Biopolitik oder Informationsgesellschaft werden beleuchtet und angegangen.

Referieren werden unter anderem:

  • Christa Wichterich, NRO-Frauenforum, Deutschland

  • Roxanne Mykitiuk, York University Toronto, Kanada

  • Christina von Braun, Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien, Humboldt-Universität zu Berlin

  • Muthoni Wanyeki, Femnet, Kenya

  • Jurema Werneck, CRIOLA, Brasilien

  • Rupsa Mallik, Center for Health and Gender, Indien/USA


  • Die Zielsetzung des Kongresses:

  • frauenpolitische Themen mehr in das öffentliche Bewusstsein zu rücken

  • die Geschlechtergerechtigkeit auf nationaler und internationaler Ebene ganz oben auf die politische Agenda zu setzen

  • aktuelle Herausforderungen und Perspektiven der Geschlechterpolitik zu identifizieren

  • Strategien und Empfehlungen zu diskutieren

  • Strategien der Mobilisierung und Politisierung zu entwerfen

  • bestehende Netzwerke zu fördern und neue Kontakte zu knüpfen


  • VeranstalterInnen des Kongresses sind die Heinrich-Böll-Stiftung e. V. und das Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien der Humboldt-Universität zu Berlin..

    Das Anmeldeformular und das komplette Kongressprogramm unter: www.femme-global.de

    Anmeldungsschluss: 1. September 2005
    Teilnahmegebühr: 20 Euro, ermäßigt 10 Euro
    Konto der Heinrich-Böll-Stiftung:
    Bank für Sozialwirtschaft
    BLZ 10020500
    Konto: 3076701
    Kennwort: KST 172101 femmeglobal

    Women + Work Beitrag vom 11.07.2005 AVIVA-Redaktion 

       




       © AVIVA-Berlin 2017  
    zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken