Startschuss für F³ - der Förderverein von heute, die Stiftung von morgen - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
Aviva-Berlin > Women + Work AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 13.07.2005

Startschuss für F³ - der Förderverein von heute, die Stiftung von morgen
Sarah Ross

Wissenschaftlerinnen, Unternehmerinnen und Politikerinnen fassen ihre Erfahrungen und ihr Know How in einem internationalen Netzwerk von Frauen, die forschen, fördern und führen zusammen.



Zwölf erfolgreiche Frauen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik haben sich zu F³ - einem Förderverein für Frauen - zusammengeschlossen, um unter anderem gemeinsam die spezifische Kreativität von Forschrinnen und Entwicklerinnen in deutsche Unternehmen zu bringen, damit diese auch zukünftig international wettbewerbsfähig bleiben können. Was heute noch ein Förderverein ist, soll in naher Zukunft schon das internationale Markenzeichen für aktive Frauen sein.

Die Mitglieder von F³ gehen ganz gezielt und aktiv all die Probleme an, die seit langer Zeit in Politik und Wirtschaft lediglich diskutiert werden: Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf sollen ergriffen werden, damit man nicht länger vor Kindermangel und Fachkräftemangel warnen muss. Der Förderverein prangert ebenfalls an, dass die Zielgruppe Frau in der Industrie bisher nicht ernstgenommen wurde: Anstatt sich über Konsumzurückhaltung zu beklagen, sollten Bedürfnisse und Wünsche zum Beispiel von Autofahrerinnen und Computernutzerinnen, die nahezu die Hälfte der Klientel ausmacht, in der Produktion technischer Geräte berücksichtigt werden.

Es ist das Potenzial von Frauen - von Frauen als Innovationsträgerinnen, Unternehmerinnen, als weibliche Leitbilder und Konsumentinnen - das heute mehr denn jemals zuvor in der Wirtschaft, der Wissenschaft und auch in der Gesellschaft ein unentbehrliches Gut ist. So glauben die Gründerinnen von F³, "dass wir Frauen die Gesellschaft, in der wir leben und alt werden wollen, aktiv mitgestalten müssen. Wir glauben, dass der Schlüssel zur Lösung einiger der öffentlich so viel beklagten Probleme in der Hand der Frauen liegt".

Ziel des Fördervereins ist es, die Frauen dazu zu ermutigen, ihr Leben eigenverantwortlich in die Hand zu nehmen und an gesellschaftsrelevanten Entscheidungen teilzuhaben. F³, was zukünftig eine Stiftung sein wird, hat sich zum Ziel gesetzt, Existenzgründerinnen zu fördern, berufstätigen Müttern den Weg in die Führungsetagen von Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Politik zu bahnen, und den Zusammenhalt von aktiven Frauen in allen Bereichen der Gesellschaft zu fördern.
Um diese Ziele durchsetzen zu können, bedarf es jedoch vor allem einer familienfreundlichen und einer werteorientierten Gesellschaft.

Ehrgeizige Projekte, wie die Errichtung institutioneller Strukturen, brauchen jedoch auch ehrgeizige und engagierte Mitstreiterinnen und Mitstreiter, die mit ihren eigenen Ideen, ihrer Zeit, ihrem Geld und ihren Beziehungen für tatkräftige Unterstützung sorgen: So soll unter anderem ein interdisziplinäres Institut für Forscherinnen und Entwicklerinnen errichtet werden, das die spezifische Innovationskraft von Frauen propagiert, und eine Marketing-Agentur, die die Konsumentin in den Fokus von Werbung und Produktentwicklung rücken wird.



F³ - der Förderverein für Frauen in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur e.V.

Steinstraße 15
10119 Berlin
Fon: 030-28 04 48 48
Fax: 030-28 04 48 58
E-Mail: verein@F-hoch-3.de
Internet: www.F-hoch-3.de
Ansprechpartnerinnen:
Angela Pritzkow (Vorsitzende) Fon: 030/ 280 44 848
Yvette Najorka (PR/Öffentlichkeit) Fon: 030/ 695 17 990
Andrea Rehmsmeier (Redaktion) Fon: 0511/ 21 35 91-92

Women + Work Beitrag vom 13.07.2005 Sarah Ross 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken