Die Diplompsychologinnen Andrea Bosch und Claudia Beyer im Interview - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 15.01.2006

Die Diplompsychologinnen Andrea Bosch und Claudia Beyer im Interview
Sharon Adler

Im tranxx - Floatcenter und Mind-Spa - finden gestresste Menschen Erholung für alle Sinne. Die Gründerinnen dieser wunderbaren Geschäftsidee berichten über die wissenschaftlich erwiesenen, positiven...





. . . . PR . . . .
...Wirkungen auf Körper, Geist und Seele.

Im September 2005 wurde im Schöneberger Akazienhof "tranxx - das schönste Floatingcenter Berlins" eröffnet. Die Diplompsychologinnen und Gründerinnen Andrea Bosch und Claudia Beyer setzen auf neue Technologien und bewährte Methoden, "um so spürbar bessere Entspannung und Gesundheit zu unterstützen sowie persönliche Veränderung zu fördern". Claudia Beyer und Andrea Bosch sind Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Energetische und Informationsmedizin. Sie arbeiten mit ausgesuchten ÄrztInnen, HeilpraktikerInnen und Coaches zusammen.

Das Konzept baut darauf auf, altes und neues Wissen, Bewährtes und Innovatives, zielgerichtet zu verbinden und anzuwenden.
Mit Floating, Bio-Tuning, i-health, Mentalprogrammen und Massagen haben die beiden Frauen ein Angebot zusammen gestellt, das in dieser Kombination deutschlandweit einzigartig ist. So der Floating-Tank, in welchem frau schwerelos auf einer Salzwasserlösung treibt. Hier sind alle störenden Außenreize abgeschirmt, frau floatet in sanftem, bläulichem oder auch ganz ohne Licht und auditive Reize - mit Ausnahme von entspannender Musik in einer geräumigen Pyramide, die bei Bedarf sogar Platz für zwei Personen bieten. Die Temperatur in der Pyramide entspricht exakt der Körpertemperatur. Das tragende Salzwasser und die Abwesenheit jeglicher Reize und physischer Widerstände führt nach einiger Zeit zu absoluter Tiefenentspannung bei gleichzeitiger Erhöhung der Stresstoleranz.

AVIVA-Berlin: Mittels modernster Methoden aus der Gehirnforschung in einem warmen, sinnlichen Ambiente Gesundheit und Wohlbefinden von Menschen zu erhalten und zu steigern, war Ziel der Geschäftsgründung. Wie wurde die Idee umgesetzt und wie entstand sie- gab es einen Auslöser/Vorbilder?
Andrea Bosch: Entscheidend ist die Grundannahme, dass Gesundheit und persönliches Wohlbefinden immer ein Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele bedeuten.

Auslöser der Idee war die Beobachtung, dass der Anteil von Menschen in unserem Kulturkreis, der sich um eine bewusstere Lebensweise bemüht, stetig wächst. Einstellungsveränderungen zu Ernährung, körperlicher Gesundheit, Beruf und Karriere, Familie, Umwelt und Religion/Spiritualität sind nur einige Merkmale dieser gesellschaftlichen Umorientierung. Die Entwicklung eigener, weiterer Kompetenzen - die Arbeit am Selbst spielt in diesem Kontext eine wichtige Rolle.
Deshalb die Idee diesen Menschen einen Raum zu geben, in dem sie selbstverantwortlich auf eine angenehme und leichte Art und Weise persönliches Wachstum erreichen können.

Die Idee haben wir im Rahmen des Business-Wettbewerbs für Berlin-Brandenburg in einen Business-Plan umgesetzt und durch Kredite bzw. Bürgschaften der öffentlichen Hand und der Berliner Volksbank, unserer Hausbank, realisiert.

Auslöser waren zum einen die eigenen erfolgreichen Erfahrungen mit dem Floaten und den Mind-Technologien und der persönliche Wunsch, als Psychologinnen Menschen nicht nur in Gesprächen zu begleiten, sondern sie Ihre Ressourcen und Fähigkeiten selbst entdecken und die Leichtigkeit des Seins zu genießen zu lassen.

AVIVA-Berlin: Wie viele MitarbeiterInnen haben Sie und nach welchen Kriterien werden sie eingestellt?
Andrea Bosch: Wir beschäftigen bis jetzt 8 freie MitarbeiterInnen im Massageteam und eine Praktikantin am Empfang. Wir achten bei der Auswahl auf fundierte Ausbildungen, Interesse und Fähigkeit, sich in die teilweise komplexe Materie der Mind-Technologien einzuarbeiten, Referenzen und v.a. eine ausgeprägte Kundenorientierung. Der Gast ist bei uns KönigIn.

AVIVA-Berlin: Sie bieten im tranxx die Möglichkeit an, das Floaten mit anderen Verfahren der mentalen und körperlichen Tiefenentspannung, den Brain-Mind Technologien, zu kombinieren:

  • Mind-Machines der neuesten Generation

  • Klang-Vibrationsliege

  • Massagen aus den verschiedensten Kulturkreisen

  • i-Health Wellnesscheck

  • Bio-Tuning™.

  • Welche Kombi-Angebote können Ihre Gäste nutzen und was kommt am Allerbesten an?
    Claudia Beyer: Grundsätzlich lassen sich alle unsere Angebote ideal miteinander kombinieren, wir beraten unsere Gäste individuell und berücksichtigen die persönlichen Wünsche und Voraussetzungen.
    Zum Einstieg empfiehlt es sich, das Floaten entweder mit Mind-Machines oder Massagen zu kombinieren.

    Die Mind-Machines empfehlen wir insbesondere dann vor dem Floaten, wenn Gäste beschreiben, schwer die eigenen "Gedankenparaden" anhalten zu können. Wer möchte, kann aber auch nach dem Floaten die Mind-Machine nutzen, um in einen entspannten Aufmerksamkeitszustand zu gelangen, bevor er/sie sich wieder in das Großstadtleben stürzt. Die Nutzung der Mind-Machine ist für unsere Floating-Gäste im Preis inbegriffen.

    Massagen sind generell eine angenehme Ergänzung zum Floaten - sei es vor der Floating-Session, um hartnäckige Muskelverspannungen aufzuweichen, sei es nach dem Floaten, um wieder in ein kraftvolles, geerdetes Körperbewußtsein zu gelangen.

    Was für die Massage gesagt wurde, gilt in gleichem Maße für die Klang-Vibrationsliege. Insbesondere für Gäste, die sich selbst als "berührungsscheu" beschreiben stellt die Klangliege eine adäquate Alternative zur Massage dar.

    AVIVA-Berlin: Wie kann ich mir eine Klang-Vibrationsliege vorstellen und welche Wirkung erzeugt eine Session auf ihr?
    Claudia Beyer: Die Klangliege ist eine Spezialkonstruktion aus Schallwandlern und Resonanzböden unter der Liege. Dadurch überträgt sie die Schwingungen von Musik gleichmäßig in vertikalen und horizontalen Wellenbewegungen auf den ganzen Körper. Sie hat den wohltuenden Effekt einer Klangmassage, die bis in die Zellebene hinein wirkt.
    Zusammen mit ausgewählter Spezialmusik, sogenannter Psychoakustik, die wiederum den Geist in einen angenehm entspannten Zustand versetzt, wirkt bereits eine halbe Stunde auf der Klangliege wie eine wohltuende erfrischende Reise in die Mitte von Nirgendwo.

    Eine Session auf der Klangliege eignet sich hervorragend als Vorbereitung auf das Floaten und ebenso als angenehme Entspannung für zwischendurch.

    AVIVA-Berlin: Was ist eine Mind-Machine?
    Andrea Bosch: Aus der modernen Gehirnforschung wissen wir, dass Bewusstseinszustände mit unseren Gehirnwellen korrelieren. So lernt das Gehirn mit Hilfe von Mind-Machines kontinuierlich, höhere, bzw. tiefere Bewusstseins-Bereiche zu beherrschen. Man fühlt irgendwann regelrecht seine Gehirnhälften im synchronisiertem Einklang schwingen und kann dies nach einem gewissen Training mit der Mind-Machine auch ohne Technik in Minutenschnelle erzeugen. Der von uns eingesetzte MindSpa setzt im Bereich der Mind-Machines völlig neue Maßstäbe. Die Programme stammen von Dr. Ruth Olmstead, einer klinischen Psychologin, die seit zwölf Jahren mit der Untersuchung und Entwicklung optisch-akustischer Stimulation arbeitet. Im Vergleich zu anderen Geräten gibt es zwei grundsätzliche Unterschiede: Zum einen arbeitet der MindSpa sehr stark mit Gammafrequenzen - einem Gehirnwellenbereich, dessen Wichtigkeit erst in den letzten Jahren erkannt wurde. Zu den mind-machine-üblichen Zielen Konzentration, Entspannung und Meditation kommen nun die Bereiche Aufmerksamkeit und Wahrnehmung.

    AVIVA-Berlin: Sie machen sich die neuesten Ergebnisse der Gehirnforschung zunutze. "Ein tiefer mentaler Entspannungszustand wird durch optische und/oder akustische Reize hervorgerufen, beide Gehirnhälften werden synchronisiert. Dadurch wird das geistige Potenzial aktiviert." Bitte beschreiben Sie die physische und psychische Veränderung Ihrer Gäste - welches Feedback erhalten Sie?
    Andrea Bosch: Die physische Veränderung ist eine Entspannungsreaktion, begleitet mit einer tiefen Atmung, Blutdrucksenkung und sichtbar besserer Durchblutung. Ein Gast, der unter einer TBC litt, beschrieb wir sich bei der Anwendung mit dem MindSpa speziell in der Lunge Wärme entwickelte und das Lungenvolumen scheinbar größer wurde. Psychisch beschreiben die Gäste natürlich auch eine mentale Entspannung. Innere Ruhe, Aufmerksamkeit und Konzentration nach innen werden gesteigert.

    AVIVA-Berlin: Für wen ist Floaten geeignet und wie oft kann ich es anwenden?
    Andrea Bosch: Floaten ist - von wenigen Ausnahmen abgesehen - grundsätzlich für jedermann geeignet. Das sehen wir auch an unseren Gästen von dem 10-jährigen, der mit Papi floatet bis zu SeniorInnen. Das Floatarium bietet eine Gegenwelt zum hektischen Alltag und dient dem Wiedererlangen einer Balance, die uns in der heutigen Zeit schnell verloren geht. Floaten bedeutet nicht nur zur Ruhe kommen, sondern bedient auch die Bedürfnisse nach Attraktivität und geistiger Frische, nach Selbst-Zuwendung und Erhöhung der Lebensenergie.
    Nachgewiesen sind ff. Effekte des Floatariums:
  • Stressreduktion und Erhöhung der Stresstoleranz

  • Entspannung der Muskulatur und Lockerung des Bewegungsapparates

  • Schmerzlinderung und Glücksgefühle durch Freisetzung von Endorphinen

  • Stärkung des Immunsystems

  • Unterstützung bei Rheumatoider Arthritis

  • Floaten macht die Einheit Körper-Geist-Seele erfahrbar. Durch die Auflösung der Schwerkraft, die fast 90% unserer gesamten neuronalen Aktivitäten fordert, erreichen Sie, losgelöst von der Schwerkraft der Logik, geistige Ebenen der Metakognition, die einen radikalen Wandel von einschränkenden Glaubenssätzen und Einstellungen erlaubt .
    Man empfiehlt zu Beginn einen wöchentlichen Besuch. Durch die Erhöhung der Stresstoleranz wirken die positiven Effekte immer länger im Alltag, so dass die Abstände sich dann vergrößern.

    AVIVA-Berlin: Wie können durch Bio-Tuning™, also die Arbeit mit dem Klang und den Vibrationen der Stimme, die Selbstheilungskräfte auf seelischer, emotionaler und körperlicher Ebene aktiviert werden?
    Claudia Beyer: Das Bio-Tuning beruht auf den musikalischen Prinzipien der Oktave und der Resonanz. Vielleicht haben Sie selbst schon einmal an sich beobachten können, daß bestimmte Töne, Geräusche und Stimmen Sie auf angenehme Art und Weise berühren und beruhigen. Dann stehen Sie in Resonanz zu diesen Tönen, sprich Frequenzen, denn diese haben über das Gesetz der Oktave eine Entsprechung im Bereich Ihrer Hirnwellenmuster. Je nach vorherrschender Hirnwellenaktivität sind wiederum bestimmte Hirnareale aktiv, welche ganz unterschiedliche Dinge tun bzw. eben auch ganz unterschiedliche Gefühle und vielleicht sogar Erinnerungen auslösen: so wissen wir z.B., daß während der Delta Schlafphasen wichtige Regenerationsprozesse auf der körperlichen Zellebene stattfinden. Deshalb wirkt chronischer Schlafmangel auf Dauer auch so gesundheitsschädigend.

    Jeder Mensch hat nun quasi seine eigene innere Harmonie, die sich in der Stimme abbildet - denn die Stimme bildet die akustische Identität der Person, sie begleitet uns von Geburt an. Im Bio-Tuning Prozess arbeiten wir mit diesem stimmlichen Blueprint, um auf seiner Grundlage die maximale tonale Resonanz zu den persönlichen Hirnwellenentsprechungen der Delta, Theta und Alpha Bereiche zu ermitteln und damit die Selbstheilung auf körperlicher, emotionaler und geistiger Ebene zu aktivieren. Im Ergebnis produzieren wir insgesamt fünf sehr individuelle frequenzmodulierte Audio-CD´s, mit ihrer jeweils sehr unterschiedlichen Wirkung auf die Aktivität verschiedenster Gehirnbereiche. Eine Klientin gab mir gerade heute das Feedback, sie habe beim Hören der zweiten Delta-CD, abgesehen von der beabsichtigten Tiefenentspannung im Delta-Bereich, hin und wieder tiefgreifende Glücksmomente erlebt, weil sie sich so intensiv im Einklang mit sich selbst empfunden habe, wie selten zuvor. Dies weißt auf eine durch die CD induzierte Aktivierung des für Emotionen zuständigen limbischen Systems hin, begleitet von einer gesteigerten Endorphinausschüttung, das sind die körpereigenen "Glückshormone".

    AVIVA-Berlin: Werden Sie Seminare und Veranstaltungen anbieten?
    Andrea Bosch: Ja, zum Beispiel werden wir am 14.01.2006 von 16:00 - 17:30 Uhr einen Vortrag mit Diskussion mit Arvid Leyh mit dem Thema "Nur in deinem Kopf" oder "Das Leben ist eine Ente" . Ein Update für Geist und Gehirn -
    Verblüffendes und Erstaunliches aus der Welt der Quantendämmerung, des Gehirns und seiner Wirklichkeit veranstalten. Arvid Leyh zählt zu den anerkannten jungen deutschen Wissenschaftsautoren. Seine Bücher zeichnen sich aus durch Witz und Humor. Er beweist, dass komplizierte Wissenschaft durchaus einfach und humorvoll daherkommen darf, ohne an Tiefe und Substanz einzubüßen.
    Wir werden 2006 monatlich ebenfalls kleinere Seminare und einzelne Tagesevents zu den unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten v.a. vom Floaten anbieten.

    AVIVA-Berlin: Für mich persönlich, ganz besonders nach meinem allerersten Floating, ist das "tranxx" das reinste Paradies für die Sinne, ein wunderbarer Kurzurlaub für den malträtierten Schreibtischkörper und meinen allzeit überfüllten Kopf! Viel Erfolg und Glück!
    Andrea Bosch: Vielen Dank, liebe Sharon, wir wünschen Ihrem tollen Angebot im Netz viele neue begeisterte Userinnen.

    Das Konzept von tranxx bietet "Selfnessinteressierten" Unterstützung und denjenigen, die einfach Entspannung im Alltag suchen, wirkungsvolle Methoden. Dies alles in wunderschöner und angenehmer Atmosphäre.

    Spezielle saisonale Floating-Angebote, auch gekoppelt mit Massagen und Angeboten aus dem Mindtechnologie Bereich, können gebucht werden.

    Vertiefende Infos unter:
    www.tranxx.com oder bei Andrea Bosch, 789 55 153 oder andrea.bosch@tranxx.com

    Akazienstr. 27
    10823 Berlin
    Öffnungszeiten: Täglich. 10.00 - 22.00 Uhr

    Women + Work Beitrag vom 15.01.2006 Sharon Adler 

       




       © AVIVA-Berlin 2017  
    zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken