Stipendien für zeitgenössische deutsche Fotografie - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
Aviva-Berlin > Women + Work
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 05.06.2006

Stipendien für zeitgenössische deutsche Fotografie
Agnes Winklarz

Die mit 10.000 Euro dotierte Förderung wendet sich an FotografInnen, die unabhängig von einer Auftragsarbeit ein Projekt über einen längeren Zeitraum erarbeiten möchten. Deadline: 08.08.2006.



Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, die bereits seit 1982 die Fotografie in Deutschland fördert, vergibt gemeinsam mit der Fotografischen Sammlung im Museum Folkwang 2006 wieder zwei "Stipendien für Zeitgenössische Deutsche Fotografie", die mit je 10.000 Euro dotiert sind.

Folgende Bedingungen sind für die Bewerbung einzuhalten:

  • Einzureichen sind bis zu 20 Beispiele aus vorangegangenen Arbeiten und ein Exposé über das projektierte Vorhaben.

  • Das Projekt muss innerhalb eines Jahres abgeschlossen sein.

  • Eine Dokumentation der Arbeitsergebnisse wird der Fotografischen Sammlung für Studienzwecke zur Verfügung gestellt. Das Copyright verbleibt bei den AutorInnen.

  • Die Bewerber und Bewerberinnen müssen die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen oder seit mindestens drei Jahren in Deutschland wohnen.


  • Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 8. August 2006. Aus organisatorischen Gründen können nur Bewerbungen berücksichtigt werden, die bis dahin vorliegen. Später eingehende Sendungen werden ungeöffnet an den Absender zurück geschickt. Formate über 50 x 60 cm und gerahmte Bilder können nur persönlich gebracht und auch abgeholt werden.

    Die Entscheidung über die Vergabe des Stipendiums trifft ein Gremium, dem ein Vertreter der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, eine Vertreterin des Museum Folkwang und drei von den beiden Institutionen ausgewählte, unabhängige, Fachleute angehören. Die Entscheidung des Gremiums wird voraussichtlich nach dem 14. August 2006 bekannt gegeben.

    Weitere Informationen erhalten Sie unter:
    www.museum-folkwang.de/infoblatt_2006.pdf
    Die Bewerbungsformulare erhalten Sie unter:
    www.museum-folkwang.de

    Museum Folkwang Essen
    Goethestraße 41
    45128 Essen
    Telefon: 0201/884 53 14
    Fax: 0201/884 50 01
    www.museum-folkwang.de

    Women + Work Beitrag vom 05.06.2006 AVIVA-Redaktion 

       




       © AVIVA-Berlin 2017  
    zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken